Leserreise: Den Frühling in Istrien genießen

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2ZyZWl6ZWl0L3JlaXNlL2xlc2VycmVpc2UvaXN0cmllbi1sZXNlcnJlaXNlLWtyb2F0aWVuLW1haS1hbGxlbS1iZXN0ZS1tZXRhLTE2MTY2NDYuaHRtbA==1616646Von allem das Beste0true
    • 27.02.12
    • Leserreise
    • Drucken

Von allem das Beste

reieickig, wie ein riesiges Tortenstück, ragt die kroatische Halbinsel Istrien zwischen der norditalienischen Hafenstadt Triest und dem ehemaligen k.u.k.-Seebad Opatija in die Adria.

© TVB

Leserreise: Den Frühling in Istrien genießen

. Ein touristisches Schmankerl, für das die Natur die besten Grundstoffe und viele Eroberer im Laufe der Jahrhunderte die edelsten Zutaten beigesteuert haben. Auf einer Leserreise wollen wir das kleine Urlaubsparadies vom 6. bis 13. Mai mit all seinen Schönheiten und Besonderheiten kennenlernen.

© TVBKüste: Die Hafenstadt Porec

Wäre der Urlaub eine mathematische Formel, dann könnte sie für Istrien in etwa folgendermaßen lauten: 2388 x 539 x 44. Die erste Zahl, das sind die Sonnenstunden, auf die es das begnadete Fleckchen Erde im Jahresdurchschnitt bringt. Die zweite Zahl, das sind die Küstenkilometer – eine Bucht nach der anderen, eine schöner als die andere. Und die dritte Zahl, das sind die vielen Strände, an denen zur Dokumentation besonders guter Wasser- und Umweltkriterien die Blaue Flagge weht.

© TVBGenuss: Wein und Schmankerl

Die Illyrer waren schon da, die Römer, die Byzantiner und die Venezianer. Und jeder, der hier einmal landete, war von der Schönheit dieses Landes mit seinen sattgrünen Hügeln und dichten Eichenwäldern, den kalkweißen Felsen und dem türkis schimmernden Meer geblendet. Schon die griechischen Seefahrer berichteten in der Antike von den schmackhaften Weinen, die auf den Hängen Istriens wachsen. Kalavojna, guter Wein, heißt bis heute eine Bucht an der Ostküste. Und auch Giacomo Casanova, der berühmteste Liebhaber Italiens, schwärmte vom „exzellenten Refosco-Wein“, einer Untergattung des roten Teran. Bodenschätze – für Istrien hat das Wort ohnehin eine ganz besondere Bedeutung. Hier geht es nicht um Rohöl oder Diamanten. Der Reichtum dieser Halbinsel, der wird in den essbaren Ressourcen gemessen. In Fleisch und Fisch, in Oliven, Wein und in dem unvergleichlichen Spargel, schnittlauchdünn und grün, wie es ihn nur hier gibt.

© TVBSport: Radtour am Lungomare

Und in Trüffeln: Hoch oben im Norden, in den Eichenwäldern des Mirnaltals, da finden die Hunde so viele der aromatischen Knollen, dass auch nach der Belieferung aller heimischer Spezialitätenrestaurants und Sterne-Lokale immer noch genug bleibt, um sie großzügig ins benachbarte Italien abzugeben. Vielleicht sehen die Istrianer diese kulinarischen Spendenaktionen aber auch als Dankeschön für die vielen kulturellen Schätze, die ihnen die Nachbarn im Lauf der Jahrhunderte überlassen haben: Die Arena in Pula, die antiken Ruinen auf den kleinen vorgelagerten Brioni-Inseln, zwischen denen heute die Zebras als Überbleibsel von Staatschef Titos privatem Zoo grasen, oder die venezianischen Häuser in der Altstadt von Rovinj.

© TVBNaturparadies: Die Brioni-Inseln

Wann kommen, wann all diese Schätze entdecken? An und für sich hat Istrien mit seinem mediterranen Klima das ganze Jahr über Saison. Besonders schön aber ist es im Frühling, wenn die Luft nach dem Honigduft der Akazien riecht, wenn die Obstbäume blühen und die Wirte ihre Gasttische draußen auf die Terrasse stellen. Genau dann wollen wir den Zauber Istriens genießen. Wollen von Porec aus auf Tour gehen, mit dem Rad, zu Fuß, auf einem Tagestrip mit dem Bus bis hinunter nach Pula und auf einem Bootstörn entlang der Küste zu den Brioni-Inseln.

© TVBAntike: Die Arena von Pula

Selimir Ognjenovic, Chef des Münchner Kroatien-Spezialisten i.D. Riva Tours, hat alle Register gezogen, um uns den Zauber Istriens im Lauf einer Woche geballt zu präsentieren, vom Besuch des Weinfestivals Vinistra bis zur Wellness-Behandlung, von der Küstenwanderung bis zum Besuch von architektonischen Welterbe-Stätten. Das Urlaubs-Wunderland wartet auf seine Entdecker.

DIE REISE-INFOS ZU ISTRIEN

REISEZIEL Die Halbinsel Istrien in der nördlichen Adria ist knapp 3500 Quadratkilometer groß, wobei ein kleiner Streifen im Norden zum Nachbarland Slowenien zählt. Die Halbinsel hat eine Gesamtküstenlänge von 445 Kilometern. Hügelige Landschaft mit Eichenwäldern, Weinhängen und kleinen Bergdörfchen wie Motovun, Groznjan (Künstlerkolonie) oder das mittelalterliche Hum (kleinste Stadt der Welt) prägen den Norden, Hafenstädte mit venezianischer Architektur wie Porec, Rovinj oder Pula die Küste.

ANREISE Von München auf der Salzburger Autobahn über Villach, durch den Karawankentunnel und Ljubljana, ca. 500 Kilometer.

KLIMA Istrien hat ein mildes Mittelmeerklima, im Sommer kann es bis zu 30 Grad heiß werden, im Winter sinkt das Thermometer kaum unter die Null-Grad-Grenze. Jahresdurchschnitt: 14 Grad.

WÄHRUNG Kroatien wird 2013 der EU beitreten. Zahlungsmittel ist derzeit noch der Kuna. Aktuell ist ein Euro 7,6 Kuna wert.

LESERREISE Zusammen mit dem Münchner Reiseveranstalter i.D. Riva Tours entdecken wir Istriens schönste Seiten vom 6. bis 13. Mai auf einer Leserreise. Inklusive Busanreise ab/bis München, Ü/HP im Vier-Sterne-Hotel Diamant in Porec, einer Wellness-Massage, Aktivprogramm mit Wanderungen und Radtouren, Ausflügen, Weinprobe bei einem Winzer, Besuch der Weinmesse Vinistra, einem Kochkurs und einem kroatischen Themenabend im Hotel sowie einem istrianischen Abschiedsessen in einem Landgasthof kostet die Reise 594 Euro pro Person im DZ, 692 Euro im EZ; bei eigener Anreise im PKW 100 Euro Abzug.

INFO/BUCHUNG bei i.D. Riva Tours in München, Tel. 089/2311000, www.idriva.de.

Das Programm

Sonntag, 6. Mai: Abfahrt in München um 9 Uhr im Vier-Sterne-Reisebus. Zustieg in Starnberg, Landsberg und Garmisch-Partenkirchen möglich. Ankunft in Porec ca. 17 Uhr, Möglichkeit einer 25-minütigen Entspannungsmassage (Terminvereinbarung bei Ankunft).

Montag, 7. Mai: Spaziergang nach Porec, Stadtbesichtigung, Busfahrt über die Weinstraße nach Kremenje in die Weinkellerei Kabola, Weinprobe, Weiterfahrt zum Bergdorf Grosznjan (Künstlerstädtchen).

Dienstag, 8. Mai: Radtour am Lungomare entlang von Porec über Funtana nach Vrsar (zirka 20 Kilometer). Nachmittags kroatisch-istrianischer Kochkurs, anschließend kulinarischer Themen-Abend im Hotel.

Mittwoch, 9. Mai: Ganztägiger Ausflug mit dem Boot entlang der Küste zu den Brioni-Inseln, Mittags-Picknick mit Fisch und Fleisch an Bord.

Donnerstag, 10. Mai: Busausflug in das istrianische Städtchen Bale und weiter nach Rovinj. Zeit zur freien Verfügung in der wohl schönsten Stadt Istriens.

Freitag, 11. Mai: Radtour von Umag nach Novigrad (zirka 25 Kilometer, ohne größere Steigungen am Meer entlang). Rückfahrt mit dem Bus nach Porec.

Samstag, 12. Mai: Fahrt mit dem Bus nach Pula in den Süden Istriens. Spaziergang auf den Spuren der alten Römer (Forum Romanum, Arena). Gegen Mittag Rückkehr nach Porec, nachmittags Besuch der Weinmesse Vinistra. Gemeinsames Abendessen in einem typisch istrianischen Landgasthof.

Sonntag, 13. Mai: Nach dem Frühstück Abfahrt, Heimreise mit dem Bus nach München.

zurück zur Übersicht: Leserreise

Leserreisen

Ein Interview mit dem Erfinder Thomas Gaitanides von „Fernweh“

Thomas Gaitanides: „Das ist der wahre Urlaub!“

Er kann Fernweh nicht nur wunderbar mit seinen Reiseerzählungen wecken. Nein, Thomas Gaitanides ist der Mann, der das Fernweh quasi mit erfunden hat.Mehr...

Unsere Leserreisen 2014 mit prominenter Begleitung

Unsere Leserreisen mit prominenter Begleitung

Die Welt entdecken und interessante Menschen kennenlernen, sich austauschen und neue Eindrücke sammeln, das ist erklärtes Ziel unserer Leserreisen, die wir von der Redaktion mit großer Sorgfalt ausarbeiten.Mehr...

Unsere Leserreise auf die Galapagos-Inseln mit Professor Henning Wiesner

Leserreise: Ecuador und die Galápagos-Inseln

30 Jahre lang war Henning Wiesner Direktor des Münchner Tierparks Hellabrunn. Im Oktober begleitet der Tierexperte unsere Leserreise nach Ecuador und die Galápagos Inseln - das Paradies von Charles Darwin.Mehr...

Unsere neue Leserreise mit Patrick Lindner in die Toskana vom 1. bis 7. September

Mit Patrick Lindner in die Toskana

Die erste Septemberwoche, die hat sich Patrick Lindner ganz fest in seinem Terminkalender notiert, die gehört den Lesern von Münchner Merkur und tz.Mehr...

Reise

Reise

Hier finden Sie aktuelle Reise-Berichte, exklusive Urlaubs-Tipps sowie umfangreiche Reise-Specials.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.