+
Perfekten Glanz ohne Handarbeit: Flegenreiniger versprechen viel.

 Autopflege leicht gemacht

GTÜ Felgenreiniger Test: Glanz hat seinen Preis

Schmutz und Bremsstaub können fies auf Alufelgen kleben. Schnellen Glanz ohne Schrubben versprechen Flegenreiniger. Die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) hat zwölf Produkte gestestet.

Was ein gute Autowaschanlage kaum schafft, soll ein Mittel schaffen: Einsprühen, mit Wasser abspritzen, fertig - so simpel soll das Putzen mit einem Flegenreiniger laut Herstellern sein.

Doch fest eingebrannten Bremsstaub packt kein konventioneller Felgenreiniger komplett. So lautet das GTÜ-Fazit nach einem Test von zwölf handelsübliche Felgenreiniger (Preisspanne zwischen 1,50 und 20 Euro).

GTÜ: Felgenreiniger im Test: Für eine große Ansicht bitte hier klicken.

Ohne Schrubben geht es leider nicht. Nur spezielle Polituren und Handarbeit können Versäumnisse bei der regelmäßigen Pflege wieder wettmachen. Aber gute Reiniger bringen auch mäßig bis stark verschmutzten Felgen im Normalfall tatsächlich mühelos nahezu perfekten Glanz.

Testsieger P21S Felgen-Reiniger Power Gel von Dr. Wack (19 Euro) überzeugte durch ein hervorragendes Ergebnis bei der Reinigungsleistung und punktete auch in Sachen Materialverträglichkeit. Alle Produkte wurden zunächst in vier Reinigungsdisziplinen bewertet

  • Der neue, säurefreie Alu-Teufel Spezial von Tuga Chemie (14,99 Euro)
  • X-Plosion Felgenreiniger von Uebler (18,90 Euro)
  • Sonax Xtreme Felgen Reiniger Plus (19,99 Euro)
  • Aral Felgen Reiniger SuperShine (13,69 Euro)
  • Nigrin Felgenreiniger EvoTec (9,99 Euro)
  • Magic Car Cover Felgenreiniger Power Gel (8,25 Euro)
  • Liqui Moly Felgen-Reiniger Spezial (11,66 Euro)
  • Stark Felgenreiniger V12 (4,98 Euro)
  • Lidl W5 Felgen-Reiniger (1,49 Euro)
  • Sonax FelgenStar Felgenreiniger (11,99 Euro)
  • Peugeot technature Felgenreiniger (11,99 Euro)

(siehe Tabelle GTÜ-Testergebnisse).

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen