Tourismusbilanz: Urlauber lieben das Zwei-Seen-Land

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2xva2FsZXMvYmFkLXRvZWx6L2tvY2hlbC1hbS1zZWUvdG91cmlzbXVzYmlsYW56LXVybGF1YmVyLWxpZWJlbi16d2VpLXNlZW4tbGFuZC0yNzEyNDA3Lmh0bWw=2712407Tourismusbilanz: Urlauber lieben das Zwei-Seen-Land0true
    • 22.01.13
    • Kochel am See
    • Drucken

Tourismusbilanz: Urlauber lieben das Zwei-Seen-Land

    • recommendbutton_count100
    • 0

Kochel am See - Der Zuwachs bei den Kochler Tourismuszahlen hält an. Die Übernachtungen kletterten im vergangenen Jahr um rund 2,5 Prozent auf fast 229 000. Bei den Ankünften beträgt die Zunahme gar 4,6 Prozent. Das sind 2500 Gäste mehr als 2011.

Attraktives Urlaubsziel: Der Kochelsee ist sommers und winters gefragt. Foto: A. von Drachenfels

Attraktives Urlaubsziel: Der Kochelsee ist sommers und winters gefragt. Foto: A. von Drachenfels

„Diese Zahlen stimmen uns natürlich zufrieden“, sagte der Kochler Bürgermeister Thomas Holz, als er in der Gemeinderatssitzung am Montag die Gästebilanz für 2012 vorlegte. Für Holz sind die positiven Übernachtungszahlen ein Beleg dafür, „dass unsere Gemeinde nach wie vor sehr attraktiv für Urlauber und Erholungssuchende ist“. Dabei lag die Messlatte aufgrund der sehr guten Ergebnisse von 2011 bereits sehr hoch, so der Bürgermeister. Für ihn sind die Zahlen umso erfreulicher, weil der „Schmied von Kochel“ im gesamten vergangenen Jahr geschlossen war. Das Alpenhotel sei stets eine der tragenden Säulen des Kochler Tourismus’ mit zuletzt rund 2000 Übernachtungen gewesen.

Als Grund für den anhaltenden positiven Trend bei den Gästezahlen nennt Holz das reichhaltige Angebot im Zwei-Seen-Land. Katja Konrad und Veronika Sgoff, die Leiterinnen der Tourist-Informationen in Kochel und Walchensee, fassen die positiven Erfahrungen der Urlauber so zusammen: „Neben vielen anderen Besonderheiten werden von Gästen immer wieder die einzigartige Landschaft rund um den Herzogstand mit dem Walchen- und Kochelsee sowie die beiden Museen, die Herzogstandbahn, das Trimini und das lebendige Brauchtum als besonders reizvoll dargestellt.“

Einziger Wermutstropfen in der Tourismusbilanz: Die Aufenthaltsdauer ging um zwei Prozent zurück. Die Gäste bleiben laut Holz nur noch durchschnittlich 3,9 Tage in der Gemeinde. „Das ist ein allgemeiner Trend, der in ganz Bayern zu beobachten ist“, sagt Holz. „Die Urlauber buchen kurzfristiger, bleiben kürzer und reisen bei schlechtem Wetter auch viel schneller wieder ab.“ (ao)

zurück zur Übersicht: Kochel am See

Kommentare

Dieser Artikel ist nur für registrierte Nutzer kommentierbar. Wenn Sie den Artikel kommentieren möchten registrieren Sie sich kostenlos für unsere Community oder melden Sie sich hier mit Ihren Benutzerdaten an.

Karte Landkreis Bad TölzKochel am SeeLenggriesBenediktbeuernBad TölzKönigsdorfDietramszellzurück zur Region

Wetter für Bad Tölz

Bilder aus der Region

Bilder: Schwerpunktkontrolle am Kesselberg

weitere Fotostrecken:

Servicetermine in der Region

Eishockey: Tölzer Löwen

Eishockey: Tölzer Löwen

Das Ticker-Team des Tölzer Kurier macht wegen Elternzeit eine kleine Pause. Das Comeback ist für Sonntag, 30. November, geplant! Danke für Ihr Verständnis!

Aus dem Landkreis

Nach Sturz von Leiter: schwere Kopfverletzung

Nach Sturz von Leiter: schwere Kopfverletzung

Reichersbeuern - Ein Reichersbeurer (47) ist am Samstag fünf Meter in die Tiefe gestürzt. Er musste mit dem Hubschrauber in die Unfallklinik nach Murnau gebracht werden.Mehr...

    Neues Passwort zusenden

    Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

    Bitte warten

    Es wird etwas gemacht.

    • recommendbutton_count100
    Schließen

    Druckvorschau

    Artikel:

    Schließen

    Artikel Empfehlen

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

    Fehleranzeige ausblenden

    Es sind Fehler aufgetreten!

    • Fehlertext

    Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

    Fehleranzeige ausblenden

    Schwere Fehler sind aufgetreten!

    • Fehlertext

    Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

    • Fehlertext

    Achtung!

    • Fehlertext

    Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.