Wahl 2013: Merkel warnt vor Steuerplänen von SPD und Grünen

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2FrdHVlbGxlcy9wb2xpdGlrL2J1bmRlc3RhZ3N3YWhsLTIwMTMvd2FobC0yMDEzLW1lcmtlbC13YXJudC1zdGV1ZXJwbGFlbmVuLXNwZC1ncnVlbmVuLXpyLTMwNjgyMTQuaHRtbA==3068214Merkel warnt vor rot-grünen Steuerplänen0true
    • 20.08.13
    • Wahl 2013
    • 47
    • Drucken
Ex-Kanzler Schröder wirft ihr Lüge vor

Merkel warnt vor rot-grünen Steuerplänen

    • recommendbutton_count100
    • 0

Berlin - Kanzlerin Angela Merkel warnt die Wähler eindringlich vor den Steuerplänen von SPD und Grünen. Ex-Kanzler Gerhard Schröder bezichtigt sie unterdessen einer "ganz großen Lüge".

Angela Merkel

© dpa

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bei einer Wahlkampfkundgebung

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat vor einem Verlust von Arbeitsplätzen gewarnt, sollten die Pläne für Steuererhöhungen von SPD und Grünen umgesetzt werden. „Wir sollten alles vermeiden, was die gute Beschäftigungslage gefährdet“, sagte sie der „Passauer Neuen Presse“ vom Dienstag. Steuererhöhungen schafften Verunsicherung, gerade beim Mittelstand. „Und bei höherer Arbeitslosigkeit hätten wir am Ende möglicherweise trotz Steuererhöhungen weniger Steuereinnahmen als vorher.“

SPD und Grüne planen die Erhöhung des Spitzensteuersatzes von 42 auf 49 Prozent. SPD-Chef Sigmar Gabriel und Kanzlerkandidat Peer Steinbrück hatten am Wochenende aber auch Steuersenkungen in Aussicht gestellt, wenn dem Staat durch eine Bekämpfung von Steuerdumping und Steuerbetrug Milliarden-Mehreinnahmen zuflössen.

Der Steuerzahlerbund reagierte verärgert darauf. „Das steuerpolitische Chaos der SPD ist perfekt“, sagte Verbandspräsident Reiner Holznagel dem Portal „Handelsblatt Online“. Es sei zwar erfreulich, dass Gabriel Steuersenkungen als positiv und erstrebenswert ansehe. „Die Genossen folgen der Führung in dieser Sache aber augenscheinlich nur widerwillig, weil die SPD im Grunde einen anderen Weg gehen will - sie will nämlich Steuererhöhungen.“

Schröder: Merkel vertuscht Kosten der Euro-Krise

Altkanzler Gerhard Schröder hat Merkel unterdessen vorgeworfen, den Bürgern die Unwahrheit über die Kosten der europäischen Schuldenkrise zu sagen. „Mit Vertuschen und Verschleiern gewinnt man kein Vertrauen des Volkes, sondern nur mit Klartext“, sagte Schröder am Dienstagabend bei einer SPD-Wahlkampfveranstaltung in Detmold. Während Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) ein drittes Hilfspaket für Griechenland andeute, sehe Merkel das nicht. „Möglicherweise hat sie die falsche Brille aufgehabt“, so Schröder.

Im Beisein des SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück betonte er vor rund 4500 Zuhörern: „Ich bin mir sicher, dass es am Ende für Rot-Grün reicht und Peer Steinbrück Bundeskanzler wird.“ In Wahlkämpfen gehöre die Wahrheit auf den Tisch. Er sprach von einer „ganz großen Lüge“, die zu den Kosten der Euro-Krise vorbereitet werde. Deutschland werde zahlen müssen für die europäische Schuldenkrise.

Mit Blick auf seine Arbeitsmarktreformen der Agenda 2010 sagte Schröder: „Was wir wirtschaftspolitisch gemacht haben, hat Deutschland stärker gemacht.“ Mit Blick auf die schwarz-gelbe Koalition fügte er hinzu: „Was mich umtreibt: Seitdem ist so gut wie nichts passiert, eher eine Rolle rückwärts.“

dpa

zurück zur Übersicht: Bundestagswahl 2013

Kommentare

  • Neueste Kommentare
  • Beliebteste Kommentare
iss so22.08.2013, 20:57
(1)(0)

die ganze POLITIK ,hier bei uns in DEUTSCHLAND,,,,,,,,,,,besteht doch nur in Machtgeilheit,,,,GIER,,,,,,,und GEISTIGE Verarmung!!wenn ich nur daran denke...die MUTTI,braucht wieder Geld für die GRIECHEN!!!nur um IHREN GRÖSSENWAHN von EUROPA zu befriedigen,mit DEUTSCHLAND geht's bergab,,,siehe Strassen,Renten,Löhne,USW,,,,,,,alles am absaufen,,,,,und die MUTTI???verteilt MUNTER unser GELD weiter!!und wen wählen WIR????

Tacitus21.08.2013, 11:32Antwort
(0)(0)


"Es war wieder ein schrecklicher Vorfall, bei dem ein Sportschütze beteiligt war", . Der Täter hatte am Dienstagabend bei einer Eigentümerversammlung zwei Männer erschossen, fünf Menschen verletzt und sich dann selbst das Leben genommen. Er habe eine großkalibrige Pistole benutzt Insgesamt besaß der 71-Jährige demnach legal sieben Waffen.

Almut21.08.2013, 09:12
(3)(0)

Wir alle müssten inzwischen vor Merkel gewarnt sein, aber die Lernfähigkeit der Deutschen ist anscheinend äusserst begrenzt.

Alle Kommentare anzeigen

Aktuelle Fotostrecken

Afghanistan: Von der Leyen besucht Soldaten

weitere Fotostrecken:

Facebook 'Like Box' wird geladen... Inhalt wird geladen - Downloadanzeige

http://www.facebook.com/merkuronline300truefalsefalse

Politik

Israel: Iran bekennt sich zu Aufrüstung der Hamas

Iran bekennt sich zu Aufrüstung der Hamas

New York - Die Krise im Nahen Osten geht weiter: Nun bekennt sich die Führung des Iran zur Aufrüstung der radikalislamischen Hamas.Mehr...

USA: Ukrainische Armee wird von Russland aus beschossen

USA: Ukraine wird von Russland aus beschossen

Kiew - Die US-Regierung verfügt nach eigenen Angaben über Beweise dafür, dass Russlands Truppen von russischem Territorium aus ukrainische Armeestellungen mit Artillerie beschießt.Mehr...

Mitten in der Krise tritt die Regierung der Ukraine zurück

Ukrainische Regierung tritt zurück

Kiew - Angesichts des Bruchs der Regierungskoalition in der Ukraine hat der vom Westen geschätzte Ministerpräsident Arseni Jazenjuk seinen Rücktritt erklärt.Mehr...

Wirtschaft

GM: Rückrufaktion lässt Gewinn einbrechen

Rückrufaktion lässt GM-Gewinn einbrechen

Detroit - Im Skandal um den verspäteten Rückruf von Fahrzeugen mit defekten Zündschlössern veranschlagt der US-Autohersteller General Motors (GM) Entschädigungszahlungen von mindestens 400 Millionen Dollar (297 Millionen Euro).Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.