+
Leslie Mandoki

Kein (Faschings-)Scherz

Dschinghis Khan soll die CSU retten

München - Dschinghis Khan - ein Fall für den Paragrafen-Dschungel im Parlament? Die CSU will im Herbst Bandmitglied Leslie Mandoki für den Landtag nominieren.

Kein Scherz: Der 60-jährige Musikproduzent tritt offiziell als Zweitstimmenkandidat im Landkreis Starnberg an. Die örtlichen Parteigremien sind einverstanden, erfuhr der Münchner Merkur aus der CSU-Spitze.

Oberbayerns CSU-Bezirksvorsitzende Ilse Aigner bestätigte die spektakuläre Personalie. "Er ist ein kreativer Kopf, in der Kulturszene sehr gut verankert. Ich werde schauen, dass wir ihn auf der Liste in der Spitzengruppe platzieren können", sagte die Bundesministerin dem Merkur. Die Liste wird am 20. April gereiht. Der gebürtige Ungar Mandoki, der 1975 vor der kommunistischen Regierung flüchtete und heute in Tutzing lebt, sei "ein Paradebeispiel für gelungene Integration", sagte Aigner.

Leslie Mandoki wurde als Mitglied der Band Dschinghis Khan erstmals weithin bekannt.

In den gleichnamigen Hit können Sie hier nochmal reinhören

Mandoki und die Schwarzen - es ist eine Liebe, die man dem 60-jährigen mit den wilden Haaren und dem Riesenschnauzer nicht ansieht. Tatsächlich aber tickt der Musiker eher konservativ. Er unterhält Kontakt zur Kanzlerin Angela Merkel, komponierte der CDU für 2009 sogar einen Wahlkampfsong. Mit Ex-CSU-Chef Edmund Stoiber ist er per Du, trat bei dessen 70. Geburtstag im September 2011 im Münchner Prinzregententheater auf. Für Karin Stoiber intonierte er damals ihr Lieblingslied: "The last day of summer". Über den Ex-Ministerpräsidenten sagte er, Stoiber sei "einer der bedeutendsten und erfolgreichsten Macher" in ganz Deutschland.

Weitere Nachrichten und Infos zur Landtagswahl finden Sie auf unserer Facebookseite!

Für die Landtagswahl im Herbst 2013 versucht Aigner derzeit, zusätzliche Promis zu aktivieren, um den gewaltigenStimmen-Einbruch der CSU Oberbayern bei der Wahl 2008 wieder auszugleichen. Sie selbst gibt dafür ihr Berliner Ministeramt auf und wechselt ganz in die Landespolitik. Für einen Wechsel nach München wollte sie zudem unter anderem Bayern-Boss Uli Hoeneß gewinnen, der aber sagte ab.

Der einzige Musiker wäre Mandoki im Landtag übrigens nicht. Die Freien Wähler haben die bundesweit bekannte Claudia Jung (Riesenhit: "Stumme Signale") 2008 als Abgeordnete ins Parlament gebracht. Für die FDP managt Tobias Thalhammer ("Du bist mein Knuddelschnubbel") die Fraktionsarbeit sogar in der ersten Reihe des Landtags. Auf gemütlichen Abenden bei Auslandsreisen fällt zudem Vize-Ministerpräsident Martin Zeil (FDP) durch Sangeskunst auf ("Hoch auf dem gelben Wagen"). Eine eigene Landtagsband formierte sich bisher allerdings nicht.

Christian Deutschländer

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen