Seehofer macht Tankstellen zur Chefsache

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2FrdHVlbGxlcy9wb2xpdGlrL3NlZWhvZmVyLW1hY2h0LXRhbmtzdGVsbGVuLWNoZWZzYWNoZS0yNTIxNTExLmh0bWw=2521511Tankstellen-Verbot: Seehofer plant Rücknahme  0true
    • 27.09.12
    • Politik
    • 9
    • Drucken
"Tausendfaches Missverständnis"

Tankstellen-Verbot: Seehofer plant Rücknahme  

    • recommendbutton_count100
    • 0

München - Nach dem politischen Ärger um die Verschärfung des Verkaufsverbots an Bayerns Tankstellen macht Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) die Angelegenheit zur Chefsache.

Geplant ist nun die weitgehende Rücknahme der verschärften Vollzugshinweise, die das Haus von Sozialministerin Christine Haderthauer (CSU) Anfang Mai an die Behörden verschickt hatte - allerdings sollen Vorkehrungen gegen Alkoholexzesse getroffen werden.

Seehofer will sich Haderthauers Änderungen nun persönlich vorlegen lassen, berichteten Teilnehmer der CSU-Fraktionssitzung am Mittwoch. „Es hat ein tausendfaches Missverständnis gegeben“, sagte Seehofer demnach. Und um mögliche weitere Missverständnisse zu vermeiden, will der Ministerpräsident nun persönlich auf dem Laufenden gehalten werden.

Das Sozialministerium hatte in seinen Vollzugshinweisen vom 4. Mai darauf hingewiesen, dass Tankstellen nach 20 Uhr Reisebedarf nur noch an „Kraftfahrer und Mitreisende“ verkaufen dürften. Der Verkauf an „Nichtreisende“ - also Fußgänger und Fahrradfahrer - wurde untersagt. Das hatte den Effekt, dass derzeit zwar Autofahrer Alkohol kaufen dürfen, nicht aber Fußgänger - obwohl betrunkene Fußgänger weniger gefährlich für ihre Mitmenschen sind als betrunkene Autofahrer. Haderthauer hatte eigentlich vorgehabt, noch in dieser Woche ein „klärendes Schreiben“ zu verschicken. Doch wird die neue Regelung wohl erst in zwei Wochen feststehen, weil die CSU auch noch mit der FDP reden will.

Die Staatskanzlei ist inzwischen zu der Einschätzung gelangt, dass die Neuregelung zwar „verwaltungstechnisch nachvollziehbar, aber politisch überflüssig“ sei. Seehofer selbst sagte nach der Sitzung auf Anfrage: „Es soll keine Alkoholexzesse in der Nähe von Tankstellen geben, aber ansonsten gilt leben und leben lassen.“

dpa

zurück zur Übersicht: Politik

Kommentare

  • Neueste Kommentare
  • Beliebteste Kommentare
Gast03.10.2012, 06:58
(0)(0)

Warum ist Alkohol als Reisebedarf an Tankstellen erhältlich - muss man beim Reisen so viel Saufen? Ich dachte immer, beim Autofahren ist Alkohol tabu....

AnselmH27.09.2012, 08:45
(0)(0)

Endlich das unsägliche Ladenschutzgesetz aufheben, der Rest regelt sich von alleine.
Saufen werden die Jugendlichen auch ohne Tankstellen.

Wadlbeissa27.09.2012, 07:46
(0)(0)

Die Haderdings muss ja unbedingt einen Unfähigkeitsnachweis erbringen.
Gute Frau das merk ich mir!
Wenn ich jetzt so an die Frauenquote denk und so eine wird dann inthronisiert, gute Nacht Bayern, dann haben wir bald Zustände wie in NRW.
Und da gehst ma!

Alle Kommentare anzeigen

Aktuelle Fotostrecken

Flip-Flops und Kalaschnikow: Wer ist die schöne Russen-Rebellin?

Blonde Russen Rebellin
weitere Fotostrecken:
Newsletter

Meist kommentierte Artikel

  • Letzte Woche
  • Monat
  • Themen
Horst Seehofer

Seehofer: Schwarz-Grün ist 2017 möglich

Berlin/München - Der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer hält nach der kommenden Bundestagswahl ein schwarz-grünes Bündnis für möglich.Mehr...

Grüne Nachwuchs-Politiker ernten Spott

Straßburg - Sie wollten wohl besonders locker "rüberkommen" - doch jetzt ernten drei Nachwuchspolitiker der Grünen viel Hohn und Spott für ein Video bei YouTube.Mehr...

Wirtschaft

Sparplan bei Osram kostetet mehrere tausend Jobs

Osram streicht rund 7800 Stellen

München - Der Lichttechnik-Hersteller Osram will weltweit rund 7800 Stellen streichen - davon etwa 1700 in Deutschland. Dies teilte das Unternehmen am Dienstagabend nach einer Vorstandssitzung in München mit.Mehr...

Rentner scheitern vor Verfassungsgericht

Rentner scheitern vor Verfassungsgericht

Karlsruhe - Stagnierende Rente und steigende Kassenbeiträge? Fünf Senioren wollten sich das nicht bieten lassen und zogen vor das Bundesverfassungsgericht. Doch das sieht kein juristisches Problem.Mehr...

Deutsche Bank: Investmentbanking läuft besser, Rechtsrisiken belasten

Deutsche Bank: Steuern fressen Gewinn auf

Frankfurt - Das Tagesgeschäft bei der Deutsche Bank läuft wieder besser. Allerdings fressen die Steuern den Gewinn auf - und der Berg an Rechtsrisiken ist noch immer gewaltig.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.