"Shades of Grey" in Guantanamo - wie kam das Buch dorthin?

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2FrdHVlbGxlcy9wb2xpdGlrL3NoYWRlcy1ncmV5LWd1YW50YW5hbW8tYnVjaC1kb3J0aGluLXpyLTMwNzEwNzguaHRtbA==3071078Rätsel um "Shades of Grey" in Guantanamo0true
    • 22.08.13
    • Politik
    • Drucken
Sex-Roman im Hochsicherheitstrakt

Rätsel um "Shades of Grey" in Guantanamo

    • recommendbutton_count100
    • 0

Havanna - Der Erotik-Roman "Fifty Shades of Grey" hat es nicht nur auf die Bestseller-Listen geschafft, sondern auch in den Hochsicherheitstrakt von Guantanamo. Nun wird gerätselt, wie das Buch dorthin kam.

Guantanamo 50 Shades of Grey

© dpa

Der Roman Fifty Schades of Grey ist auf rätselhafte Weise in Guantanamo aufgetaucht.

Der Kongressabgeordnete Jim Moran behauptet nach seinem Besuch in Guantanamo, dass der Erotik-Besteller "Fifty Schades of Grey" zu der Lieblingslektüre der Häfltinge im streng geheimen "Camp 7" gehört. Das Buch der britischen Autorin E. L. James sei bei den Gefangenen sogar noch beliebter als der Koran. Es schildert ausfühlich Sadomaso-Praktiken und Sex-Spielchen.

Moran findet das nicht weiter schlimm und sagt dazu: "Ich denke, da gibt es nicht viel zu tun, diese Jungs können nirgendwo hin, also was soll's." Das berichtet Spiegel Online. Trotzdem wundert sich nun die ganze Welt darüber, wie der Schmuddelroman überhaupt in das Gefängnis gelangte.

Terrorist: Wärter hat mir Erotik-Buch aufgedrängt

Guantanamo 50 Shades of Grey© dpaDer Anwalt Attorney James Connell mit einer Ausgabe des Erotik-Romans.

Der Anwalt des muslimischen Insassen Ali Abdel Asis Ali beschuldigt die Wärter, das Buch in den Hochsicherheitstrakt geschmuggelt zu haben. Das Lesematerial der Insassen wird streng kontrolliert. Das Buch weist weder einen Stempel der Bücherei noch einen Code des Lagers auf.

Ali Abdel Asis Ali, gilt als einer der Hauptverdächtigen der Terroranschläge vom 11. September 2001. Er muss sich vor einem Sondergericht für die Planung und Ausführung der Anschläge, bei denen knapp 3.000 Menschen ihr Leben verloren haben, verantworten. Der mutmaßliche Drahtzieher erzählt eine andere Geschichte als der Abgeordnete Moran: Er gibt an, das Sex-Buch von einem Gefängniswärter erhalten zu haben. Dieser habe ihm das Buch aufgedrängt. Er weigerte sich aber, den Roman zu lesen und gab ihn stattdessen seinem Anwalt James Conell. Ali bevorzuge nach Angaben von Cornnell die englischsprachige Zeitschrift „Economist“ sowie das Magazin „Wired“.

Der Jurist hält den Vorfall für einen "schlechten Scherz" des Politikers, mit dem er seinen Mandanten Ali Abdel Asis Ali und die anderen Insassen zu brüskieren versucht.

mb/dpa

zurück zur Übersicht: Politik

Kommentare

Kommentar verfassen

Aktuelle Fotostrecken

Ferguson-Prozess: Stadt befürchtet neue Krawalle.

Die Menschen in Ferguson warten gespannt auf die Entscheidung der Geschworenenjury, ob der Todesschüzte von Michael Brown sich vor Gericht verantworten muss. Foto: Larry W. Smith
weitere Fotostrecken:
Newsletter

Meist kommentierte Artikel

  • Letzte Woche
  • Monat
  • Themen
Matthias Platzeck SPD

Platzeck will Annexion der Krim legalisieren

Der frühere SPD-Chef und derzeitige Vorsitzende des Deutsch-Russischen Forums, Matthias Platzeck, hat eine nachträgliche Legalisierung von Russlands Inbesitznahme der ukrainischen Halbinsel Krim vorgeschlagen.Mehr...

Hooligan-Demo gegen Salafisten eskaliert

Köln - Es sind die heftigsten Krawalle seit langem in NRW: Tausende Hooligans ziehen am Sonntag durch Köln. Als Steine und Flaschen auf Einsatzkräfte fliegen, setzt die Polizei Wasserwerfer ein.Mehr...

Wirtschaft

Wirtschaft warnt vor Aus von Betriebsfesten

Steuerpläne: Droht den Betriebsfesten das Aus?

Berlin - Die Weihnachtsfeiern in Unternehmen stehen bevor - für das nächste Jahr aber sehen Wirtschaftsverbände die Firmenpartys in Gefahr.Mehr...

ADAC steht vor grundlegender Strukturreform

ADAC steht vor Komplett-Umbau

München - Europas größter Autoclub ADAC steht nach dem Skandal um Fälschungen beim Autopreis "Gelber Engel" und Kritik an seinen wirtschaftlichen Aktivitäten vor einer grundlegenden Strukturreform.Mehr...

Trotz weltweiter Krisen: Billig-Öl überschwemmt die Welt

Trotz Krisen: Billig-Öl überschwemmt die Welt

München - Trotz aller Krisen in der Welt kennt der Ölpreis seit Monaten nur eine Richtung: abwärts. Was Autofahrer und Unternehmen hierzulande freut, ist auch Teil eines strategischen Machtkampfes.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.