Verordnung für Tankstellenkonzerne

„Benzinpreis-Info auf Handy oder Navi“; Titelseite 20. Februar

Es wäre interessant zu wissen, woher die Anregung für eine solche Verordnung kam. Es scheint mir eher eine Forderung der Tankstellenkonzerne zu sein als von Verbraucherseite, was Herr Rösler hier als Stärkung des Wettbewerb anpreist. In der Praxis ist es doch derzeit so, dass alle Tankstellen in der Umgebung stets den gleichen Preis haben. Wenn eine Station eine Preiserhöhung vornimmt, so zieht innerhalb weniger Minuten die „Konkurrenz“ nach oder falls doch nicht, so senkt die erste Tankstelle nach kurzer Zeit wieder den Preis. Im Grunde funktioniert es wie eine Preisabsprache, nur dass Preisspione immer den Wettbewerber beobachten und dann meist der Preis an diesen angeglichen wird. Mit dem neuen Gesetz bleibt alles gleich, nur werden keine Spione mehr gebraucht: Die Konzerne können vom Büro aus im Internet verfolgen, wo sich an welcher Tankstelle der Preis geändert hat und können dann sogar noch schneller reagieren. Wenn wirklich der Wettbewerb gestärkt werden soll, so müsste den Konzernen per Gesetz verboten werden, mehrmals täglich den Preis zu ändern.

Albert Orterer Wackersberg

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen