Heiligabend: Rentner schlägt mit Hammer auf Nachbarin ein

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2FrdHVlbGxlcy93ZWx0L2hlaWxpZ2FiZW5kLXJlbnRuZXItc2NobGFlZ3QtaGFtbWVyLW5hY2hiYXJpbi16ci0yNjc3NDY2Lmh0bWw=2677466Rentner schlägt mit Hammer auf Nachbarin ein0true
    • 25.12.12
    • Welt
    • Drucken
Opfer schwerverletzt ins Krankenhaus

Rentner schlägt mit Hammer auf Nachbarin ein

    • recommendbutton_count100
    • 0

Krefeld - Ein 74-jähriger Rentner soll an Heiligabend in Krefeld seine 82-jährige Nachbarin überfallen und mit einem Hammer auf sie eingeschlagen haben.

Der Mann wurde wenig später festgenommen und kam wegen versuchten Mordes in Untersuchungshaft, wie die Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilte. Die Frau musste mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus. Als Motiv vermuten die Ermittler, dass der Mann seiner Nachbarin Geld rauben wollte.

Wie die Ermittler berichteten, hatten Anwohner an Heiligabend um kurz nach 18 Uhr aus der Wohnung der Frau Hilferufe gehört und die Rettungskräfte verständigt. In der Wohnung fanden Feuerwehr und Polizei die 82-Jährige mit schweren Kopfverletzungen. Noch bevor die Frau ins Krankenhaus gebracht wurde, berichtete sie, dass ihr der Nachbar mit einem Hammer auf den Kopf geschlagen habe. Vor dem Eintreffen der Rettungskräfte hatte ein blutbefleckter Mann das Haus verlassen.

Der angetrunkene Verdächtige wurde kurz darauf festgenommen. Er bestreitet die Tat. Die vermutliche Tatwaffe wurde zusammen mit persönlichen Gegenständen der Frau in einer Stofftasche in einer Mülltonne gefunden. Nach Angaben der Polizei kennen sich das Opfer und der mutmaßliche Täter. Als Motiv komme Habgier in Betracht: Der Mann habe eine Geldkassette entwenden wollen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

zurück zur Übersicht: Welt

Kommentare

Kommentar verfassen

Aktuelle Fotostrecken

So schön ist Palina Rojinski

Palina Rojinski
weitere Fotostrecken:

Strom & Energie

Energiesparliste der EU: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Energiesparliste der EU: Die wichtigsten Fragen

Brüssel - Fernseher, Geschirrspüler und Lampen - sie alle stehen auf der Energiesparliste der EU. Die Geräte dürfen nur bestimmte Mengen Strom verbrauchen. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zur Thematik.Mehr...

Fallstricke beim Anbieter-Wechsel

Fallstricke beim Anbieter-Wechsel

München - Die Öko-Umlage steigt und damit wieder einmal die Stromrechnung. Das wird viele Verbraucher zum Tarifwechsel animieren. Sie sollten aber auf Fallstricke achten.Mehr...

Runter mit den Heizkosten im Winter: Mit diesen Tipps sparen Sie Geld und Energie

Mit diesen Tipps sparen Sie Geld und Energie

Stuttgart - Pünktlich zum Beginn der Winterzeit drehen viele Haushalte wieder die Heizung auf - und merken das gleich am Geldbeutel. Mit diesen Tipps lassen sich Energie und Geld sparen:Mehr...

Wirtschaft

Sepa: Neues Zahlungsverfahren ab 1. August für Unternehmen und Vereine

Nur noch Sepa-Überweisung für Unternehmen

Frankfurt/Main - Von diesem Freitag an dürfen Unternehmen und Vereine Lastschriften und Überweisungen in Euro nur noch im neuen Sepa-Format tätigen.Mehr...

EnBW muss im ersten Halbjahr hohen Verlust hinnehmen

EnBW muss hohen Verlust in Kauf nehmen

Karlsruhe - Der Energieversorger EnBW hat in der ersten Hälfte dieses Jahres einen Verlust von 735,1 Millionen Euro verbucht. Der Fehlbetrag des Konzerns hat sich damit im zweiten Quartal deutlich ausgeweitet.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.