Rainer Brüderle: Stern-Journalistin Laura Himmelreich wirft FDP-Politiker Sexismus vor

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2FrdHVlbGxlcy9wb2xpdGlrL3JhaW5lci1icnVlZGVybGUtZmRwLXNleGlzbXVzLXZvcnd1cmYtc3Rlcm4tam91cm5hbGlzdGluLXpyLTI3MTUwMDAuaHRtbA==2715000Sexismus-Vorwürfe gegen FDP-Mann Brüderle0true
    • 24.01.13
    • Politik
    • 27
    • Drucken
"Verkörpert den wandelnden Herrenwitz"

Sexismus-Vorwürfe gegen FDP-Mann Brüderle

    • recommendbutton_count100
    • 0
Von Denis Huber

München - Er gilt derzeit als DER starke Mann der FDP – doch ein aktueller Stern-Artikel könnte für Rainer Brüderle zum handfesten Problem werden: Eine Journalistin wirft dem Spitzenpolitiker Sexismus vor.

© dapd

Rainer Brüderle ist Spitzenkandidat der FDP für die Bundestagwahl 2013.

Unter der Überschrift "Der Herrenwitz" berichtet Stern-Reporterin Laura Himmelreich von einer Begegnung mit Brüderle aus dem vergangenen Jahr, am Abend vor dem traditionellem Dreikönigstreffen der Liberalen in Stuttgart. In der Hoffnung auf Hintergrundinformationen bat die damals 28-Jährige den 67 Jahre alten FDP-Fraktionschef an der Hotelbar um ein ernsthaftes Gespräch. Doch Brüderle hatte daran laut Himmelreich kein Interesse. Stattdessen soll er sich an die Journalistin "herangewanzt" haben.

"Sie können ein Dirndl auch ausfüllen", zitiert Himmelreich den Politiker, dessen Blick auf ihren Busen ihr unangenehm auffällt. Im Laufe des Gesprächs soll Brüderle ihre Hand geküsst haben mit den Worten: "Ich möchte, dass Sie meine Tanzkarte annehmen."

Auf Himmelreichs Bitte, sich professionell zu verhalten, erwidert der Rheinland-Pfälzer lediglich: "Politiker verfallen doch alle Journalistinnen." Gegen ein Uhr nachts verabschiedet sich Brüderle auf Drängen seiner Sprecherin von den umstehenden Männern an der Hotelbar.

Positionen des neuen FDP-Grundsatzprogramms

Dann leistet sich der FDP-Mann offenbar den nächsten Fauxpas. Himmelreich schreibt: "Er steuert mit seinem Gesicht sehr nah auf mein Gesicht zu. Ich weiche einen Schritt zurück und halte meine Hände vor meinen Körper. Die Sprecherin eilt von hinten heran: 'Herr Brüderle!', ruft sie streng. Sie führte ihn aus der Bar. Zu mir sagt sie:'Das tut mir leid.' Zu ihm sagte sie: 'Zeit fürs Bett.'" Auf Anfragen verschiedener Medien reagierten bislang weder Brüderles Abgeordnetenbüro noch die FDP-Zentrale.

Offenbar war die Geschichte nicht Brüderles erster Ausrutscher dieser Art. Himmelreich berichtet, wie Brüderle einst bei der Besichtigung eines Milchviehbetriebs in Schleswig-Holsteins sich beim Anblick einer Kuh zum Ausruf hinreißen ließ: "Ey, guck mal, der Euter. Der hängt ganz schön. Das ist Körbchengröße 90 L." Für die Stern-Journalistin ist klar: Der Politiker befinde sich "in einem Zustand von Dauererotisierung" und gefalle sich "als Verkörperung des wandelnden Herrenwitzes".

Sie waren die Chefs der FDP

Mit der Veröffentlichung im Stern begeht Himmelreich einen Tabubruch: Über Politiker wird normalerweise nichts Privates berichtet – außer es ist für den politischen Diskurs relevant. FDP-Mann Oliver Luksic wundert sich via Twitter, warum Himmelreich die Story erst ein Jahr später publiziert hat. Die Reporterin antwortet – ebenfalls beim Kurznachrichtendienst: "Weil eine Geschichte über das 'neue Gesicht' der FDP nun eine andere Relevanz hat."

Brüderle soll als starker Mann der Partei die Liberalen in die Bundestagswahl 2013 führen und für eine erneute Regierungsbeteiligung der FDP sorgen. Abzuwarten bleibt, wie sich der aktuelle Wirbel mit dieser Aufgabe vereinbaren lässt.

dh

zurück zur Übersicht: Politik

Kommentare

  • Neueste Kommentare
  • Beliebteste Kommentare
Ivan28.01.2013, 13:15Antwort
(0)(0)

Ja, hab schon bei der berichterstattung gelacht, abgetrennte körperteile und menschen die ueberfahren werden bringen nicht genug quote. Dann verzweifelt nach dem kern gesucht, nur meinungen von meinungen von ... Gefunden. Wenn hat den der typ da eigentlich angemacht? Wenn die 2-3 bilder von ihr im web authentisch sind,dann ist "28? Eher 48!" wörterboarding! Wann macht RTL ein 2-Teiler dazu???

Gast27.01.2013, 19:43
(1)(0)

Ich finde die Äußerungen Brüderles ganz normal und würde es genauso sagen.

Sepp27.01.2013, 15:03
(0)(0)

28? Die schaut eher wie 48 aus.

Alle Kommentare anzeigen

Aktuelle Fotostrecken

Kanzlerin Angela Merkel im Italienurlaub

weitere Fotostrecken:
Newsletter

Meist kommentierte Artikel

  • Letzte Woche
  • Monat
  • Themen
Maut

Pkw-Maut macht "ökonomisch keinen Sinn"

Berlin - In der Opposition, aber auch in den eigenen Reihen regt sich Widerstand gegen Dobrindts Maut-Pläne. Selbst Verkehrspolitiker sagen, dass das "nie" klappen wird und ökonomisch auch keinen Sinn macht.Mehr...

Donezk

Protestler rufen "souveräne Volksrepublik" aus

Donezk - Der Westen blickt besorgt auf die Entwicklung in der Ostukraine. Dort proben prorussische Separatisten knapp sieben Wochen vor der Präsidentenwahl den Aufstand.Mehr...

Wirtschaft

Krim-Krise in stellt Bayerns Firmen vor Probleme

Krim-Krise stellt Bayerns Firmen vor Probleme

München - Die Folgen der Krim-Krise reichen bis nach Bayern: Firmen aus dem Freistaat klagen über Schwierigkeiten in Zoll- und Visafragen.Mehr...

Kliniken fordern Reformen bei Finanzierung

Kliniken fordern Reformen bei Finanzierung

Berlin - Mehr als jedes zweite Krankenhaus in Deutschland schreibt rote Zahlen. Viele Kommunen um den Erhalt der Kliniken vor Ort. Bund und Länder beraten nun über die Finanzierung.Mehr...

Sparkassen-Chef Theo Zellner: "Billiges Geld bedroht Sparkultur"

Sparkassen-Chef: "Billiges Geld bedroht Sparkultur"

München - Theo Zellner, 65, verlässt Ende April nach vier Jahren an der Spitze den Bayerischen Sparkassenverband. Ein Abschiedsgespräch über den Ärger mit der Landesbank und welche Musik er auf der Route 66 hört.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.