MAN einigt sich mit Ex-Chef auf Schadenersatz

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2FrdHVlbGxlcy93aXJ0c2NoYWZ0L2VpbmlndC1zaWNoLWV4LWNoZWYtc2NoYWRlbmVyc2F0ei16ci0zMDcxNTU3Lmh0bWw=3071557MAN einigt sich mit Ex-Chef auf Schadenersatz0true
    • 22.08.13
    • Wirtschaft
    • Drucken
Schmiergeldaffäre

MAN einigt sich mit Ex-Chef auf Schadenersatz

    • recommendbutton_count100
    • 0

München - Ex-MAN-Vorstandschef Håkan Samuelsson hat sich mit dem Lastwagenbauer auf die Zahlung von Schadenersatz für die 2009 bekanntgewordene Schmiergeldaffäre geeinigt.

Der heutige Volvo-Chef werde dem Konzern 1,25 Millionen Euro zahlen, wie ein Sprecher der VW-Tochter am Donnerstag sagte. Die Vereinbarung dazu werde in den kommenden Tagen unterzeichnet und dann der Hauptversammlung 2014 zur Genehmigung vorgelegt. Ursprünglich hatte MAN von dem Manager 237 Millionen Euro gefordert. Aus rechtlichen Gründen sei der Konzern verpflichtet gewesen, den gesamten Schaden der Schmiergeldaffäre geltend zu machen. „Jetzt haben wir eine akzeptable Lösung gefunden.“

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Kommentare

Kommentar verfassen

Wetter für München und Bayern

Meist geklickte Artikel

  • Letzte Woche
  • Monat
  • Kommentiert
  • Themen
BugerKing_afp

Nach Hygieneaffäre: Weiter Kritik an Burger King

Berlin - Die Fast-Food-Kette Burger King sieht sich gut drei Monate nach der Affäre um Hygienemängel und schlechte Arbeitsbedingungen auf dem richtigen Weg.Mehr...

HVB: 1200 Stellen und 190 Filialen sollen wegfallen

München - Die HypoVereinsbank will im Privatkundenbereich fast ein Drittel der Arbeitsplätze abbauen. Den Freistaat trifft es besonders hart.Mehr...

Jeder fünfte Unternehmens-Gründer ist Migrant

München - Sie sind jung, meist männlich und mutig: Migranten in Deutschland gründen häufiger ein eigenes Unternehmen als der Bevölkerungsdurchschnitt und sie beschäftigen häufiger von Anfang an Mitarbeiter.Mehr...

Aktuelle Fotostrecken

Waffen für den Irak: Diese Länder liefern

Waffen Irak IS Kurden
weitere Fotostrecken:

Strom & Energie

Energiesparliste der EU: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Energiesparliste der EU: Die wichtigsten Fragen

Brüssel - Fernseher, Geschirrspüler und Lampen - sie alle stehen auf der Energiesparliste der EU. Die Geräte dürfen nur bestimmte Mengen Strom verbrauchen. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zur Thematik.Mehr...

Fallstricke beim Anbieter-Wechsel

Fallstricke beim Anbieter-Wechsel

München - Die Öko-Umlage steigt und damit wieder einmal die Stromrechnung. Das wird viele Verbraucher zum Tarifwechsel animieren. Sie sollten aber auf Fallstricke achten.Mehr...

Runter mit den Heizkosten im Winter: Mit diesen Tipps sparen Sie Geld und Energie

Mit diesen Tipps sparen Sie Geld und Energie

Stuttgart - Pünktlich zum Beginn der Winterzeit drehen viele Haushalte wieder die Heizung auf - und merken das gleich am Geldbeutel. Mit diesen Tipps lassen sich Energie und Geld sparen:Mehr...

Der große Finanz-Rechner

"Die Rente ist sicher" - dieser Spruch hat schon lange seine Richtigkeit verloren. Bei finanziellen Angelegenheiten ist Eigeninitiative gefordert. Bei Versicherungen und Geldanlage gibt es jedoch erheblich Unterschiede. Mit unseren Finanzrechnern für Versicherung und Geldanlage erfahren Sie, wie und wo Sie Geld sparen können und trotzdem gut abgesichert sind.

Politik

Gazastreifen: Israel tötet bei Luftangriff mindestens drei Palästinenser

Drei Tote bei Luftangriff im Gazastreifen

Gaza - Bei einem Angriff der israelischen Armee im Zentrum des Gazastreifens sind drei Palästinenser getötet worden. Bei einer weiteren Attacke wurden rund 40 Menschen verletzt.Mehr...

Ukraine-Konflikt: Zwei Tote bei Gefechten in Donezk vor Merkel-Besuch

Ukraine: Zwei Tote bei Gefechten in Donezk

Donezk - In Donezk kurz vor dem Besuch von Kanzlerin Merkel in der Ukraine bei Gefechten zwei Zivilisten ums Leben gekommen. Wirtschaftsminister Gabriel fordert derweil eine Föderalisierung des Landes.Mehr...

Job & Karriere

Sorge in Bayerns Metallindustrie: Mehr Lohn gegen "Rente mit 63"

Mehr Lohn gegen "Rente mit 63"

Schon kurz nach Einführung der Rente ab 63 zeichnet sich ab, dass das Rentenpaket sehr gut angenommen wird. Personalchefs fürchten um den Wegfall erfahrener Mitarbeiter und wollen die Arbeitskräfte im Betrieb halten.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.