Mauerstück an der East Side Gallery wird entfernt

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2FrdHVlbGxlcy93ZWx0L21hdWVyc3R1ZWNrLWVhc3Qtc2lkZS1nYWxsZXJ5LXdpcmQtZW50ZmVybnQtenItMjgyMzI3OS5odG1s2823279Abriss an East Side Gallery geht weiter0true
    • 27.03.13
    • Welt
    • Drucken
Mauerstücke überraschend entfernt

Abriss an East Side Gallery geht weiter

    • recommendbutton_count100
    • 0

Berlin - Proteste mit David Hasselhoff, Gespräche, Petitionen: Der Kampf um den Erhalt des längsten noch stehenden Stücks der Berliner Mauer dauert seit Wochen. Nun wurden überraschend Teile entfernt.

© dpa

Die Polizei fürchtet weitere Demonstrationen an der East Side Gallery.

An der weltbekannten East Side Gallery, dem längsten erhaltenen Stück der Berliner Mauer, sind trotz der Proteste der vergangenen Wochen weitere Teile entfernt worden. Damit werde Platz für die Baustellenzufahrt eines Investors geschaffen, wie die Polizei mitteilte. Kurz nach 05.00 Uhr hatte ein Bagger am Mittwoch begonnen, vier bemalte Betonsegmente herauszutrennen. Eine bereits Anfang März gerissene Lücke wurde damit auf etwa sechs Meter vergrößert. 250 Polizisten waren sicherheitshalber im Einsatz. Es waren aber zunächst nur wenige Demonstranten an der bemalten Mauer.

Der Streit um das Mauerstück begann Anfang März. Künstler aus aller Welt hatten den 1,3 Kilometer langen Wall nach dem Mauerfall bemalt. Die Mauer-Galerie, ein Magnet für Touristen aus aller Welt, war bereits früher an einigen Stellen durchbrochen worden.

Das Heraustrennen eines ersten Segments für das Bauprojekt hatte massive Proteste ausgelöst. Tausende Menschen demonstrierten, auch Sänger David Hasselhoff kam extra nach Berlin. Der Investor will auf dem früheren Todesstreifen ein Hochhaus mit Wohnungen errichten.

Es gab unter anderem ein Treffen beim Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD). Am Mittwoch kritisierte der Senat die neuen Abrissarbeiten. Senatssprecher Richard Meng sagte der dpa, offenbar habe der Investor vor den weiteren Gesprächen Fakten schaffen wollen. Dies sei kein Zeichen für Kooperationsbereitschaft. Der Investor hat Baurecht. Nach dem Heraustrennen des ersten Segments und den Protesten hatte er Anfang März die Arbeiten zunächst gestoppt.

dpa

zurück zur Übersicht: Welt

Kommentare

Kommentar verfassen

Aktuelle Fotostrecken

Betrunkene Elefanten in Südafrika: Bilder

Betrunkene Elefanten in Südafrika
weitere Fotostrecken:

Strom & Energie

Fallstricke beim Anbieter-Wechsel

Fallstricke beim Anbieter-Wechsel

München - Die Öko-Umlage steigt und damit wieder einmal die Stromrechnung. Das wird viele Verbraucher zum Tarifwechsel animieren. Sie sollten aber auf Fallstricke achten.Mehr...

Runter mit den Heizkosten im Winter: Mit diesen Tipps sparen Sie Geld und Energie

Mit diesen Tipps sparen Sie Geld und Energie

Stuttgart - Pünktlich zum Beginn der Winterzeit drehen viele Haushalte wieder die Heizung auf - und merken das gleich am Geldbeutel. Mit diesen Tipps lassen sich Energie und Geld sparen:Mehr...

Strom-Versorger penibel prüfen

Strom: Versorger penibel prüfen

Berlin - Der Strommarkt ist hart umkämpft. Um wechselwillige Verbraucher balgen sich mittlerweile Dutzende Lieferanten: Besonders Zulauf haben Discounter mit Billigtarifen. Nicht immer ist günstig aber auch gut.Mehr...

Wirtschaft

Öko-Test: Viele Speiseöle mit Pestiziden belastet

Öko-Test: Viele Speiseöle mit Pestiziden belastet

Berlin - Erschreckendes Ergebnis von "Öko-Test": Wie die Zeitschrift berichtet, sind viele hochwertige Speiseöle mit Pestiziden oder Weichmachern belastet.Mehr...

Hartz-IV: Was sich durch die geplanten Reformen ändern soll

Hartz-IV: Das soll sich ändern

Nürnberg/Berlin - Hartz-IV soll reformiert werden. Die Vorschläge einer Bund-Länder-Arbeitsgruppe dafür liegen bereits auf dem Tisch. Die wichtigsten geplanten Änderungen im Überblick.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.