Hochwasser macht Obst und Gemüse in Bayern teuer 

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2FrdHVlbGxlcy9iYXllcm4vaG9jaHdhc3Nlci1tYWNodC1vYnN0LWdlbXVlc2UtYmF5ZXJuLXRldWVyLTI5Njc5NDguaHRtbA==2967948Hochwasser macht Obst und Gemüse teuer0true
    • 21.06.13
    • Bayern
    • Drucken
Wegen Schäden auf Feldern

Hochwasser macht Obst und Gemüse teuer

    • recommendbutton_count100
    • 0

München/Ismaning  - Das Hochwasser in Bayern hat nicht nur Straßen und Keller, sondern auch viele Felder überflutet. Das könnte jetzt für die Verbraucher teuer werden.

Nach Angaben des bayerischen Gemüseerzeugerverbandes könnten durch die Hochwasser-Schäden auf den Feldern die Preise für Obst und Gemüse steigen. „Es waren viele Gemüseflächen überschwemmt - da haben wir große Ausfälle gehabt“, sagte der Chef des bayerischen Gemüseerzeugerverbandes, Michael Brückner, einem Münchner Radiosender.

Tipps für den Einkauf

Der Verband rechnet mit steigenden Preisen für die Verbraucher, vor allem bei Zwiebeln, Gurken und Kartoffeln: „Bei den Kartoffeln steht jetzt noch häufig Wasser in den Feldern, die Knollen verfaulen. Da wird es schon Preissteigerungen geben, die durchaus im Rahmen von 30 Prozent liegen können“, sagte Brückner dem Sender.

Keine Probleme gebe es bei den Radieschen, weil diese schnell nachwachsen. Auch bei den Erdbeeren seien die Erträge gut. Hier könnten die Preise nach Verbandsangaben stabil bleiben.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

  • Neueste Kommentare
  • Beliebteste Kommentare
Dieter2122.06.2013, 08:37Antwort
(2)(0)

Susi

es sind nicht die Bauern die sich die goldene Nase verdienen. Es ist der Handel. Die Erzeuger oder Hersteller der Produkte erhalten den kleinsten Anteil am Verkaufspreis.

Verbraucher21.06.2013, 22:21
(0)(0)

Ja, viele Felder überflutet - mit einer braunen Brühe, die durch übergelaufene Kläranlagen nur so vor Krankheitskeimen strotzt (Fäkalkeime, Hepatitis A, EHEC, Eitererreger, Toxoplasmose und alles was sonst noch so in der Kanalisation ankommt - inklusive Hormone und Medikamentenrückstände) - und in nächster Zeit werden dann viele Bauern versuchen, noch zu verwerten, was noch einigermaßen verwertbar ist. Hoffentlich landet der Mist jetzt nicht beim Verbraucher in der Salatschüssel. Wird da eigentlich von den Lebensmittelüberwachern verstärkt Gemüse kontrolliert ?

Tom21.06.2013, 21:33
(0)(0)

Dann kaufe ich hält Gemüse und Obst aus dem Ausland.
Hab gelesen das nur 2 % der Anbaufläche betroffen sind. Kann das jemand bestätigen oder liege ich falsch?

Alle Kommentare anzeigen

Ort des Geschehens

48.1366069,11.5770851

Karte wird geladen... Karte wird geladen - Downloadanzeige

Wetter für München und Bayern

Aktuelle Fotostrecken

"Russland exportiert Terror": Reaktionen zur Ukraine-Krise

weitere Fotostrecken:

Kleinanzeigen

merkur-online.de folgen

facebook googleplus twitter youtube

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.