• aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2FrdHVlbGxlcy9sZXNlcmJyaWVmZS9sZXNlcmJyaWVmZS9sYW5kd2lydHNjaGFmdC0yNzEzODgzLmh0bWw=2713883Verbraucher sind mündig0true
    • 23.01.13
    • Leserbriefe
    • 6
    • Drucken

Verbraucher sind mündig

    • recommendbutton_count100
    • 1

„Billig-Produktion“; Leserbriefe 22. Januar

Verbraucher sind mündig. Jeder kann und darf selbst entscheiden. Bei jedem Einkauf. Jeden Tag. Schade, wie schlecht manch Leserbriefschreiber recherchiert. Was ist schlecht an Biosprit? Heimische Biokraftstoffe vermeiden Sojaimporte nach Deutschland. Bei jedem Liter Biokraftstoff aus Raps entsteht 1,1 kg hochwertiges Eiweißfutter für Rinder. Bevor ich fossiles Öl verbrauche, verbrauche ich viel lieber nachwachsenden Biokraftstoff. Biokraftstoffe haben eine positive CO2-Bilanz und wachsen jedes Jahr wieder nach. Zur Tierhaltung: Bauern gehen verantwortungsbewusst mit ihren Tieren um, davon können sich Verbraucher und Bürger bei vielen Gelegenheiten, Tag des offenen Bauernhofs, Kindertag auf dem Bauernhof, Bauernhof als Klassenzimmer, Stalleinsichten usw. überzeugen. Tierwohl und Tiergesundheit sind wichtig für Bauern, da von diesen Faktoren der wirtschaftliche Erfolg des Betriebes abhängt. Was für ein Interesse sollte ein Landwirt haben, dass es Tieren nicht gut geht? Unabhängig von der Bestandsgröße haben Tiere das gleiche Platzangebot pro Tier. Jeder Stallneubau, jeder moderne Stall, ist eine Investition in den Tierschutz und in Tierwohl. In Deutschland haben Verbraucher den Vorteil, dass sie die Erzeuger ihrer Lebensmittel direkt vor der Haustüre haben. Ein echter Luxus.

Petra Düring Schwabhausen

zurück zur Übersicht: Leserbriefe

Kommentare

  • Neueste Kommentare
  • Beliebteste Kommentare
Stallneubauten26.01.2013, 19:32
(0)(0)

was kostet denn so ein neuer Stall, wenn der 80 m lang und 20 m breit ist mit 140 Kühen plus Erschließung des Grundstückes? Es ist hochsubventioniert und ich schätze 500000 Euro. Oder wisst ihr es besser?

Gruensticht24.01.2013, 10:48Antwort
(5)(0)

Gutes wohlschmeckendes Futter? Damit meinen Sie stinkende Silage, die noch in der Milch zu schmecken ist. Haben Sie sich schon über die Veränderungen der Rinder zu Hochleistungsmaschinen, deren Kälber nicht bei der Mutter sein dürfen, informiert? Wirtschaftliche Interessen gehen leider immer vor dem Tierschutz.

Petra Düring23.01.2013, 20:40Antwort
(1)(0)

Bei uns im Landkreis gibt es jede Menge der von mir beschriebenen Ställe. Alle Landwirte, die einen neuen Stall bauen, bauen in der Art. Bitte schauen Sie sich doch Betriebe an, bevor Sie vorschnell ein Urteil fällen. Machen Sie sich ein realistisches Bild!

Alle Kommentare anzeigen

Kontakt "Ressort Leserbrief"

Münchner Merkur

Ressort Leserbrief

Paul-Heyse-Str. 2-4

80336 München

SMS: 0160/97002710

E-Mail: leserbriefe@merkur-online.de

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.