Unwetter wütet am Bodensee - zwei Verletzte

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2FrdHVlbGxlcy9iYXllcm4vdW53ZXR0ZXItd3VldGV0LWJvZGVuc2VlLXp3ZWktdmVybGV0enRlLTI5NjMzODQuaHRtbA==2963384Handyvideo: Meterhohe Wellen am Bodensee0true
    • 19.06.13
    • Bayern
    • Drucken
Erst Gluthitze - dann Mega-Unwetter

Handyvideo: Meterhohe Wellen am Bodensee

    • recommendbutton_count100
    • 1

Lindau - Erst Gluthitze - dann Mega-Unwetter: Ein heftiges Gewitter mit Sturmböen von bis zu 130 Stundenkilometern hat am Bodensee erhebliche Schäden verursacht. Ein dramatisches Handyvideo zeigt die meterhohen Wellen.

© Screenshot Youtube

Während in Oberbayern noch die Hitze regiert, sind am Bodensee schon schwere Gewitter losgebrochen.

Ein heftiges Gewitter mit orkanartigen Böen, Starkregen und Hagel hat am Bodensee erhebliche Schäden verursacht. Nach Angaben der Polizei vom Mittwoch wütete das Unwetter am Vorabend auf bayerischer Seite vor allem im Raum Lindau. Dort wurden mehrere Autos von umstürzenden Bäumen beschädigt. In mehrere Keller und eine Turnhalle lief Wasser, Straßen und Wege waren überschwemmt oder durch umgestürzte Bäume teilweise unpassierbar. Durch die Wassermassen wurden auch Gullideckel aus ihrer Fassung gedrückt.

Am Abend war ein Baum auch auf die Oberleitung einer Bahnlinie gefallen. Die Zugverbindung zwischen Bregenz und Lindau musste für rund sieben Stunden komplett eingestellt werden, wie ein Sprecher der Deutschen Bahn mitteilte. Danach fuhren die Züge in beiden Richtungen nur auf einem Gleis, wodurch es auch im Laufe des Mittwochs noch zu Verspätungen kam. Bis wann der Schaden repariert sein wird, war zunächst unklar.

Hier ist das Youtube-Video vom Bodensee zu sehen!

Surfer und Segler auf dem Bodensee gerieten in Seenot - alle verfügbaren Schiffe von Polizei und Rettungsdienst waren im Einsatz. Schlechte Sicht durch Starkregen und Sturmböen von bis zu 130 Stundenkilometern erschwerte jedoch die Arbeit der Einsatzkräfte.

Eine Fischerhütte auf der Lindauer Insel hielt dem Sturm nicht stand und wurde weg geweht. Zwei Menschen wurden leicht verletzt. Zur Höhe des Schadens konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen.

So wird das Wetter: 25 Bauernregeln zum Durchklicken

dpa

zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

  • Neueste Kommentare
  • Beliebteste Kommentare
Edgar Braun19.06.2013, 16:28
(0)(1)

Wow, das ist ja ein richtiger Tsunami mit ca. 20 Meter hohen Wellen. Hoffentlich setzt die brühe Konstanz meterhoch unter Wasser.

Gast19.06.2013, 14:14Antwort
(5)(0)

Ich hätte die Wellenhöhe aufgrund des Videos schon auf ca. einem Meter geschätzt. Es wird immer zwischen dem Wellenkamm und dem Wellental gemessen.

Zur Videoqualität: Ich glaub kaum, dass man mit einem Handy es bei Windböen bis zu 130 km/h recht viel besser machen kann.
Nicht immer meckern. Froh sein, dass man solche Informationen bekommt und nicht selbst betroffen ist.

frarol19.06.2013, 11:03
(3)(1)

Na ja, nach "meterhoch" schauen die Wellen aber nicht aus!
Das Video ist typisch grottenschlecht.
Die meisten Handybenutzer sind zwar fit in Sachen Handy-Technik,
aber damit umgehen (ruhig halten) können die Wenigsten.
Ich gebe zu ich konnte es auch nicht, in jungen Jahren habe ich mal einen Film-Volkshochschulkurs gemacht... und hab es bis heute nicht vergessen. Gibt's heute sowas noch?

Alle Kommentare anzeigen

Wetter für München und Bayern

Aktuelle Fotostrecken

Bilder: Barack Obama und der Truthahn "Cheese"

weitere Fotostrecken:

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.