Angela Merkel fordert Junge und Alte zu mehr Verantwortung füreinander auf

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2FrdHVlbGxlcy9wb2xpdGlrL2FuZ2VsYS1tZXJrZWwtZm9yZGVydC1qdW5nZS1hbHRlLW1laHItdmVyYW50d29ydHVuZy1mdWVyZWluYW5kZXItenItMjgxNzA5Ni5odG1s2817096Merkel: "Rentner können sich ehrenamtlich engagieren"0true
    • 23.03.13
    • Politik
    • 20
    • Drucken
Bundeskanzlerin auf ihrer "Demografie-Reise"

Merkel: "Rentner können sich ehrenamtlich engagieren"

    • recommendbutton_count100
    • 0

Berlin - Angesichts der Alterung der Gesellschaft hat Bundeskanzlerin Angela Merkel die Generationen aufgefordert, mehr Verantwortung füreinander zu übernehmen. Sie selbst macht dafür eine "Demografie-Reise".

Angela Merkel

© dpa

Angela Merkel erhofft sich mehr Engagement von Rentnern, die selbstbestimmt ihren Lebensweg beschreiten können.

Angesichts der Alterung der Gesellschaft hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) die Generationen aufgefordert, mehr Verantwortung füreinander zu übernehmen. Der demografische Wandel bringe nicht nur die Chance, länger ein erfülltes Leben zu haben, sagte die Kanzlerin in ihrer wöchentlichen Video-Botschaft. Er biete auch die Chance, dass die Gesellschaft sich mehr um jeden einzelnen jungen Menschen kümmere.

Merkel auf "Demografie-Reise"

Auf ihrer „Demografie-Reise“ besucht Merkel an diesem Montag ein Mehrgenerationenhaus im mittelfränkischen Langenfeld und das Mehrgenerationenprojekt „WohnArt“ in Bad Kreuznach. „Ich mache diese Besuche, damit ich nicht nur theoretisch über die Gesetze nachdenke, sondern einfach auch Menschen treffe, die sich der Verantwortung stellen“, sagte die Regierungschefin. Junge und Alte müssten in Zukunft mehr Verantwortung füreinander übernehmen.

„Die Generation der Rentnerinnen und Rentner hat noch eine ganze Zeit vor sich, in der sie auch selbstbestimmt tätig sein kann, sich um die Familie kümmern, sich ehrenamtlich engagieren.“ Deshalb müssten die Älteren auch ihre Lebensarbeitszeit verlängern. Umgekehrt gebe es weniger junge Menschen. Deshalb müsse sich die Gesellschaft noch besser um die Ausbildung jedes einzelnen Jugendlichen kümmern.

dpa

zurück zur Übersicht: Politik

Ort des Geschehens

52.5234051,13.4113999

Karte wird geladen... Karte wird geladen - Downloadanzeige

Aktuelle Fotostrecken

Erdogan attackiert Westen: "Sie freuen sich über unseren Tod"

Die umstrittenen Aussagen waren kein Thema, harmonisch begegneten sich der Papst und der türkische Staatspräsident, schüttelten sich unter großem Applaus die Hand, hörten einander aufmerksam zu. Foto: Alessandro Di Meo
weitere Fotostrecken:
Newsletter

Meist kommentierte Artikel

  • Letzte Woche
  • Monat
  • Themen
Bundeskanzlerin Angela Merkel hört Sahra Wagenknecht im Deutschen Bundestag in Berlin zu. Foto: Bernd von Jutrczenka

Opposition attackiert Merkel für Ukraine-Kurs

Berlin - Grüne und Linke nutzen die Debatte über den Kanzleramtsetat für Grundsatzkritik an der Regierung Merkel - und erkennen „grauen Nebel“, „Nullkompetenz“ und das Motto „Wegducken, wegreden.“Mehr...

Polizeigewerkschaft: Hooligan-Demos verbieten

Köln - Auf Konfrontation angelegt: Nach den Hooligan-Krawallen in Köln geht die Deutsche Polizeigewerkschaft davon aus, dass in Zukunft Verbote derartiger Aufmärsche eher vor Gericht Bestand haben.Mehr...

Wirtschaft

BayernLB-Milliardenstreit: Urteil frühestens 2015

München – Im Milliardenstreit zwischen der Bayerischen Landesbank und der österreichischen Hypo Group Alpe Adria (HGAA) ist kein baldiges Ende in Sicht.Mehr...

BayernLB muss weiter auf Gerichtsentscheidung im Hypo-Streit warten

BayernLB muss weiter auf Gerichtsentscheid  warten

München – Im Milliardenstreit zwischen der BayernLB und ihrer einstigen Österreich-Tochter Hypo Alpe Adria um die Rückzahlung von Krediten ist keine rasche Entscheidung des Landgerichts München in Sicht.Mehr...

Bahn vor Verhandlungen mit GDL kompromissbereit

Bahn und GDL ringen um Fortschritte

Berlin - Verhandeln Bahn und GDL weiter, oder gibt es neue Streiks? Ein erweitertes Angebot stellt die Lokführer nicht zufrieden. Über Weihnachten soll es aber friedlich bleiben.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.