Schlagzeuger Florian Rein (Foto li., li.) und Sebastian Horn (re.) sowie Schauspieler Stefan Murr (Foto re.) sind beim Singspiel mit dabei. Murr doubelt Hubert Aiwanger. Foto: arp/neeb (kn)

Drei Tölzer auf dem Nockherberg mit dabei

Bad Tölz - Schlagzeuger Florian Rein und Gitarrist Sebastian Horn spielen im Musikensemble, Stefan Murr doubelt heuer Hubert Aiwanger.

Beim bekannten Politiker-Derblecken auf dem Nockherberg am Mittwochabend stehen heuer gleich drei Tölzer mit auf der Bühne: Die Musiker Florian Rein und Sebastian Horn sowie Schauspieler Stefan Murr.

„Es ist die größte Produktion, bei der wir je mit dabei waren“, sagt Rein. Der Aufwand sei „gigantisch“. Ursprünglich sollte auch noch Peter Horn mit dabei sein, doch wegen anderer Verpflichtungen sagte der Fishbones-Gitarrist kurzfristig ab. „Wir stehen da aber nicht als Fishbones“, sagt Rein. Vielmehr seien sie Teil eines siebenköpfigen Musikerensembles, auch Tuba und Klarinette sind mit dabei. „Man wird uns aber nicht so leicht erkennen, denn wir tragen Masken“, verrät Rein - mehr darf er aber nicht sagen.

Keine Maske wird definitiv Stefan Murr tragen. Der Tölzer, der bislang als Double von Karl Theodor zu Guttenberg zu sehen war, schlüpft heuer in die Rolle von Freie-Wähler-Chef Hubert Aiwanger. Dessen unverkennbares Niederbayerisch beherrscht er schon ziemlich gut, wie Murr am Telefon beweist. Und wie ist Aiwanger so auf der Bühne? Murr überlegt kurz. „Er ist schon ein kleines Gifthaferl“, sagt er schmunzelnd.

Mehr zum Thema lesen Sie morgen in der Printausgabe des Tölzer Kurier. (müh)

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen