Sat.1 zeigt Guttenberg-Satire

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2FrdHVlbGxlcy9ib3VsZXZhcmQvZmVybnNlaGVuLXR2L3NhdDEtemVpZ3QtZ3V0dGVuYmVyZy1zYXRpcmUtenItMjcyMzg3My5odG1s2723873Sat.1 zeigt Guttenberg-Satire0true
    • 29.01.13
    • Fernsehen
    • 3
    • Drucken

Sat.1 zeigt Guttenberg-Satire

    • recommendbutton_count100
    • 0

Berlin - Wie ein Minister über seine gefälschte Doktorarbeit stolpert ist Thema eines Fernsehfilms, den Sat.1 im März ausstrahlt. Die Satire spielt auf die Affäre Guttenberg an.

© dpa

Die Affäre um Karl-Theodor zu Guttenberg war Vorlage für einen Satire-Film, der im März auf Sat.1 ausgestrahlt wird.

Der Privatsender Sat.1 wird die Politsatire „Der Minister“ am 12. März (20.15 Uhr) ins Fernsehen bringen. In dem Film spielt Hauptdarsteller Kai Schumann den Minister Franz Ferdinand von und zu Donnersberg und Johann von Bülow seinen besten Freund Max Drexel, der sich als Ghostwriter von Franz Ferdinands Doktorarbeit und seiner Reden betätigt, wie Sat.1 am Dienstag mitteilte.

Die Geschichte sei angelehnt an reale politische Ereignisse der jüngsten Vergangenheit, gerade rund um den Aufstieg und Fall von Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU), hieß es. In weiteren Rollen spielen Walter Sittler als Franz Ferdinands Vater, der mit strengen Augen das Schicksal seines Sohnes verfolgt, und Katharina Thalbach als Kanzlerin Murkel.

dpa

zurück zur Übersicht: Fernsehen

Kommentare

  • Neueste Kommentare
  • Beliebteste Kommentare
auch aus Warngau30.01.2013, 10:21Antwort
(2)(0)

Ich gebe ihnen Recht, dass das Thema keinen Film wert ist, aber auch die Professoren sind keinen Film wert.
Der uneinsichtige Betrüger Guttenberg hat aber sehr wohl vielen geschadet, nämlich all denen, die auf ehrliche Weise promoviert haben!

WMer29.01.2013, 20:26Antwort
(2)(0)

Dito a. Warngau

a.warngau29.01.2013, 18:01
(3)(0)

Sollte man nicht auch einen Film machen über die unfähigen Professoren, die diese Dr.-Arbeit begleiteten und ihm letztlich zum Dr. verholfen haben? Ich denke schon! Zu Guttenberg hat niemanden geschadet im Gegensatz zu den vom Staat gut dotierten Professoren, die ihre gute Bezahlung in keiner Weise rechtfertigen.

Alle Kommentare anzeigen

Nachrichten im Ressort Boulevard

Interaktive App-Shows bei deutschen Fernsehzuschauern unbeliebt

App-Shows im Fernsehen wenig beliebt

Berlin - Mit App-Shows wollen Fernsehmacher neue Formate schaffen. Der Erfolg bleibt bisher aus. Eine aktuelle Studie zeigt: Klassisches Fernsehen bleibt das Lieblingsmedium der Deutschen. Mehr...

Nick Cannon: Mit Carey-Double zusammen?

Nick Cannon: Mit Carey-Double zusammen?

Los Angeles - Nach seiner Trennung von Mariah Carey soll Nick Cannon eine Nachfolgerin für seine Ehefrau gefunden haben. Das Model Jasmine Sanders (23) ist eine Jung-Version des Megastars.Mehr...

Nachrichten aus aller Welt

Simpsons: Jubiläumswoche auf auf Pro Sieben - das Programm

Neiiin!!! Das erwartet Sie zum Simpsons-Jubiläum

München - Pro Sieben startet die 25. Staffel der „Simpsons“ – und eine Jubiläumswoche. Wir sagen Ihnen, was Sie zu sehen bekommen.Mehr...

TV-Kritik zum "Tatort" aus Wien - "Paradies"

Tatort Wien: Das geht subtiler

Wien - Der Tatort in Wien: Mal sehen, worum ging’s da gleich? Um die schlimme Kindheit einer Kommissarin, gut. Um Altersarmut, auch. Und um Drogenschmuggel, aha. Die TV-Kritik.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.