Streit um Kruzifix in Aigners Ministerium

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2FrdHVlbGxlcy9wb2xpdGlrL3N0cmVpdC1rcnV6aWZpeC1haWduZXJzLW1pbmlzdGVyaXVtLXpyLTI3OTE1OTAuaHRtbA==2791590Streit um Kruzifix in Aigners Ministerium0true
    • 09.03.13
    • Politik
    • Drucken
Religion in der Politik

Streit um Kruzifix in Aigners Ministerium

    • recommendbutton_count100
    • 0

Saarbrücken - Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) hat offenbar wegen eines Kruzifixes in ihrem Ministerium erheblichen Ärger. Die Linksfraktion fordert, dass das Kreuz entfernen solle.

© dpa

Ilse Aigner will das Kreuz in ihrem Ministerium nicht abhängen.

Wie die „Saarbrücker Zeitung“ (Samstag) berichtet, fordert die Linksfraktion die CSU-Politikerin auf, das Holzkreuz im Besucherraum des Ministeriums wieder abzuhängen. „Ministerien sind weder Gottes- noch Parteihäuser“, sagte der Abgeordnete Ilja Seifert der Zeitung.

Hintergrund ist eine Beschwerde aus den Reihen einer Besuchergruppe der hessischen Grünen. „Mit Verwunderung“ habe man festgestellt, das in dem öffentlichen Raum ein „den christlichen Glauben symbolisierendes Kreuz aufgehängt war“. Das widerspreche der klaren Trennung von Staat und Kirche, so zwei Teilnehmerinnen in einem Brief an die Ministerin. Sie solle deshalb dafür sorgen, „dass das Kreuz aus dem Raum entfernt wird“.

Wie die Zeitung weiter berichtet, lehnt Aigner dies ab. Die Ministerin verweise auf eine Einschätzung des Innenministeriums, wonach das Kreuz die Religionsfreiheit nicht beeinträchtige. Seifert kündigte an, den Vorgang in den Bundestag einbringen zu wollen. Aus der Grünen-Bundestagsfraktion hieß es, Aigner müsse die „religiöse Neutralität des Staates“ akzeptieren.

kna

zurück zur Übersicht: Politik

Kommentare

  • Neueste Kommentare
  • Beliebteste Kommentare
AsphaltJoe05.04.2013, 10:49
(0)(0)

Religion ist der größte Hoax der Menschheitsgeschichte. Zudem wurden durch Religionen mehrere Millionen Menschen getötet.

Ramadama19.03.2013, 09:17Antwort
(0)(0)

Wir leben NICHT in eienm Chrsitlichen Land. Hier gilt NICHT die Bibel als Grundlage des Zusammenlebens, sondern das Grundgesetz und die Menschenrechte. Dass Politiker als Vertreter eines Staates dermaßen hinter diesem Papstgedöhns herrennen ist ein Skandal. Sind wir in Canossa oder was?

Ramadama19.03.2013, 09:15Antwort
(2)(0)

Es ist nicht das Büro von Frau Aigner, es ist der Besucherraum. mag ein Büro noch etwas von privatheit haben, so ist ein besucherraum so was von öffentlich. Ein Kreuz ist da mehr als nur Fehl am Platz.

Alle Kommentare anzeigen

Aktuelle Fotostrecken

Peter Scholl-Latour (†90): Bilder aus seinem Leben

weitere Fotostrecken:
Newsletter

Meist kommentierte Artikel

  • Letzte Woche
  • Monat
  • Themen

Ukraine greift russischen Konvoi an

Kiew - Die ukrainische Armee hat nach Angaben von Präsident Petro Poroschenko russische Militärfahrzeuge auf ihrem Staatsgebiet zerstört. Moskau bestreitet das jedoch.Mehr...

Außenminister Frank-Walter Steinmeier 

Russland: EU Mitschuld an Ukraine-Gemetzel

Moskau/Brüssel - Russland hat der EU eine Mitverantwortung am Blutvergießen in der Ostukraine gegeben. Derweil sieht Außenminister Frank-Walter Steinmeier das Vertrauen zu Moskau schwer beschädigt. Mehr...

Wirtschaft

Regierung will schnelles Internet bis 2018 - für alle

Dobrindt verspricht: Schnelles Internet für alle

Berlin/Bonn - Die Bundesregierung macht Dampf, das schnelle Internet für jeden muss her - bis 2018. Doch der Ausbau verschlingt Milliarden, gerade in ländlichen Regionen. Wer bezahlt das?Mehr...

Nürburgring: Käufer Capricorn setzt Zahlungen aus

Nürburgring: Käufer setzt Zahlungen aus

Nürburg - 77 Millionen Euro soll Capricorn für den Nürburgring hinlegen, nur 5 Millionen sind geflossen. Die Zahlung einer Rate wurde verschoben. Hintergrund ist eine ausstehende Entscheidung der EU.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.