Gemeinsames Ziel seit mehr als zwei Jahrzehnten: Die Schulpartnerschaft Dachau-Oswiecim lebt. Foto: hab

22 junge Polen in Dachau zu Gast: Die Schulpartnerschaft mit Oswiecim lebt

Dachau - Seit 23 Jahren schon pflegt die Dachauer Berufsschule eine Schulpartnerschaft mit Oswiecim (Auschwitz) in Polen. Junge Menschen aus beiden Ländern leisten auf diese Weise einen wichtigen Beitrag zu Versöhnung und Völkerverständigung.

Im Frühjahr fahren Berufsschüler aus Dachau nach Oswiecim und besuchen dort die Gedenkstätten in Auschwitz. Jeweils im Herbst findet der Gegenbesuch statt. 22 Schüler der Staatlichen Wirtschaftsschule Oswiecim waren jetzt in Dachau zu Gast. Sie wurden von zwei Lehrerinnen begleitet. Nadja Reiß, Lehrerin an der Dachauer Berufsschule und Mitorganisatorin der Schulpartnerschaft, ist begeistert: „Die Schüler zeigen vorbildliches Engagement für Demokratie und Gesellschaft.“

Der erste Programmpunkt führte die Gäste ins Berchtesgadener Land. In der Reichenhaller Kaserne erhielten sie von der Jugendoffizierin Informationen über die Aufgaben der Bundeswehr, insbesondere über die Auslandseinsätze der Gebirgsjäger in Afghanistan. Einen Tag später stand die Führung durch das NS-Dokumentationszentrum auf dem Obersalzberg auf dem Programm. Die Auseinandersetzung mit der Zeitgeschichte ist bei den Besuchen und Gegenbesuchen natürlich von besonderer Bedeutung. Auch heuer nahmen die jungen Polen an einer Führung durch die KZ-Gedenkstätte teil.

Am „Tag der Deutschen Einheit“ stand das Thema Völkerverständigung im Vordergrund. Gemeinsam wurde die Festveranstaltung in München besucht.

Weitere Ausflugsstationen für die Gäste aus Oswiecim waren der Königssee, der Chiemsee, Fürstenfeldbruck und Buchenau, wo eine Betriebsbesichtigung von Coca-Cola stattfand. Wie jedes Jahr gab es auch heuer einen Familientag, den die Gastfamilien gestalten, bei denen die Jugendlichen wohnen.

Auf dem Programm stand auch ein Treffen mit dem Dachauer Landrat Hansjörg Christmann. Der Landkreischef nahm sich für die Schülergruppe sehr viel Zeit. Mit großem Interesse folgten die polnischen Jugendlichen der Einladung, am Unterricht in der Berufsschule teilzunehmen. Zum Abschluss feierten Polen und Deutsche ein gemeinsames Grillfest im Jugendgästehaus.

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen