Tausende demonstrieren gegen Blockupy-Polizeieinsatz

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2FrdHVlbGxlcy9wb2xpdGlrL3RhdXNlbmRlLWRlbW9uc3RyaWVyZW4tZ2VnZW4tYmxvY2t1cHktcG9saXplaWVpbnNhdHotenItMjk0NjE3NC5odG1s2946174Tausende demonstrieren gegen Blockupy-Polizeieinsatz0true
    • 08.06.13
    • Politik
    • 29
    • Drucken

Tausende demonstrieren gegen Blockupy-Polizeieinsatz

    • recommendbutton_count100
    • 0

Frankfurt/Main - Mehr als 6000 Menschen haben in Frankfurt gegen den Polizeieinsatz bei der antikapitalistischen Blockupy- Demonstration vor einer Woche protestiert.

© dpa

Tausende demonstrierten gegen den Polizeikessel um die Blockupy-Proteste vergangenes Wochenende

Während die Polizei am Samstag zunächst von etwa 6500 Teilnehmern ausging, sprach ein Vertreter der Occupy-Bewegung von bis zu 12 000. Der Protestzug folgte jener Route, auf der die Polizei am vergangenen Samstag fast 1000 Menschen stundenlang eingekesselt hatte. Ziel sei es, gegen die Verletzung von Grund- und Freiheitsrechten zu protestieren, teilte Occupy mit.

Neben der Occupy-Bewegung hatten Gewerkschaften, Grüne, SPD und Piraten zur Teilnahme an der neuen Aktion aufgerufen. Demonstranten und auch Journalisten hatten den Polizeieinsatz beim Kessel als überhart kritisiert. Hessens Innenminister Boris Rhein (CDU) bezeichnete das Vorgehen dagegen als angemessen.

dpa

zurück zur Übersicht: Politik

Kommentare

  • Neueste Kommentare
  • Beliebteste Kommentare
Gast09.06.2013, 15:25Antwort
(2)(0)

Die EZB zu blockieren war Freiheitsberaubung.
Darum ja auch das Motto Blockupy.
Jetzt haben die Polizisten die Demonstraten kesseliert, um weitere Straftaten zu verhindern. Gut so!

ExAbonnent09.06.2013, 15:16Antwort
(3)(0)

Lass mal Deine Ironiedetektoren nachjustieren ;-)

SO Kritiker09.06.2013, 15:03Antwort
(1)(0)

Das aus Ihrem Munde ...

das klingt ja so, als hätten Sie die friedliebende "Demokratische Repubkli Korea" besucht und konnten sich dort frei bewegen als auch mit politisch Andersdenkenden unterhalten ...

Alle Kommentare anzeigen

Aktuelle Fotostrecken

So reagiert der Secret Service auf Sicherheitspanne

weitere Fotostrecken:
Newsletter

Meist kommentierte Artikel

  • Letzte Woche
  • Monat
  • Themen

Thüringer SPD-Führung will Rot-Rot-Grün

Erfurt - Thüringen kann Geschichte schreiben: Erstmals ist eine rot-rot-grüne Regierung mit einem Ministerpräsidenten der Linken möglich. Nach der Koalitionsempfehlung der SPD-Führung hat nun die Basis das Wort.Mehr...

Thüringer SPD-Führung will Rot-Rot-Grün

Erfurt - Thüringen kann Geschichte schreiben: Erstmals ist eine rot-rot-grüne Regierung mit einem Ministerpräsidenten der Linken möglich. Nach der Koalitionsempfehlung der SPD-Führung hat nun die Basis das Wort.Mehr...

Wirtschaft

Karstadt: Verdi fühlt sich getäuscht

Karstadt: Verdi fühlt sich getäuscht

München - Verdi ist verärgert über den Kommunikationsstil von Karstadt: Noch in der letzten Sitzung des Gesamtbetriebsrats sei kommuniziert worden, es seien keine Filialschließungen geplant.Mehr...

GDL verlängert ihre Bahn-Streik-Pause

Die GDL verlängert ihre Bahn-Streik-Pause

Frankfurt - Die Lokführergewerkschaft GDL verlängert ihre Streikpause. Damit sind die Herbstferien, die zum Beispiel in Bayern beginnen, gerettet.Mehr...

Finanzstreit belastet EU-Gipfel

Finanzstreit belastet EU-Gipfel

Brüssel - Die jahrelange Wirtschaftskrise hinterlässt tiefe Spuren in Europa. Italien ist bockig. Großbritanniens Premier Cameron wandelt auf den Spuren von Margret Thatcher.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.