Zentralrat der Muslime will gesetzliche islamische Feiertage

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2FrdHVlbGxlcy9wb2xpdGlrL3plbnRyYWxyYXQtbXVzbGltZS13aWxsLWdlc2V0emxpY2hlLWlzbGFtaXNjaGUtZmVpZXJ0YWdlLXpyLTI4MjUyNzEuaHRtbA==2825271Muslime wollen eigene Feiertage in Deutschland0true
    • 28.03.13
    • Politik
    • 157
    • Drucken
Was halten Sie davon?

Muslime wollen eigene Feiertage in Deutschland

    • recommendbutton_count100
    • 4

Berlin - Der Zentralrat der Muslime in Deutschland hat sich für die Einführung gesetzlicher islamischer Feiertage ausgesprochen. Ein SPD-Politiker hat dazu einen Kompromiss vorgeschlagen.

© dpa

Aiman Mazyek ist der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime.

Der Zentralrats-Vorsitzende Aiman Mazyek schlug je einen Tag im Fastenmonat Ramadan und in der Zeit des islamischen Opferfestes vor. Das wäre „ein wichtiges integrationspolitisches Zeichen“ und würde „die Toleranz in unserer Gesellschaft“ unterstreichen, sagte Mazyek in den Zeitungen der „WAZ“-Gruppe vom Donnerstag.

Es gehe nicht um arbeitsfreie Tage für alle Bürger, betonte er. Doch wären die Feiertage in der Arbeitswelt von Vorteil. So könnten zum Beispiel bei der Polizei muslimische Beamte für Kollegen einspringen, die an Ostern gerne freinähmen, sagte er.

Nordrhein-Westfalens Sozialminister Guntram Schneider (SPD) hält eine Ausweitung der gesetzlichen Feiertage hingegen für „wirtschaftlich nicht finanzierbar“. Eine sinnvolle Lösung könne aber eher so aussehen, „dass die Betriebe ihren nicht-christlichen Mitarbeitern an deren höchsten gesetzlichen Feiertagen Urlaubstage gewähren bzw. ausgleichsfrei geben, dort wo es Arbeitszeitkonten gibt“.

Was halten Sie von der Einführung gesetzlicher islamischer Feiertage in Deutschland? Nutzen Sie die Kommentarfunktion und diskutieren Sie mit!

dpa

zurück zur Übersicht: Politik

Kommentare

Dieser Artikel ist nur für registrierte Nutzer kommentierbar. Wenn Sie den Artikel kommentieren möchten registrieren Sie sich kostenlos für unsere Community oder melden Sie sich hier mit Ihren Benutzerdaten an.

Aktuelle Fotostrecken

Bause trifft Ai Weiwei: Bilder

Bause Ai Weiwei China
weitere Fotostrecken:
Newsletter

Meist kommentierte Artikel

  • Letzte Woche
  • Monat
  • Themen
Bundeskanzlerin Angela Merkel hört Sahra Wagenknecht im Deutschen Bundestag in Berlin zu. Foto: Bernd von Jutrczenka

Opposition attackiert Merkel für Ukraine-Kurs

Berlin - Grüne und Linke nutzen die Debatte über den Kanzleramtsetat für Grundsatzkritik an der Regierung Merkel - und erkennen „grauen Nebel“, „Nullkompetenz“ und das Motto „Wegducken, wegreden.“Mehr...

Gedenkstunde: Biermann geht auf die Linke los

Berlin - Die Feiern zum 25. Jahrestag des Mauerfalls beginnen mit einer beispiellosen Szene. Liedermacher Wolf Biermann nutzt einen Auftritt im Bundestag zur Generalabrechnung mit der Linken. Andere setzen auf Versöhnung.Mehr...

Wirtschaft

Betriebsrat: 40-Stunden-Woche ohne Lohnausgleich

Betriebsrat: 40-Stunden-Woche ohne Lohnausgleich

Stuttgart - Der Autozulieferer Mahle will seine Personalkosten drücken und zieht dazu sogar die Rückkehr zur 40-Stunden-Woche ohne Lohnausgleich in Betracht.Mehr...

Kohlestrom-Branche gegen CO2-Deckelung

Kohlestrom-Branche gegen CO2-Deckelung

Berlin - Wirtschaftsminister Gabriel will die CO2-Emissionen von Kraftwerken per Gesetz deckeln - doch die Betreiber machen nicht mit. Die Grünen sprechen von einem gescheiterten „Deal mit der Kohlewirtschaft“.Mehr...

Konzern investiert 500 Millionen in trockene Windeln

Konzern investiert 500 Millionen in trockene Windeln

Ludwigshafen - Einen trockenen Baby-Popo lässt sich der Chemiekonzern BASF einiges kosten: rund 500 Millionen Euro investiert das Unternehmen und super-saugstarke Technologien.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.