Geldwäsche? HSBC-Bankmanager tritt zurück

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2FrdHVlbGxlcy93aXJ0c2NoYWZ0L2dlbGR3YWVzY2hlLWhzYmMtYmFua21hbmFnZXItdHJpdHQtenVydWVjay0yNDA3NDE2Lmh0bWw=2407416Geldwäsche? HSBC-Bankmanager tritt zurück 0true
    • 17.07.12
    • Wirtschaft
    • 3
    • Drucken

Geldwäsche? HSBC-Bankmanager tritt zurück 

    • recommendbutton_count100
    • 0

London - Der nächste Bankenskandal: Nach massiven Vorwürfen des US-Senats gegen die britische Großbank HSBC hat David Bagley am Dienstag seinen Hut genommen. 

bagley

© ap

David Bagley von der HSBC-Bank musste gehen

Ein Ausschuss des US-Senats hatte die Bank zuvor beschuldigt, über Jahre hinweg Geldwäsche ermöglicht und sogar die Finanzierung von Terrorismus begünstigt zu haben. Durch windige Transaktionen aus Ländern wie Mexiko und Nahost sollen HSBC-Filialen demnach auch Drogenhändlern in die Hände gespielt haben.

Der zurückgetretene David Bagley gab die Probleme vor dem Ausschuss zu. „Trotz bestmöglicher Anstrengungen und Absichten vieler Banker hat HSBC die eigenen Erwartungen und die der Aufsichtsbehörden nicht erfüllt“, sagte der Chefaufseher für die Einhaltung der Unternehmenskultur („Head of Compliance“).

Der Fall HSBC wird in Großbritannien als weiterer Schlag für die Bankenbrache gewertet, die für das Land so wichtig ist. Mit Barclays ist eine weitere der vier großen britischen Banken wegen Manipulationen beim Libor-Zinssatz massiv in der Kritik. Die beiden anderen Großbanken, Royal Bank of Scotland und Lloyds, mussten in der Finanzkrise teilverstaatlicht werden.

dpa

zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Kommentare

  • Neueste Kommentare
  • Beliebteste Kommentare
RatMan17.07.2012, 20:09
(4)(0)

Falls sich jemand fragt, ob das alles verwirrte Einzeltäter sind, oder ob man mit einem gestörten Verhältnis zu Moral, Anstand und Gesetz tendenziell erfolgreicher Bankster wird, dem sei eine Umfrage von Labaton Sucharow unter amerikanischen Bankstern zur Lektüre empfohlen. Unter 500 Befragten von Wall Street, Fleet Street und main Street in NYC und London

* glauben 24%, dass die Anwendung von illegalen oder unethischen Methoden notwendig ist
* 26% haben aus erster Hand oder alls Zeugen Kenntnis von solchen Methoden,
* 16% würden Verbrechen begen, wenn sie sicher wären, damit durchzukommen.

Außer Geldstrafen sind für solche Subjekte wohl Sozialdienst und Umerziehungslager angemessen.

Cashmere17.07.2012, 19:12Antwort
(4)(0)

Nachtrag:
"Ein Ausschuss des US-Senats hatte die Bank zuvor beschuldigt, über Jahre hinweg Geldwäsche ermöglicht und sogar die Finanzierung von Terrorismus begünstigt zu haben. Durch windige Transaktionen aus Ländern wie Mexiko und Nahost sollen HSBC-Filialen demnach auch Drogenhändlern in die Hände gespielt haben."
wundert mich das eigentlich noch? - nicht wirklich!

Cashmere17.07.2012, 19:05
(3)(0)

auch dieser Ehrenmann wird seinen Ruhestand in einer viktorianischen herrschaftlichen Villa am oberen Themselauf sicher geniessen können.

Alle Kommentare anzeigen

Wetter für München und Bayern

Meist geklickte Artikel

  • Letzte Woche
  • Monat
  • Kommentiert
  • Themen

Darum laufen McDonald's die Kunden davon

Oak Brook - Viele Burgerfans kehren der weltgrößten Imbisskette McDonald's den Rücken. Auf dem Heimatmarkt USA knickten die Erlöse im dritten Quartal erneut ein, weil die Verbraucher eher bei der billigeren Konkurrenz speisten.Mehr...

Red Bull

Es verleiht keine Flügel: Strafe für Red Bull!

Salzburg - Weil Red Bull in seinen Werbe-Cartoons behauptet, der Drink verleihe Flügel, muss der Konzern Geld zahlen. Ein Amerikaner hatte Red Bull wegen Falschwerbung verklagt.Mehr...

Darum laufen McDonald's die Kunden davon

Oak Brook - Viele Burgerfans kehren der weltgrößten Imbisskette McDonald's den Rücken. Auf dem Heimatmarkt USA knickten die Erlöse im dritten Quartal erneut ein, weil die Verbraucher eher bei der billigeren Konkurrenz speisten.Mehr...

Aktuelle Fotostrecken

Schwerer Unfall auf der B388: Mann lebensgefährlich verletzt

Unfall auf der B388
weitere Fotostrecken:

Strom & Energie

Energiesparliste der EU: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Energiesparliste der EU: Die wichtigsten Fragen

Brüssel - Fernseher, Geschirrspüler und Lampen - sie alle stehen auf der Energiesparliste der EU. Die Geräte dürfen nur bestimmte Mengen Strom verbrauchen. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zur Thematik.Mehr...

Fallstricke beim Anbieter-Wechsel

Fallstricke beim Anbieter-Wechsel

München - Die Öko-Umlage steigt und damit wieder einmal die Stromrechnung. Das wird viele Verbraucher zum Tarifwechsel animieren. Sie sollten aber auf Fallstricke achten.Mehr...

Runter mit den Heizkosten im Winter: Mit diesen Tipps sparen Sie Geld und Energie

Mit diesen Tipps sparen Sie Geld und Energie

Stuttgart - Pünktlich zum Beginn der Winterzeit drehen viele Haushalte wieder die Heizung auf - und merken das gleich am Geldbeutel. Mit diesen Tipps lassen sich Energie und Geld sparen:Mehr...

Der große Finanz-Rechner

"Die Rente ist sicher" - dieser Spruch hat schon lange seine Richtigkeit verloren. Bei finanziellen Angelegenheiten ist Eigeninitiative gefordert. Bei Versicherungen und Geldanlage gibt es jedoch erheblich Unterschiede. Mit unseren Finanzrechnern für Versicherung und Geldanlage erfahren Sie, wie und wo Sie Geld sparen können und trotzdem gut abgesichert sind.

Politik

Neue SPD-Spitze vor Koalitionsverhandlungen für Rot-Rot-Grün

Neue SPD-Spitze in Thüringen

Erfurt - Nach dem Desaster bei der Landtagswahl versucht die Thüringer SPD einen Neuanfang: Auf einem Parteitag zieht sie personelle Konsequenzen. Der neue Vorstand wirbt für Rot-Rot-Grün. Dafür trommelt auch die Linke auf ihrem Parteitag.Mehr...

Seehofer fordert Steuersenkungen „spätestens“ Anfang 2017

Seehofer nennt Termin für Steuersenkungen

Rosenheim - Erst wollte Horst Seehofer sich auf kein Datum festlegen. Jetzt will er die Bürger „spätestens“ Anfang 2017 steuerlich entlasten. Die Neugliederung von Bundesländern ist für ihn aber kein ThemaMehr...

Job & Karriere

„Deutschlands beste Sekretärin“ kommt aus Hamburg

Das ist "Deutschlands beste Sekretärin"

Hamburg - Die Hamburgerin Rebecca Stache (32) hat den Wettbewerb „Deutschlands beste Sekretärin“ gewonnen. Sie arbeitet als persönliche Assistentin der Hafencity-Geschäftsführung.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.