Peer Steinbrück mit neuem Fehltritt: Wahlkampfslogan wurde von Leiharbeitsfirma erfunden

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2FrdHVlbGxlcy9wb2xpdGlrL3BlZXItc3RlaW5icnVlY2stZmVobHRyaXR0LXdhaGxrYW1wZi1zbG9nYW4tbGVpaGFyYmVpdHNmaXJtYS1lcmZ1bmRlbi16ci0yODQ0MDUzLmh0bWw=2844053Slogan-Panne bei Peer Steinbrück0true
    • 10.04.13
    • Politik
    • 97
    • Drucken
Hat die SPD den Spruch geklaut?

Slogan-Panne bei Peer Steinbrück

    • recommendbutton_count100
    • 1

Berlin - Erneute Panne beim SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück: Erst vor kurzem präsentierte er einen "neuen" Wahlkampfslogan seiner Partei, den hatte aber jemand anderes vor ihm.

© dpa

Peer Steinbrück macht mal wieder mit Fehltritten auf sich aufmerksam

Kurz war es ruhig um den Kanzlerkandidaten der SPD, Peer Steinbrück. Fast konnte man meinen, der Hamburger habe seine Pannenserie endgültig hinter sich gelassen. Zunächst sorgte er mit seiner Kritik am zu niedrigenKanzlergehalt für Aufregung, dann musste der ihn unterstützende "Peerblog" eingestellt werden und seine "Clown-Kritik" am italienischen Wahlkampf sorgte für kurze Zeit gar für diplomatische Irritationen zwischen Deutschland und Italien.

Peer Steinbrück: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Am vergangenen Dienstag nun stellte die SPD den Slogan vor, mit dem sie in den Bundestagswahlkampf ziehen will. Stolz lies Steinbrück seine Follower auf seinem Twitter-Account sofort wissen: "Wir haben einen Wahlkampfslogan: 'Das Wir entscheidet.'"

Eigentlich ein prägnanter Spruch, wäre da nicht ein Problem: Er ist nicht neu. Schon seit 2007 wird er von der Leiharbeitsfirma "Propartne r" benutzt. Auf deren Homepage prangt der "neue" SPD-Slogan prominent platziert.

Folgen für den Wahlkampf

Hat die SPD den Spruch also von Propartner geklaut und folgen nun rechtliche Schritte von Seiten der Firma? Der Deutschland-Chef, Christophe Cren, äußerte sich gegenüber der Bild: "Wir haben den Slogen schon seit 2007, also lange vor der SPD gehabt. Der Spruch ist aber nicht rechtlich geschützt." Glück für Peer Steinbrück und die SPD, deren Kreativabteilung sich wohl beim nächsten Mal etwas besser umsehen sollte.

bix

zurück zur Übersicht: Politik

Kommentare

  • Neueste Kommentare
  • Beliebteste Kommentare
SO Kritiker11.04.2013, 23:01Antwort
(1)(0)

Dann doch eher die von Alice Schwarzer ...

SO Kritiker11.04.2013, 22:59Antwort
(1)(0)

Stimmt. Es ist der beste Wahlkampfhelfer für Angie! Also: "P€€rlusconi forever!"

SO Kritiker11.04.2013, 22:58Antwort
(0)(0)

Wer in Bayern "Klug" wählt, wählt anders ...

Alle Kommentare anzeigen

Ort des Geschehens

52.519171,13.4060912

Karte wird geladen... Karte wird geladen - Downloadanzeige

Aktuelle Fotostrecken

Rangliste: Deutschlands meistverkaufte Biermarken

weitere Fotostrecken:
Newsletter

Meist kommentierte Artikel

  • Letzte Woche
  • Monat
  • Themen
Claudia Roth

Roth will weitere Syrien-Flüchtlinge aufnehmen

Berlin - Claudia Roth von den Grünen will, dass die Deutschen weitere syrische Flüchtlinge aufnehmen. Sie kritisiert auch die Europäische Union.Mehr...

Obama, Merkel, Hollande

Obama will von Europäern Abgrenzung von Moskau

Brüssel/Sewastopol  - Die USA und die EU sind in der Krim-Krise zusammengerückt. Jetzt verlangt Barack Obama, die Europäer müssten mehr Energie selbst fördern und mehr fürs Militär tun.Mehr...

Wirtschaft

„Ich bin ein armer Mann mit einer reichen Ex-Frau“

Ecclestone: Ex-Frau zahlt 100 Millionen

München - Wenn am Donnerstag der Korruptionsprozess gegen Formel-1-Boss Bernie Ecclestone vor dem Münchner Landgericht beginnt, wird es auch um das Vermögen des 83-Jährigen gehen. Wenn Ecclestone sich entscheidet, eine Aussage zu machen, muss er die Karten auf den Tisch legen.Mehr...

Formel-1-Boss Bernie Ecclestone zu Banker Gerhard Gribkowsky: "Nenn' mir eine Zahl!"

Bernie Ecclestone: "Nenn' mir eine Zahl!"

München -  Am Donnerstag beginnt in München der nächste Prozess gegen einen Sport-Manager: Formel-1-Boss Bernie Ecclestone muss sich wegen Bestechung verantworten. Es geht um viele Millionen Dollar.Mehr...

Arbeitsministerium will Hartz-IV-Regeln vereinfachen

Hartz-IV-Regeln sollen einfacher werden

Berlin - Das Bundesarbeitsministerium will die Sanktionsregeln für Hartz-IV-Empfänger überprüfen. Das System soll vereinfacht werden.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.