Einzelhändler im Internet-Fieber

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2FrdHVlbGxlcy93aXJ0c2NoYWZ0L2VpbnplbGhhZW5kbGVyLWludGVybmV0LWZpZWJlci16ci0yODQ2MTY2Lmh0bWw=2846166Einzelhändler im Internet-Fieber0true
    • 11.04.13
    • Wirtschaft
    • Drucken

Einzelhändler im Internet-Fieber

    • recommendbutton_count100
    • 0

Düsseldorf - Die Verbraucher kaufen immer häufiger im Internet ein. Außerdem sind sie dank Internet so gut informiert wie noch nie. Darauf reagieren große wie kleine Händler mit dem Ausbau ihrer Onlineaktivitäten.

Der Einzelhandel stellt sich mit umfangreichen Investitionen auf einen wachsenden Kundenansturm im Internet ein. Die Online-Umsätze der Branche werden 2013 in Deutschland nach einer Verbandsschätzung erneut zweistellig um zwölf Prozent auf gut 33 Milliarden Euro klettern. Fast jeder vierte Einzelhändler setze in diesem Jahr einen Investitionsschwerpunkt im Internet, teilte der Handelsverband Deutschland (HDE) am Donnerstag zu seiner jüngsten Konjunkturumfrage unter 1300 Unternehmen mit. Das Spektrum reiche dabei von neuen Internetseiten bis zum Ausbau der Internetshops.

Das Internet ist dem Stimmungsbild zufolge zum dominierenden Thema im deutschen Einzelhandel geworden. Es stelle damit selbst große Sorgen wie steigende Energiekosten und die Euro-Schuldenkrise in den Schatten. „Wir sehen, dass wahnsinnig viel in Bewegung ist“, sagte HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth in Düsseldorf. Jeder fünfte Einzelhändler in Deutschland betreibe neben seinem Ladengeschäft bereits auch einen Onlineshop. „Die Zukunft liegt in der Verzahnung von stationärem und Online-Handel.“ Nicht für jeden Händler lohne ein Onlineshop. Aber auch Online-Infos könnten Kunden zum Laden führen.

Der Onlineanteil am Gesamtumsatz des deutschen Einzelhandels werde sich langfristig von sieben auf 20 Prozent mehr als verdoppeln. Für 2013 erwartet der HDE trotz des langen Winters eine insgesamt stabile Geschäftsentwicklung. Der Branchenumsatz soll um ein Prozent auf 432 Milliarden Euro steigen. Preisbereinigt bedeute das einen leichten Rückgang. Mehr als zwei Drittel der Händler erwarteten 2013 stabile oder steigende Umsätze. „Insgesamt bestimmt Optimismus das Bild, von Euphorie kann aber keine Rede sein“, sagte Genth. Die Stimmung sei wieder gestiegen, aber immer noch schlechter als 2010 und 2011.

In der Ende April beginnenden Tarifrunde für den Einzelhandel wollen die Arbeitgeber nicht nur über Gehälter verhandeln. „Wir brauchen moderne Tarifverträge“, begründete Genth die Kündigung der Manteltarifverträge durch die Arbeitgeber. Es gehe ihnen unter anderem um eine Möglichkeit, Arbeitszeitkonten einführen zu können. Genth kritisierte die bereits in mehreren Bundesländern aufgestellten Gewerkschaftsforderungen für Einkommensverbesserungen als hoch. „Die Forderungen sind teilweise exorbitant.“ Die Zahl der Mitarbeiter im Einzelhandel werde 2013 stabil bleiben bei rund drei Millionen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Kommentare

Kommentar verfassen

Wetter für München und Bayern

Meist geklickte Artikel

  • Letzte Woche
  • Monat
  • Kommentiert
  • Themen

Über die Angst der Milliardäre

Reichtum beruhigt und verpflichtet zugleich. Doch auch reiche Menschen haben Sorgen, sogar mehr als der Öffentlichkeit bewusst ist. Ein Gespräch mit dem Vermögensforscher Professor Dr. Thomas Druyen über Vermögenskultur und die Angst der Milliardäre.Mehr...

Claus Weselsky, GDL, Sixt

Sixt ernennt GDL-Chef zum „Mitarbeiter des Monats“

München - Der Autovermieter Sixt hat die Wut vieler Pendler auf die streikende Lokführergewerkschaft GDL erneut für eine provokante Werbekampagne genutzt. Die Firma wirbt mit GDL-Chef Weselsky als ihrem "Mitarbeiter des Monats".Mehr...

„Hartz-IV-Rebellin“ muss neue Stelle antreten

Hamburg - Die als „Hartz-IV-Rebellin“ bekanntgewordene Jobcenter-Mitarbeiterin Inge Hannemann muss einen neuen Posten in der Hamburger Sozialbehörde auch gegen ihren Willen zunächst antreten.Mehr...

Aktuelle Fotostrecken

Bilder: Barack Obama und der Truthahn "Cheese"

weitere Fotostrecken:

Strom & Energie

Energiesparliste der EU: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Energiesparliste der EU: Die wichtigsten Fragen

Brüssel - Fernseher, Geschirrspüler und Lampen - sie alle stehen auf der Energiesparliste der EU. Die Geräte dürfen nur bestimmte Mengen Strom verbrauchen. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zur Thematik.Mehr...

Fallstricke beim Anbieter-Wechsel

Fallstricke beim Anbieter-Wechsel

München - Die Öko-Umlage steigt und damit wieder einmal die Stromrechnung. Das wird viele Verbraucher zum Tarifwechsel animieren. Sie sollten aber auf Fallstricke achten.Mehr...

Runter mit den Heizkosten im Winter: Mit diesen Tipps sparen Sie Geld und Energie

Mit diesen Tipps sparen Sie Geld und Energie

Stuttgart - Pünktlich zum Beginn der Winterzeit drehen viele Haushalte wieder die Heizung auf - und merken das gleich am Geldbeutel. Mit diesen Tipps lassen sich Energie und Geld sparen:Mehr...

Der große Finanz-Rechner

"Die Rente ist sicher" - dieser Spruch hat schon lange seine Richtigkeit verloren. Bei finanziellen Angelegenheiten ist Eigeninitiative gefordert. Bei Versicherungen und Geldanlage gibt es jedoch erheblich Unterschiede. Mit unseren Finanzrechnern für Versicherung und Geldanlage erfahren Sie, wie und wo Sie Geld sparen können und trotzdem gut abgesichert sind.

Politik

Gerichtsurteil: Nachdrucke von NS-Propagandablätter erlaubt

Nachdrucke von NS-Propagandablätter erlaubt

München - NS-Propagandablätter dürfen nachgedruckt und verbreitet werden: Das hat das Oberlandesgericht München entschieden. Ein Urteil, das dem Freistaat Bayern sehr teuer kommt.Mehr...

Ministerpräsidenten lehnen Geld für Flüchtlinge aus Fluthilfefonds ab

Absage an Geld für Flüchtlinge aus Fluthilfefonds

Potsdam - Die Ministerpräsidenten der Länder lehnen eine Finanzierung der Unterbringung von Flüchtlingen aus dem Fonds für die Fluthilfe ab.Mehr...

Job & Karriere

Frauen fällt die Lehrstellensuche schwerer

Frauen fällt die Lehrstellensuche schwerer

Bonn (dpa/tmn) - Bei der Suche nach einem betrieblichen Ausbildungsplatz haben es Frauen nach der Schule schwerer als Männer. Das zeigt ein neuer Report des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB).Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.