Affäre Nürburgring - Landtagsabgeordnete und Ex- Polizist Peter Dincher tritt zurück

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2FrdHVlbGxlcy9wb2xpdGlrL2FmZmFlcmUtbnVlcmJ1cmdyaW5nLXBldGVyLWRpbmNoZXItdHJpdHQtenVydWVjay01NDIyNjQuaHRtbA==542264Affäre um Nürburgring: Peter Dincher tritt zurück0true
    • 27.11.09
    • Politik
    • Drucken

Affäre um Nürburgring: Peter Dincher tritt zurück

    • recommendbutton_count100
    • 0

Mainz - Der CDU-Landtagsabgeordnete Peter Dincher hat seinen Rücktritt vom Mandat angekündigt. Der Ex-Polizist soll in die Affäre um geheime Polizei-Informationen zum Nürburgring verwickelt sein.

© dpa

Der CDU-Landtagsabgeordnete Peter Dincher gibt seinen Rücktritt bekannt.

In der rheinland-pfälzischen Affäre um den Verrat von Polizeigeheimnissen hat der CDU-Landtagsabgeordnete Peter Dincher seinen Rücktritt vom Mandat angekündigt. “Ich habe einen großen Fehler gemacht“, gestand er am Freitag in Mainz. Der Ex-Polizist aus der Pfalz soll eine Polizeibeamtin angestiftet haben, ihm im Zusammenhang mit den Querelen um den Nürburgring illegal Daten über Geschäftsleute aus dem Polizeilichen Informationssystem (POLIS) zu besorgen.

Die SPD vermutet dahinter bereits ein “System“, weil erst zwei Tage zuvor der CDU-Landtagsabgeordnete Michael Billen zugegeben hatte, dass auch seine Tochter, ebenfalls eine Polizistin, “aus Neugier“ POLIS-Auszüge mit nach Hause genommen hatte. Er habe diese Unterlagen “abgegriffen“, jedoch nicht an Dritte weitergegeben. Am Freitag sagte CDU-Fraktionschef Christian Baldauf, er habe dem Trierer CDU-Bezirksvorsitzenden Billen empfohlen, sein Landtagsmandat niederzulegen. Auf die Frage nach dessen Reaktion antwortete Baldauf nur: “Wir sind im Gespräch.“

SPD-Fraktionschef Jochen Hartloff sprach von einem Skandal und einer skrupellosen Verletzung der Gewaltenteilung. Baldauf müsse “aufklären, was da passiert ist und was er möglicherweise in Auftrag gegeben hat oder nicht“. Wenn sich eine entsprechende Verantwortung Baldaufs herausstelle, müsse auch er sein Mandat im Landtag niederlegen. Der CDU-Fraktionschef wies dies zurück: “Ich weiß von alledem nichts. Ich bin selbst überrascht.“

Die Privatfinanzierung des mehr als 300 Millionen Euro teuren neuen Freizeitparks an der Rennstrecke Nürburgring in der Eifel war im Sommer spektakulär gescheitert. Die SPD-Landesregierung geriet in den Verdacht, auf Betrüger hereingefallen zu sein. Finanzminister Ingolf Deubel (SPD) trat daraufhin zurück, die Staatsanwaltschaft Koblenz nahm Ermittlungen auf. Im September wurde ein Untersuchungsausschuss eingesetzt.

dpa

zurück zur Übersicht: Politik

Kommentare

Kommentar verfassen

Aktuelle Fotostrecken

Rangliste: Deutschlands meistverkaufte Biermarken

weitere Fotostrecken:
Newsletter

Meist kommentierte Artikel

  • Letzte Woche
  • Monat
  • Themen

Friedensfahrplan für Ukraine: Obama skeptisch

Kiew - Russland hat beim Genfer Krisentreffen zur Ukraine der Forderung nach Entwaffnung separatistischer Kräfte im Osten des Landes zugestimmt. Bei dem  Vierer-Treffen wurde am Donnerstag ein Friedensfahrplan vereinbart. Mehr...

Donezk

Protestler rufen "souveräne Volksrepublik" aus

Donezk - Der Westen blickt besorgt auf die Entwicklung in der Ostukraine. Dort proben prorussische Separatisten knapp sieben Wochen vor der Präsidentenwahl den Aufstand.Mehr...

Wirtschaft

Toyota überflügelt GM und VW beim Absatz erneut

Toyota überflügelt GM und VW erneut

Tokio  - Toyota hat seine Position als weltweit größter Autobauer gefestigt. Mit einem kräftigen  Absatzplus sind die Japaner in das Jahr 2014 gestartet.Mehr...

Dispozinsen auf dem Prüfstand

Abzocke? Dispozinsen auf dem Prüfstand

München - Wer sein Girokonto überzieht, zahlt oft hohe Zinsen – wird das Dispokredit-Limit geknackt, wird es richtig teuer. Jetzt kommt offenbar Bewegung ins Thema.Mehr...

Nur geringer Rückgang der Arbeitslosenzahlen

Nur geringer Rückgang der Arbeitslosenzahlen

Nürnberg - Die Bundesagentur für Arbeit rechnet für 2014 nur mit einem geringen Rückgang der Arbeitslosigkeit - trotz steigender Beschäftigung. Grund ist der harte Wettbewerb für die Arbeitslosen.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.