Zahlreiche Unfälle in Bayern - Fünf Schwerverletzte

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2FrdHVlbGxlcy9iYXllcm4vemFobHJlaWNoZS11bmZhZWxsZS1iYXllcm4tZnVlbmYtc2Nod2VydmVybGV0enRlLTI4MjMyNjguaHRtbA==2823268Glatteis! Fünf Schwerverletzte bei Unfällen0true
    • 27.03.13
    • Bayern
    • 3
    • Drucken
Insgesamt kracht es 76 Mal

Glatteis! Fünf Schwerverletzte bei Unfällen

    • recommendbutton_count100
    • 0

Straubing - Auf bayerischen Straßen ist es am Dienstag zu zahlreichen Glatteisunfällen gekommen. Am Nachmittag und frühen Abend krachte es allein in Niederbayern 76 Mal, wie die Polizei mitteilte.

© dpa

Glatteis sorgte für zahlreiche Unfälle auf Bayerns Straßen.

Dabei wurden fünf Menschen schwer und etliche leicht verletzt. Der Polizei zufolge waren die Autofahrer in vielen Fällen zu schnell bei Eis und Schnee unterwegs.

In Vilsbiburg (Kreis Landshut) krachten am Dienstagabend vier Fahrzeuge ineinander. Eine 42 Jahre alte Autofahrerin war auf der Bundesstraße 299 mit ihrem Wagen in einer Kurve ins Rutschen geraten und gegen ein entgegenkommendes Fahrzeug geprallt. Die beiden Autos wurden gegen zwei weitere Wagen geschleudert, wie die Polizei mitteilte. Die 42-Jährige wurde mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht. Die Insassen der anderen Autos wurden leicht verletzt.

Auto überschlägt sich mehrmals

Ein 50 Jahre alter Mann und sein 15 Jahre alter Beifahrer sind bei Kirchberg im Wald (Kreis Regen) schwer verletzt worden. Der Mann war mit seinem Kleinwagen in einer Kurve von der Fahrbahn abgekommen und eine fünf Meter hohe Böschung hinabgestürzt, wie die Polizei mitteilte. Das Auto überschlug sich mehrmals. Die beiden Insassen wurden per Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Auf der Bundesstraße 20 bei Eggenfelden (Kreis Rottal-Inn) geriet ein 37 Jahre alter Mann mit seinem Auto ins Schleudern und krachte gegen einen entgegenkommenden Wagen. Ein drittes Fahrzeug rutschte in die Unfallstelle. Dabei wurden den Polizeiangaben zufolge zwei Menschen schwer und einer leicht verletzt.

dpa

zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

  • Neueste Kommentare
  • Beliebteste Kommentare
Xandra27.03.2013, 17:51Antwort
(8)(0)

Lieber Gott ich danke dir dass ich nicht so bin wie die anderen ....
Das wollten sie uns doch damit sagen, oder?

ego27.03.2013, 12:48
(3)(0)

Die Verantwortung kann der Autofahrer nicht dem Winterdienst zuschieben.
In der Fahrschule lernt man "angepasste Geschwindigkeit". Wenn es spiegelglatt ist, kann ich eben nicht mit 80 km/h in über die Straßen brettern. Wie wenige das bisher verstanden haben, sieht man täglich!
Nicht nur beim Überholen trotz Gegenverkehr nach dem Motto "der Andere wird den Unfall schon verhindern" (stimmt, zweimal Vollbremsung innerhalb von drei Tagen wegen eines geistigen Tieffliegers!). Auch die Raserei wird immer extremer.
Tiere auf der Straße oder Radfahrer, Kinder neben der Straße, extreme Straßenglätte.... egal, das Auto wird schon tun, was die Werbung verspricht! Dumpfes von der Werbung und der eigenen Denkfaulheit angetriebenes Fehlverhalten von egozentrischen Dummies!

Dkwboy27.03.2013, 09:50
(1)(0)

Eine fatale Mischung aus falscheinschätzung der Strassenverhältnisse und immer schlampigerem Winterdienst.

Alle Kommentare anzeigen

Wetter für München und Bayern

Aktuelle Fotostrecken

Bilder: Barack Obama und der Truthahn "Cheese"

weitere Fotostrecken:

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.