"Empört Euch!"-Autor Stéphane Hessel ist tot

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2FrdHVlbGxlcy9rdWx0dXIvZW1wb2VydC1ldWNoLWF1dG9yLXN0cGhhbmUtaGVzc2VsLXRvdC16ci0yNzcyNTg2Lmh0bWw=2772586"Empört Euch!"-Autor Stéphane Hessel ist tot0true
    • 27.02.13
    • Kultur
    • Drucken
Er wurde 95 Jahre alt

"Empört Euch!"-Autor Stéphane Hessel ist tot

    • recommendbutton_count100
    • 0

Paris - Die Streitschrift „Empört Euch!“ brachte ihm einen Sensationserfolg. Jetzt ist Stéphane Hessel mit 95 Jahren gestorben.

© dpa

Stéphane Hessel ist im Alter von 95 Jahren gestorben.

Der Schriftsteller und ehemalige Widerstandskämpfer Stéphane Hessel ist tot. Der Autor des globalisierungskritischen Bestsellers „Empört Euch!“ („Indignez-vous!“) starb in der Nacht zum Mittwoch, wie seine Frau Christiane Hessel-Chabry der französischen Nachrichtenagentur AFP bestätigte. Der gebürtige Berliner wurde 95 Jahre alt.

Mit der im Oktober 2010 veröffentlichten Streitschrift „Empört Euch“ hatte Hessel im hohen Alter noch einen Sensationserfolg gefeiert. Das schmale Protestbuch des ehemaligen Résistancekämpfers erreichte eine Millionenauflage und wurde weltweit zu einer Art Bibel von Globalisierungsgegnern und Anhängern der Occupy-Bewegung.

Hessel lebte die meiste Zeit seines Lebens in Paris. Dorthin war er 1924 mit seinem Bruder und den Eltern gezogen. 1937 wurde er französischer Staatsbürger und schloss sich als Student in London dem Widerstandskomitee von General Charles de Gaulle an.

1944 wurde er als Verbindungsmann zwischen den Résistance-Gruppen und der Londoner Zentrale im besetzten Frankreich abgesetzt. Kurz danach wurde Hessel von den Deutschen festgenommen und in das Konzentrationslager Buchenwald gebracht. Nach mehreren Versuchen gelang ihm schließlich die Flucht. Er schlug sich bis nach Paris durch.

Nach dem Krieg wurde Hessel Diplomat. Er arbeitete am Text für die allgemeine Erklärung der Menschenrechte mit, die die Vereinten Nationen 1948 verabschiedeten. Später wurde Hessel UN-Botschafter in Genf. Unter dem sozialistischen Präsidenten François Mitterrand (1981 bis 1995 im Amt) übernahm er dann Aufgaben im Außenministerium in Paris.

dpa

zurück zur Übersicht: Kultur

Kommentare

Kommentar verfassen

Aktuelle Fotostrecken

Sensationsfund bei Ausgrabungen: Bilder

weitere Fotostrecken:

Kino aktuell

Zwei Tage, eine Nacht: Kino-Drama mit Marion Cotillard

"Zwei Tage, eine Nacht": Komisch und traurig zugleich

In „Zwei Tage, eine Nacht“ erzählen die Regie-Brüder Jean-Pierre und Luc Dardenne eine teils traurige, teils komische Parabel mit der charmanten Marion Cotillard.Mehr...

Nightlife

Mit Jumpsuits im P1 feiern

Im "Strampler" im P1 feiern!

Zur exklusiven Onepiece Launch-Party im P1 am Samstag, verlosen wir zwei der trendigen Ganzkörper-Jumpsuits aus Norwegen...Mehr...

"Lebenslust Lehel Lounge": Eine Lounge für das Lehel

Eine Lounge für das Lehel

München - Der Betreiber Gustavo Smith hat das Electronica  unter dem Namen Lebenslust Lehel Lounge wieder für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht.Mehr...

Atelier und Bar für ein halbes Jahr

Atelier und Bar für ein halbes Jahr

Ein Team von Gastronomen & Kreativen hat sich die ehemalige Harpers & Queens-Bar in der Sendlinger Straße bis Ende März zur Zwischennutzung gesichert.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.