+
Stunde für Stunde geht der Arbeitstag dahin... nicht immer ist der riesige Aufgabenberg schuld, wenn Berufstagen am Ende des Tages die Zeit fehlt.

Großes Ranking

Die zehn schlimmsten Zeiträuber bei der Arbeit

München - Wer im Beruf dauernd unter Stress steht, sollte nicht nur seinen Aufgaben die Schuld geben. Die größten Zeiträuber sind kleine Nebentätigkeiten, wie eine Studie jetzt aufdeckt.

Eine Studie des Software-Anbieters Officetime.net hat aufgedeckt, welche Tätigkeiten am Arbeitsplatz uns am meisten Zeit kosten. Unter die zehn schlimmsten Zeiträuber schafften es nicht nur ein langer Weg zur Arbeit, sondern auch tägliche Konferenzen oder der außerberufliche Plausch mit Kollegen. Bis zu zwei Stunden oder sogar mehr waren die Umfrage-Teilnehmer mit solchen Nebentätigkeiten beschäftigt.

Zeitsparen - gewusst wo

Wer sich wundert, wohin täglich seine Arbeitszeit verschwindet, sollte sich deshalb nach der Empfehlung der Studie einmal selbst beobachten und prüfen: Am Anfang des Zeitsparens steht die Erkenntnis, wofür die meiste Zeit verloren geht. Berufstätige sollten deshalb in einem "Tage-Buch" festhalten, wann sie welcher Tätigkeit nachgehen - und wie lange. Leitspruch ist hier ein Zitat des amerikanischen Management-Theoretikers Peter F. Drucker: "Zeit ist die knappste Ressource, und solange wir sie nicht verwalten, können wir auch nichts anderes verwalten." Hand auf's Herz: Mit einigen Zeitfressern haben die meisten sicher schon gerechnet...

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen