Pension von Beamten kostet Bund immer mehr Geld - es geht um 465,4 Milliarden Euro

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2FrdHVlbGxlcy9wb2xpdGlrL3BlbnNpb24tYmVhbXRlbi1rb3N0ZXQtYnVuZC1pbW1lci1tZWhyLWdlbGQtZ2VodC00NjU0LW1pbGxpYXJkZW4tZXVyby16ci0zMDQ5NjMxLmh0bWw=3049631Pensionäre kosten Bund immer mehr Geld0true
    • 09.08.13
    • Politik
    • 68
    • Drucken
Es geht um 465,4 Milliarden Euro

Pensionäre kosten Bund immer mehr Geld

    • recommendbutton_count100
    • 0

Berlin - Die Pensionskosten für Beamte belasten den Bund immer stärker. Die zu erwartenden Kosten beliefen sich Ende 2012 auf 465,4 Milliarden Euro. Das waren 25,4 Milliarden mehr als noch Ende 2011.

Rentner

© dpa (Symbolbild)

Zwei Rentner sitzen im Schatten des Schlossparks Charlottenburg in Berlin auf einer Bank

Die Belastungen für den Bund wegen Versorgungsleistungen für Beamte im Ruhestand sind weiter gestiegen. Ende 2012 hätten sich die zu erwartenden Kosten für die Pensionen und Beihilfen der heute aktiven Beamten und der Ruheständler bei Bund, Post und Bahn auf 465,4 Milliarden Euro belaufen, berichtete die "Bild"-Zeitung in ihrer Freitagausgabe unter Berufung auf die Vermögensrechnung des Bundes. Das seien 25,4 Milliarden mehr als Ende 2011 gewesen. Der Schuldensaldo der Bundesbilanz stieg demnach in der Folge auf 1,484 Billionen Euro.

Dem Zeitungsbericht zufolge summieren sich die Pensionskosten für Bundesbeamte, Richter und Bundeswehrsoldaten in den nächsten Jahrzehnten auf 160,85 Milliarden Euro. Die Pensionen der Postbeamten werden auf 141,97 Millionen Euro taxiert. Weitere 62,76 Milliarden Euro sind für die Pensionen der Bahnbeamten nötig. Dazu kommen noch 99,84 Milliarden Euro für die Krankenbeihilfe. Der Bund zahlt den Pensionären 70 Prozent der Arzt- und Behandlungskosten. Den Rest müssen die Pensionäre selbst versichern.

Zur Finanzierung der Versorgungskosten hat der Bund eine Rücklage aufgebaut, in die die Beamten einzahlen müssen. Die Rücklage betrug den Angaben zufolge Ende 2012 erst 6,75 Milliarden Euro.

AFP/dpa

zurück zur Übersicht: Politik

Kommentare

  • Neueste Kommentare
  • Beliebteste Kommentare
iss so12.08.2013, 20:30
(2)(0)

der HOLLER,,,,,,,den braucht niemand ERNST zu nehmen!!!bei dem gibt es in München ,noch 3 zimmer-Wohnungen für 750 Euro ,aber nur bei IHM!!ich würde sagen ,,,,,,,,ein fast perfekter CSU-LER............dumm wie BOHNENSTROH!!

Schill12.08.2013, 07:14Antwort
(0)(0)

Korrektur : In Zeile 4 meines Beitrages muß es statt "ca.240 Millionen EUR" natürlich richtig "240 Milliarden EUR" heißen !

Schill12.08.2013, 07:11Antwort
(0)(0)

Der Zuschuß des Bundes aus Steuermitteln (Haushaltsmitteln) in die Rentenkasse(n) betrug - auch zum Teil zwecks Ausgleich von "versiche- rungsfremden Leistungen" - rd.80 Milliarden EUR p.a., aber auch um die Auszahlung der Renten im Umfang von ca. 240 Millionen EUR an rd.20 Mio Rentner zu gewährleisten !

Alle Kommentare anzeigen

Ort des Geschehens

52.519171,13.4060912

Karte wird geladen... Karte wird geladen - Downloadanzeige

Aktuelle Fotostrecken

Flip-Flops und Kalaschnikow: Wer ist die schöne Russen-Rebellin?

Blonde Russen Rebellin
weitere Fotostrecken:
Newsletter

Meist kommentierte Artikel

  • Letzte Woche
  • Monat
  • Themen
Gazastreifen, Israel, Explosion

Israel verkündet vierstündige humanitäre Feuerpause

Tel Aviv/Gaza - Israel hat am Mittwoch eine vierstündige humanitäre Feuerpause im Gazastreifen angekündigt. Die Waffenruhe solle von 14 bis 18 Uhr MESZ gelten, sagte eine israelische Militärsprecherin in Tel Aviv.Mehr...

Gazastreifen, Israel, Explosion

Israel verkündet vierstündige humanitäre Feuerpause

Tel Aviv/Gaza - Israel hat am Mittwoch eine vierstündige humanitäre Feuerpause im Gazastreifen angekündigt. Die Waffenruhe solle von 14 bis 18 Uhr MESZ gelten, sagte eine israelische Militärsprecherin in Tel Aviv.Mehr...

Wirtschaft

Sepa: Neues Zahlungsverfahren ab 1. August für Unternehmen und Vereine

Nur noch Sepa-Überweisung für Unternehmen

Frankfurt/Main - Von diesem Freitag an dürfen Unternehmen und Vereine Lastschriften und Überweisungen in Euro nur noch im neuen Sepa-Format tätigen.Mehr...

EnBW muss im ersten Halbjahr hohen Verlust hinnehmen

EnBW muss hohen Verlust in Kauf nehmen

Karlsruhe - Der Energieversorger EnBW hat in der ersten Hälfte dieses Jahres einen Verlust von 735,1 Millionen Euro verbucht. Der Fehlbetrag des Konzerns hat sich damit im zweiten Quartal deutlich ausgeweitet.Mehr...

Fitch stuft Argentinien als Zahlungsausfall ein

Fitch stuft Argentinien als Zahlungsausfall ein

New York - Die Ratingagentur Fitch hat Argentinien als "eingeschränkten Zahlungsausfall" eingestuft. Unterdessen hat die argentinische Präsidentin Cristina Kirchner den US-Hedgefonds die Schuld gegeben.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.