Am 9.9.2009 stehen die Brautpaare wegen des Schnapszahl-Datums vor den Standesämtern Schlange.

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2FrdHVlbGxlcy9iYXllcm4vc2NobmFwc3phaGwtZGF0dW0tYnJhY2h0ZS1nbHVlY2stNDYxNzQ2Lmh0bWw=461746Das Schnapszahl-Datum brachte Glück0true
    • 08.09.09
    • Bayern
    • Drucken

Das Schnapszahl-Datum brachte Glück

    • recommendbutton_count100
    • 0

Garmisch-Partenkirchen – Am 9.9.2009 stehen die Brautpaare vor den Standesämtern Schlange. Bringt das Datum wirklich Glück? Wir sprachen mit einem Paar, das am 9.9.1999 geheiratet hat.

Andreas und Claudia Biersack heirateten am 9.9.1999 auf der Zugspitze.

© Privat

Andreas und Claudia Biersack heirateten am 9.9.1999 auf der Zugspitze.

Statistisch gesehen werden Schnapszahl-Ehen öfter geschieden als andere. In Berlin sind zwei Drittel aller Ehepaare, die am 9.9.99 geheiratet haben, wieder getrennt. „Viele Paare lassen sich durch ein ,schönes‘ Datum zu einer Hochzeit verleiten und heiraten überstürzt“, sagt der Garmischer Standesbeamte Rolf Döscher. Doch darüber können Claudia und Andreas Biersack nur lächeln. Sie haben auch an jenem Datum den Bund der Ehe geschlossen. „Wir haben aus Liebe geheiratet!“, betont Claudia. Andreas nickt. „Ja, aus Liebe. Einen anderen Grund gab es nicht.“ Warum es gerade der 9.9.99 sein musste? „Das ist auf seinem Mist gewachsen“, schmunzelt Claudia (44). Ihr gleichaltriger Mann nickt erneut und sagt lachend: „Das war wohl überlegt: Damit ich das Hochzeitsdatum nicht vergesse.“

 Die beiden sitzen auf ihrer Küchenbank in ihrem putzigen Häuschen im Garmischer Ortszentrum. Auf einem schwarzen Kissen döst ihr Liebling Gizmo – ein Chihuahua-Rehpinscher-Mischling. Auf dem Tisch liegt das Fotoalbum von der Hochzeit vor zehn Jahren. Die Trauung fand auf der Zugspitze statt. „Es war ein strahlend schöner Tag“, erinnert sich Andreas. 1000 Mark musste das Paar für die Fahrt mit der Zugspitzbahn für sich und ihre 16 Gäste bezahlen. Oben angekommen, gab es dann selbst gemachte Häppchen.

Im Tierheim kennengelernt

Kennengelernt haben sich die Biersacks vor zwölf Jahren im Tierheim. Claudia war dort Pflegerin, Andreas musste seinen Schäferhund Max für einen Tag unterbringen. „Ich habe nie daran geglaubt, aber es gibt sie wirklich, die Liebe auf den ersten Blick“, sagt Claudia Biersack. Am Valentinstag zwei Jahre später gab es dann den Heiratsantrag. In der Küche ist Andreas vor ihr auf die Knie gefallen – mit einem Kaktus in der Hand. „Da hat die Claudia dann doch ein bisschen dumm geschaut. Aber nur so lange, bis ich die Rosen aus der Garage geholt habe“, sagt Andreas feixend.

Die Biersacks haben einen tollen Humor, scherzen und lachen viel miteinander. Ansonsten „verbinden“ sie viele Gegensätze: Sie schläft gerne lang, er ist Frühaufsteher. Er plant alles durch, sie lässt Dinge auf sich zukommen. Er schnorchelt gerne, sie reitet lieber. „Unsere Ehe lebt von Gegensätzen“, sagt Andreas. Und trotzdem funktioniert sie. „Toleranz ist ganz wichtig. Jeden so sein lassen, wie er ist“, betont Claudia. So fährt Andreas einmal im Jahr allein mit dem Motorrad nach Südfrankreich. „Das ist nichts für mich. Aber er macht es eben gerne“, sagt die 44-Jährige. Kinder haben die beiden keine. „Wir haben andere Pläne“, so Andreas Biersack. Zum Beispiel Reisen. Zum Zehnjährigen hat er seiner Frau eine dreiwöchige Urlaubsreise auf die Philippinen geschenkt. Los geht es am Freitag, den 13. November. „Wir haben eben ein Faible für ungewöhnliche Daten“, sagt Andreas Biersack, der Werkstattsleiter in der Garmischer US-Kaserne ist. Claudia arbeitet heute als Verkäuferin für Tiernahrung.

Grillen mit Hund Gizmo

Die Biersacks grillen beide leidenschaftlich gerne – am liebsten mit Freunden oder Nachbarn. Hund Gizmo ist immer dabei. Ihn haben sie aus dem Spanienurlaub: In Alicante fanden sie ihn auf der Straße. Als Schäferhund Max vor wenigen Jahren starb, wurde er eingeäschert. Max’ Urne steht nun auf dem Fensterbrett der Küche. „Hier hat er sich immer am wohlsten gefühlt“, erzählt Claudia. Das Ehepaar hat in den vergangenen Wochen großen Medienrummel erfahren. Das Magazin „Focus“ schickte zwei Reporter nach Garmisch-Partenkirchen, außerdem drehte der Fernsehsender RTL für seine Boulevardsendung „Explosiv“ eine kleine Reportage über die Schnapszahl-Heirater.

Die Biersacks sehen das gelassen. „National Geographic vermiss’ ich noch irgendwie“, sagt Andreas und lacht laut los. Den Hochzeitstag werden die Biersacks in einem teuren Hotel verbringen. „Schön essen, nur wir beide“, sagt Andreas. Anschließend werden sie daheim ihre Hochzeitskerze anzünden, so wie sie das jedes Jahr tun, und Champagner trinken. „Und dann werden wir den Abend romantisch ausklingen lassen“, sagt Andreas Biersack augenzwinkernd. Er blickt seine Frau an, beide lächeln vergnügt. Sie sind ein schönes Paar – und ganz bestimmt auch noch am 9.9.2019 verheiratet.

Melanie Maunz

zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Kommentar verfassen

Ort des Geschehens

47.492343,11.086231

Karte wird geladen... Karte wird geladen - Downloadanzeige

Wetter für München und Bayern

Aktuelle Fotostrecken

Schwerer Unfall auf der B388: Mann lebensgefährlich verletzt

Unfall auf der B388
weitere Fotostrecken:

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.