Putin-Interview: ARD-Reporter Jörg Schönenborn fand's ganz okay

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2FrdHVlbGxlcy9wb2xpdGlrL3B1dGluLWludGVydmlldy1hcmQtcmVwb3J0ZXItZmFuZHMtZ2Fuei1va2F5LTI4NDYzMjguaHRtbA==2846328Putin-Interview: Schönenborn fand's ganz gut0true
    • 11.04.13
    • Politik
    • 14
    • Drucken
ARD-Reporter verteidigt sich

Putin-Interview: Schönenborn fand's ganz gut

    • recommendbutton_count100
    • 0
Von Franz Rohleder

München - Zahlreiche Medien kritisieren, wie arg WDR-Chefredakteur Jörg Schönenborn im TV-Interview von Russlands Präsident Wladimir Putin zusammengefaltet wurde - doch er selbst fand's eigentlich ganz okay!

© dpa

WDR-Chefredakteur Jörg Schönenborn verteidigt sich für das ARD-Interview mit Russlands Präsident Wladimir Putin.

Die Pressestimmen waren teils verheerend: "Putin knackt WDR-Mann im TV-Interview", schrieb die Berliner Boulevardzeitung "B.Z." über Schönenborns Interview. "Russlands Präsident führt WDR-Chefredakteur im TV vor", befand das Medien-Branchenportal "Meedia". Und die "Süddeutsche Zeitung" urteilte über Putins Auftreten: "Im ARD-Interview teilt er kräftig aus - und düpiert Interviewer Jörg Schönenborn."

Im Interview mit der "Rheinischen Post" hat der WDR-Chefredakteur am Donnerstag der massiven Kritik in deutschen und österreichischen Medien an seinem Interview mit dem russischen Staatschef widersprochen. Er selbst fand es gar nicht mal so schlecht. Seine vorab festgelegte Strategie gegenüber dem aggressiv auftretenden Kreml-Chef sei aufgegangen: "Stoisch gelassen bleiben und in aller Ruhe die nächste Frage stellen."

Putin und Merkel auf Hannover-Messe

Mit seinem passiven Auftreten habe Schönenborn dem Zuschauer doch die Möglichkeit gegeben, Putin dabei zuzusehen erleben, wie dieser sich blamierte. "Er hat sich meinen Fragen gestellt. Die waren deutlich kritischer, als er das aus vielen Interviews gewohnt ist. Aber er ist natürlich auch Antworten schuldig geblieben. Ein Teil des Interviews hätte daher auch heißen können: 'Putin weicht aus'."

Und überhaupt: Von Zuschauerseite hat Schönenborn nach eigenem Bekunden doch recht viel Lob für das passive Entlarvungs-Interview bekommen. "Die große Mehrheit der Zuschauer, die am Freitag nach der Sendung reagiert haben, hat genau das gelobt und hat ein Psychogramm eines aggressiven Präsidenten gesehen. Ein kleiner Teil sieht das anders, aber das ist vermutlich das Risiko, das man bei einem so ungewöhnlichen Gespräch eingeht." 

Freilich, so räumt der WDR-Chefredakteur ein, wäre es die bessere Lösung gewesen, wenn ARD-Moskau-Korrespondentin Ina Ruck das Putin-Interview geführt hätte. Nur hätte das Kreml-Presseamt auf dem obersten WDR-Journalisten bestanden - was für den Sender aber auch keine unzumutbare Bedingung gewesen sei. "Das ist ja auch in westlichen Demokratien nicht unüblich. Deshalb haben wir uns darauf eingelassen."

Das komplette Putin-Interview.

fro

zurück zur Übersicht: Politik

Kommentare

  • Neueste Kommentare
  • Beliebteste Kommentare
Kirsche12.04.2013, 12:30
(4)(0)

Ich finde auch, dass Putin "ganz gut" war :-)

Gruensticht12.04.2013, 12:14Antwort
(1)(0)

"Ich arbeite an einem Netzwerk , ich kann es mir wirklich nicht leisten die Internetverbindung auch nur für 59 millisekunden zu trennen"

Seltsam:
Unter Activity kommt "Haul Away - Mark Knopfler" und nicht atomtampon zum Vorschein.

janssen8612.04.2013, 10:05
(5)(0)

Zur Erinnerung hier zwei Ausschnitte aus dem Interview, für welches Schönborn sich so rühmt:

Putin: "Was glauben Sie? Wie viel gibt es in Europa Nicht-Regierungsorganisationen, die sich aus Russland finanzieren lassen? Was glauben Sie persönlich?"
Schönborn: "Ich kann das nicht schätzen, Herr Präsident. Ich kann ja auch nur über meinen Eindruck sprechen." (...)

Putin: "In der russischen Föderation gibt es 654 Nicht-Regierungsorganisationen, die, wie sich herausgestellt hat,
Geld aus dem Ausland beziehen. (...) Hier sind die Dokumente, die unsere Organisationen in den USA bereitzustellen haben."
Schönborn: "Herr Präsident, wir schauen uns das Dokument an, mir ist von ähnlichen Durchsuchungen in den USA, wie gesagt, nichts bekannt."

Schönborn war nicht "ganz okay". Putin hat mit dem öffentlichen Rundfunkangestellten Schönborn den Studioboden geputzt.

Alle Kommentare anzeigen

Ort des Geschehens

48.1366069,11.5770851

Karte wird geladen... Karte wird geladen - Downloadanzeige

Aktuelle Fotostrecken

Erdogan: Das ist sein neuer Palast

weitere Fotostrecken:
Newsletter

Meist kommentierte Artikel

  • Letzte Woche
  • Monat
  • Themen

Wo Hooligans als nächstes demonstrieren wollen

Berlin/Hamburg - Die am Wochenende in Köln gewaltsam aufgetretene Gruppierung „Hooligans gegen Salafisten“ will auch in Berlin und Hamburg auf die Straße gehen.Mehr...

AfD, Alternative für Deutschland

Viele neue Mitglieder: AfD wächst rasant

Berlin - Die Partei Alternative für Deutschland (AfD) kann sich vor neuen Mitgliedsanträgen kaum retten. Seit der Parteigründung hat sich die Mitgliederzahl verfünffacht.Mehr...

Wirtschaft

Viele Bürger für umstrittenes Handelsabkommen mit USA

Umfrage: Fast jeder zweite Deutsche ist für TTIP

Berlin - Fast jeder zweite Deutsche findet das umstrittene Handelsabkommen TTIP zwischen Europa und den USA gut. Die Einstellung zu dem Vorhaben hängt auch vom Einkommen ab, wie eine Studie zeigt.  Mehr...

Ab Montag neue Streiks bei Bahn möglich

Ab Montag neue Streiks bei der Bahn?

Frankfurt/Berlin - Bei der Deutschen Bahn könnte ab Montag wieder gestreikt werden. Die von der Lokführer-Gewerkschaft GDL ausgerufene Streikpause läuft am Sonntag (2.11.) aus.Mehr...

Goldpreis sinkt auf den niedrigsten Stand seit mehr als vier Jahren

Goldpreis: Niedrigster Stand seit 2010

London - Der Goldpreis ist auf den niedrigsten Stand seit mehr als vier Jahren gefallen. Grund für den Preisverfall sind laut Händlern das Erstarken des Dollars und der Anstieg der Börsenkurse.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.