Stechmücke saugt Blut
+
Vor allem in der Dämmerung gehen die weiblichen Stechmücken auf die Jagd.

Verblüffender Grund

Mücken: So wählen die Blutsauger ihre Opfer aus

Wer abends draußen sitzt, kennt diese Situation: Über einige Menschen fallen Mücken regelrecht her, andere bleiben von den Blutsaugern komplett verschont. Der Grund dafür ist verblüffend. 

Stiche von Insekten können so fies sein. Doch Experten warnen diesen Sommer vor einer Mückeplage. An Oder, Elbe und Donau wird sich die Zahl der stechenden Plagegeister immens erhöhen, denn die überfluteten Gebiete werden bei Sonne und Wärme zu Mücken-Brutkästen. Ein Mücken-Weibchen legt zwischen 80 und 200 Eier ab.

Achtung: Mücken im Anflug!

Für die Reifung der Eier braucht das Weibchen eiweißreiche Nahrung. Darum saugt es Blut - bei Tier und Mensch. Manche sind bei den Mückenweibchen besonders beliebt.

Blutgruppe, Alter und Geschlecht spielen dabei für die Blutsauger keine Rolle, wie Eva Goris von der Deutsche Wildtier Stiftung betont. Es sind ganz andere Dinge, die Insekten anziehen.  

Vor allem ist es der Duft auf den die Viecher fliegen. Männer oder Frauen, die gut riechen, haben bei Mücken gute Chance. Parfüm und andere Duftstoffe locken Stechmücken richtig an.

Doch auch der Atemgeruch des Menschen ist für die Insekten, laut der Wildtier-Expertin, ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl der Opfer.

"Menschen mit erhöhten Kohlendioxidausdünstungen werden eher gestochen"

"Wissenschaftler haben festgestellt, dass Menschen mit erhöhten Kohlendioxidausdünstungen eher gestochen werden", sagt Eva Goris. Wer beispielsweise viel Reis isst, atmet auch vermehrt Kohlendioxid aus. Der Verzehr von Kohlgemüse hingegen scheint Mücken fern zu halten.

Schweißgeruch betört die Plagegeister regelrecht. Besonders der Duft der Füße zieht die Blutsauger magisch an: Es sind Ammonium und Buttersäure, die Zerfallsprodukte von Schweiß, auf die Mücken besonders abfahren.

Mücken "riechen" mit ihren Füßen

Mit ihrem hauchdünnen Stechrüssel bohren sie sich problemlos durch jede dicke Jeans. Selbst dann, wenn die Haut unter dem Stoff mit Anti-Mückenmitteln eingerieben ist.

Warum? Mücken "riechen" mit ihren Füßen. Ist die Kleidung unbehandelt, kann das Insekt unbemerkt landen und an das Blut des Opfers kommen.

ml

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen