StudiVZ: Der sterbende Facebook-Klon

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2FrdHVlbGxlcy93aXJ0c2NoYWZ0L3N0dWRpdnotc3RlcmJlbmRlLWZhY2Vib29rLWtsb24tMTU4NTA1NS5odG1s1585055StudiVZ: Der sterbende Facebook-Klon0true
    • 01.02.12
    • Wirtschaft
    • Drucken

StudiVZ: Der sterbende Facebook-Klon

    • recommendbutton_count100
    • 2

München – StudiVZ war einmal der deutsche Internet-Star. Wer in den Jahren zwischen 2006 und 2009 studierte, hatte in der Regel auch ein Profil bei dem sozialen Netzwerk.

Die Seite wuchs rasant, alle drei Wochen verdoppelte sich die Zahl der Mitglieder, eine Erfolgsstory, die in einem Berliner WG-Zimmer begonnen hatte. Die Gründer Ehssan Dariani und Dennis Bemmann wurden zu Stars – und mit Ende zwanzig zu Mulitmillionären. Denn die Mediengruppe Holtzbrinck kaufte das Netzwerk für rund 85 Millionen Euro, auch Facebook hatte zuvor schon einmal geboten, man war sich aber nicht einig geworden. Dabei war StudiVZ von Anfang an nur ein Facebook-Klon. Doch die amerikanische Seite, die wenige Jahre zuvor gegründet worden war, hatte noch keinen deutschsprachigen Ableger. Davon profitierte StudiVZ.

Während Facebook seitdem immer weiter wächst und nun den wohl größten Börsengang in der Geschichte des Internets hinlegt, sind StudiVZ und die dazugehörenden Netzwerke SchülerVZ und MeinVZ seit Jahren auf dem absteigenden Ast. Zwar betont man bei den VZ-Netzwerken, die Zahl der Mitglieder sei stabil – auch wenn längst mehr als eine Millionen der ursprünglich einmal 17 Millionen Nutzer ihr Profil wieder gelöscht haben. Doch noch verheerender sind die Zahlen, wie oft die Mitglieder noch auf die Seite zugreifen. Verzeichneten die VZ-Netzwerke im Dezember 2010 noch fast 350 Millionen Zugriffe pro Monat, waren es ein Jahr später nur noch gut 77 Millionen.

Der Grund scheint klar: Facebook. Das will man auch bei StudiVZ nicht ganz abstreiten. „Der Markt der sozialen Netzwerke hat sich verändert, keine Frage“, sagt Sprecherin Sweelin Heuss. Die Durchhalteparolen klingen fast verzweifelt: „Der Rückgang der Nutzerzahlen hat sich in den vergangenen Monaten abgeschwächt.“ Auch das neue Design sei gut angenommen worden.

Rechnen dürfte sich der Kauf für Holtzbrinck nicht. Die VZ-Netzwerke geben keine Umsatzzahlen heraus, ob die Seite inzwischen profitabel arbeitet, will Heuss nur kryptisch beantworten: „Wir monetarisieren gut.“ Aha. Im vergangenen Jahr soll das Verlagshaus einen Käufer für die Netzwerke gesucht habe – vergeblich. „Es gibt derzeit keine Verkaufsgespräche“, sagt Heuss.

Die Chancen, dass die VZ-Netzwerke das Ruder noch einmal herum reißen könnten, halten Branchenkenner für extrem gering. Wahrscheinlich hat man sich dort dehalb entschieden auf Nummer sicher zu gehen – und hat schon mal bei Facebook ein Profil für das Unternehmen eingerichtet.

Philipp Vetter

zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Kommentare

Kommentar verfassen

Wetter für München und Bayern

Meist geklickte Artikel

  • Letzte Woche
  • Monat
  • Kommentiert
  • Themen
Hartmut Mehdorn

Hartmut Mehdorn: Autounfall nach BER-Sitzung

Berlin - Eine Sekunde unaufmerksam nach einer langen Sitzung: Das Auto von BER-Chef Hartmut Mehdorn rutscht von der Straße und kippt auf die Seite. Der Flughafen-Chef saß selbst am Steuer.Mehr...

Bakterien: Käsefirma ruft ganze Produktreihen zurück

Teettnang - Vorsicht vor diesem Käse: Eine Produktreihe der Firma Bergpracht ist von Listerien befallen. Diese Bakterien verursachen Magenbeschwerden. Diese Sorten sind betroffen.Mehr...

Nach TV-Bericht: Zalando-Sprecher attackiert RTL

München - Der TV-Sender RTL wirft Zalando in einem Beitrag in der Sendung "Extra" verheerende Arbeitsbedingungen vor. Das Online-Versandhaus wehrt sich und attackiert die Kölner TV-Station.Mehr...

Aktuelle Fotostrecken

"Russland exportiert Terror": Reaktionen zur Ukraine-Krise

weitere Fotostrecken:

Strom & Energie

Fallstricke beim Anbieter-Wechsel

Fallstricke beim Anbieter-Wechsel

München - Die Öko-Umlage steigt und damit wieder einmal die Stromrechnung. Das wird viele Verbraucher zum Tarifwechsel animieren. Sie sollten aber auf Fallstricke achten.Mehr...

Runter mit den Heizkosten im Winter: Mit diesen Tipps sparen Sie Geld und Energie

Mit diesen Tipps sparen Sie Geld und Energie

Stuttgart - Pünktlich zum Beginn der Winterzeit drehen viele Haushalte wieder die Heizung auf - und merken das gleich am Geldbeutel. Mit diesen Tipps lassen sich Energie und Geld sparen:Mehr...

Strom-Versorger penibel prüfen

Strom: Versorger penibel prüfen

Berlin - Der Strommarkt ist hart umkämpft. Um wechselwillige Verbraucher balgen sich mittlerweile Dutzende Lieferanten: Besonders Zulauf haben Discounter mit Billigtarifen. Nicht immer ist günstig aber auch gut.Mehr...

Der große Finanz-Rechner

"Die Rente ist sicher" - dieser Spruch hat schon lange seine Richtigkeit verloren. Bei finanziellen Angelegenheiten ist Eigeninitiative gefordert. Bei Versicherungen und Geldanlage gibt es jedoch erheblich Unterschiede. Mit unseren Finanzrechnern für Versicherung und Geldanlage erfahren Sie, wie und wo Sie Geld sparen können und trotzdem gut abgesichert sind.

Politik

Ukraine-Krise: USA bereiten Sanktionen gegen Russland vor

Putin schürt Angst vor russischer Intervention

Kiew - Der russische Regierungschef Wladimir Putin hat die Übergangsregierung der Ukraine scharf kritisiert. Währenddessen haben sich die beteiligten Staaten zu einem Krisengipfel getroffen.Mehr...

Sebastian Edathy: Opposition will Aussage vor Untersuchungsausschuss

Edathy soll im Ausschuss aussagen

Berlin - Die Opposition im Bundestag will den früheren SPD-Abgeordneten Sebastian Edathy vor den geplanten Untersuchungsausschuss laden.Mehr...

Job & Karriere

Nebenjob: Wie viel darf ich hinzuverdienen?

Nebenjob: Wie viel darf ich hinzuverdienen?

München - Im März 2014 hatten schon mehr als drei Millionen Deutsche einen Minijob. Doch was ist zu beachten, wenn man neben dem Hauptjob noch Geld dazu verdienen möchte? Wir beantworten die wichtigsten Fragen:Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.