Bombenalarm auf BER-Baustelle

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2FrdHVlbGxlcy93ZWx0L2JvbWJlbmFsYXJtLWJlci1iYXVzdGVsbGUtenItMjk2OTI4OS5odG1s2969289Bombenalarm auf BER-Baustelle0true
    • 22.06.13
    • Welt
    • Drucken
Rucksack mit Sprengkörper gefunden

Bombenalarm auf BER-Baustelle

    • recommendbutton_count100
    • 0

Schönefeld - Polizeibeamte haben am Freitagnachmittag auf der Baustelle des neuen Hauptstadtflughafens einen Rucksack mit Sprengkörpern entdeckt.

BER

© dpa

Der im Entstehen begriffene Hauptstadtflughafen wurde evakuiert.

Der Fundort auf Ebene 1 im neuen Terminal sei am Freitagnachmittag weiträumig abgesperrt worden. Beim Öffnen der Tasche durch Spezialisten seien mindestens zwei 15 Zentimeter lange sogenannte Polenböller gefunden worden, bestätigte ein Sprecher der Brandenburger Polizei einen Bericht von „Bild.de“ am Samstag. Diese Böller sind sehr starke Silvesterknaller, die in Deutschland verboten sind.

"Wir sind im Zeitplan" - Zitate zum BER-Debakel

Der Rucksack sei einem Mitarbeiter einer externen Firma zugeordnet worden, sagte Flughafen-Sprecher Lars Wagner der Nachrichtenagentur dpa. Dieser habe einen entsprechenden Arbeitsausweis gehabt, um in das Hauptterminal zu gelangen. „Wir haben im Nachgang die entsprechenden Konsequenzen gezogen“, betonte Wagner. Nähere Angaben wollte er nicht machen.

Nach Medienberichten unter Berufung auf Sicherheitskreise wurde eine 54 Jahre alte Reinigungskraft festgenommen. Der Mann habe versichert, bei den Sprengkörpern handele es sich nur um Böller, die er nach Dienstschluss mit einem Freund habe hochgehen lassen wollen. Die Polizei bestätigte die Festnahme nicht.

dpa

zurück zur Übersicht: Welt

Kommentare

Kommentar verfassen

Aktuelle Fotostrecken

Wahl in Sachsen: So reagierten die Parteien

weitere Fotostrecken:

Strom & Energie

Energiesparliste der EU: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Energiesparliste der EU: Die wichtigsten Fragen

Brüssel - Fernseher, Geschirrspüler und Lampen - sie alle stehen auf der Energiesparliste der EU. Die Geräte dürfen nur bestimmte Mengen Strom verbrauchen. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zur Thematik.Mehr...

Fallstricke beim Anbieter-Wechsel

Fallstricke beim Anbieter-Wechsel

München - Die Öko-Umlage steigt und damit wieder einmal die Stromrechnung. Das wird viele Verbraucher zum Tarifwechsel animieren. Sie sollten aber auf Fallstricke achten.Mehr...

Runter mit den Heizkosten im Winter: Mit diesen Tipps sparen Sie Geld und Energie

Mit diesen Tipps sparen Sie Geld und Energie

Stuttgart - Pünktlich zum Beginn der Winterzeit drehen viele Haushalte wieder die Heizung auf - und merken das gleich am Geldbeutel. Mit diesen Tipps lassen sich Energie und Geld sparen:Mehr...

Wirtschaft

Griechische Wirtschaft schrumpft zum 24. Mal in Folge

Griechische Wirtschaft schrumpft zum 24. Mal in Folge

Athen - Der Niedergang der griechischen Wirtschaft hält an. Von April bis Juli schrumpfte das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 0,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, wie die griechische Statistikbehörde am Montag mitteilte.Mehr...

Lokführer wollen Feierabend-Bahnverkehr lahmlegen

Lokführer wollen Abend-Verkehr lahmlegen

Berlin - Viele Bahnpendler könnten auf dem Heimweg Probleme bekommen: An diesem Montagabend wollen Lokführer bundesweit streiken. Wie stark die Behinderungen ausfallen werden, war zunächst offen.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.