Erlanger Extrem-Abenteurer startet zu vierjähriger Radtour

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2ZyZWl6ZWl0L3JlaXNlL2VybGFuZ2VyLWV4dHJlbS1hYmVudGV1cmVyLXN0YXJ0ZXQtdmllcmphZWhyaWdlci1yYWR0b3VyLXpyLTI4MjMzNDMuaHRtbA==2823343Dieser Bayer startet zu einer vierjährigen Radtour0true
    • 27.03.13
    • Reise
    • Drucken
80.000 Kilometer in 50 Ländern 

Dieser Bayer startet zu einer vierjährigen Radtour

    • recommendbutton_count100
    • 0

Nürnberg - Rund 80.000 Kilometer, vier Kontinente und mehr als 50 Länder: Der Langstrecken-Radfahrer Peter Smolka kehrt am Gründonnerstag für vier Jahre seiner bayerischen Heimatstadt den Rücken.

Smolka

© dpa

Rund 80.000 Kilometer, vier Kontinente und mehr als 50 Länder: Der Langstrecken-Radfahrer Peter Smolka kehrt am Gründonnerstag für vier Jahre seiner Heimatstadt Erlangen den Rücken.

„Auf eine solche Tour kann man sich nicht wirklich vorbereiten“, sagt Peter Smolka. Mentale Stärke sei genauso wichtig wie körperliche Fitness. Europa, Asien, Amerika und Afrika will der Sportler per Rad durchqueren. Die Strecke beträgt knapp 80 000 Kilometer. Frühestens im Sommer 2017 will Smolka wieder am Startpunkt, dem Erlanger Rathaus, einrollen. „Lange Strecken liegen mir einfach“, meint der 52-Jährige trocken. Ein besonderes Ausdauer-Training habe er nicht absolviert.

Am Gründonnerstag geht es los. Seine erste Etappe führt von seiner Heimat Erlangen nach Wladimir, östlich der russischen Hauptstadt Moskau. Danach geht es über Zentralasien nach Indien und China. Rund 24 000 Kilometer wird der Informatiker dann bereits auf dem Tacho seines Rades mit 14 Gängen haben. Er tritt für den guten Zweck in die Pedale: Paten können einzelne Etappen mit je 20 Cent pro Kilometer unterstützen. Der Erlös soll an die Hilfsorganisation „Ärzte ohne Grenzen“ fließen.

In den ersten Wochen begleiten den gebürtigen Niedersachsen mehrere Freunde. Danach ist er komplett auf sich gestellt. Smolkas Befürchtung: „Ich hoffe, dass ich keinen Einsamkeitskater bekomme.“ Die Gefahr bestehe hauptsächlich auf langen Etappen, bei endlosen Fahrten durch entlegene Gebiete, wie im Iran oder in Kasachstan.

Indirekt bleibt Smolka mit seiner Heimat allerdings verbunden: Der 52-Jährige will die sieben Partnerstädte von Erlangen ansteuern und eine Grußbotschaft von Oberbürgermeisters Siegfried Balleis (CSU) überbringen. Außerdem wird er auf der Reise die internationalen Standorte seines Arbeitgebers Siemens besuchen. Sein Büro hat der Computerexperte Anfang März geräumt.

Bußgeld-Katalog: Das kosten Radl-Sünden

Die „Tour de Friends“ ist die bislang größte Unternehmung des Extremsportlers, der seine Passion für lange Strecken schon 1978 kurz nach dem Abitur bei einer Radtour nach Schweden entdeckt hat. Von 2000 bis 2004 begab sich Smolka per Rad erstmals auf eine Weltreise. Rund 70 000 Kilometer legte er damals zurück. Smolka rechnet damit, auf der Reise spätestens alle 10 000 Kilometer die Reifen seines Spezialrades wechseln zu müssen. Einen Ersatzreifen hat er stets dabei. Etwa 40 Kilogramm schwer ist das gesamte Gepäck - die Wasserflaschen nicht mit eingerechnet.

Auch Handy und Digitalkamera führt Smolka im Rucksack mit. Auf seiner Homepage www.lemlem.de will er regelmäßig Bilder und Berichte von unterwegs veröffentlichen. Strom zum Aufladen der Geräte hat der Radler genug: „Wenn ich in die Pedale trete, wird über einen Nabendynamo eine Batterie aufgeladen.“ Die versorge ihn selbst in einer Wüste mit Elektrizität.

Bereits am vergangenen Freitag war der Nürnberger Karl-Heinz Hippler in der Nürnberger Südstadt zu einer 13 000 Kilometer langen Radtour nach Peking aufgebrochen. „Sollte ich es schaffen, jeden Tag 60 Kilometer mit dem Fahrrad zu fahren, wären das 217 Tage oder rund sieben Monate“, schreibt Hippler auf seiner Internetseite. Mit seiner Tour will der 62-Jährige Spenden für den Kreisverband Nürnberg-Fürth des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) sammeln. Ein Kilometer „kostet“ ebenfalls 20 Cent, so dass am Ende 2 600 Euro zusammenkämen.

dpa

zurück zur Übersicht: Nachrichten

Kommentare

Kommentar verfassen

Berichte im Fokus

weihnachtsmarkt

Das sind die 15 schönsten Weihnachtsmärkte

Die Weihnachtszeit ist für viele die schönste Zeit im Jahr. Und wo lässt sich der Advent am besten genießen, wenn nicht auf dem Weihnachtsmarkt. TouriSpo.com verrät, wo man die 15 besten Weihnachtsmärkte der Republik entdecken kann.Mehr...

Reise Service

Visum, Geld, Gesundheit - Reiseinfos zu Kuba auf einen Blick

Die Reiseinfos zur Karibikinsel Kuba

Kuba - Reiseinfos: Visum, Geld und Gesundheit zur Karibikinsel auf einen Blick.Mehr...

Länderinfo Welt Europa Island

Island

Reykjavík - Alle Infos und Tipps zum Reiseziel Island auf einen Blick.Mehr...

Strandknigge - Abstand, Anstand und Alkohol

Benimmregeln für Badenixen

Egal ob an der Adria oder am Baggersee: Wenn es eng wird am Wasser, dann ist das Feingefühl besonders gefragt. Reiseexpertin Christina Bathmann stellte die wichtigsten Regeln aus dem Strandknigge zusammen:Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.