Ein Traum wird war

Barbara Nazarewska: „Mein neues Leben auf Sumatra“, Interview mit Christiane Hagn; Im Blickpunkt 19. August

Ich habe den Artikel Dank meiner Mutter auf der anderen Seite des Ozeans lesen können. Denn auch ich habe Deutschland vor nahezu drei Monaten den Rücken gekehrt, um auf einer Segelyacht in der Karibik mit meinem Freund (den ich auch im Urlaub auf einer siebentägigen Charterreise kennenlernte) ein neues Leben zu beginnen. Im Moment ankern wir in einer Bucht vor Grenada um die Hurrikan-Season abzuwarten. Ab November verchartern wir unser Boot wieder in den Grenadinen. Die Parallelen zum Ausstieg von Christiane Hagn sind enorm und auch ich kann nur jedem raten, diesen Schritt zu wagen. Es wird immer Wiederstände geben oder Argumente die gegen dieses andere Leben sprechen – aber was ist den schon normal? Als es dann hieß „Leinen los“, war die Angst der Ungewissheit mindestens genau so groß wie die Vorfreude auf alles, was kommt. An jedem Morgen wenn die Sonne über dem Meer aufgeht und das türkise Meer die Yacht umgibt, weiß ich, dass es die richtige Entscheidung war, und ich habe bis heute keinen einzigen Tag bereut. Und mit meiner Familie im Hintergrund, die meine Entscheidung mitgetragen und unterstützt hat – danke –, ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Ein wunderschöner Spruch aus der Südsee hat mich in all der Zeit der Entscheidungen begleitet: Nimm dir Zeit zum Träumen und Raum zum Leben, folge dem Weg, auf dem dein Herz dich trägt!

Manuela Pfliegel z. Z. in Grenada

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen