Anglerbund macht Werbung für die Kreisstadt Ebersberg

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2xva2FsZXMvZWJlcnNiZXJnL2ViZXJzYmVyZy9hbmdsZXJidW5kLW1hY2h0LXdlcmJ1bmcta3JlaXNzdGFkdC1lYmVyc2JlcmctMjcxOTU3My5odG1s2719573Anglerbund macht Werbung für die Kreisstadt0true
    • 27.01.13
    • Ebersberg
    • Drucken

Anglerbund macht Werbung für die Kreisstadt

    • recommendbutton_count100
    • 0

Ebersberg - Der Anglerbund Ebersberg gehört zu den aktiven Werbeposten der Kreisstadt Ebersberg. Dieser Gedanke ist dem stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Ebersberg, Josef Riedl im Sommer gekommen, als er die lange Schlange der Besucher gesehen hat, die sich beim Fischerfest auf dem Volksfestplatz um einen der schmackhaften Steckerlfische angestellt hatten.

Die neue Führungsmannschaft des Anglerbundes: v. l. Michael Hackenberg, Günther Schmidt, Christoph Lettl, Vorsitzender Rupert Lang, August Lettl, Robert Schmidt, Florian Jöbstl und Steffen Müller. Foto: Jürgen Rossmann

Die neue Führungsmannschaft des Anglerbundes: v. l. Michael Hackenberg, Günther Schmidt, Christoph Lettl, Vorsitzender Rupert Lang, August Lettl, Robert Schmidt, Florian Jöbstl und Steffen Müller. Foto: Jürgen Rossmann

ellt hatten.

Die Zusammenarbeit mit der Stadt klappt bestens, attestierte Riedl den Ebersberger Anglern, die mit der Bewirtschaftung des sanierten Klostersees dafür sorgen, dass das Gewässer in einem guten Zustand erhalten wird. „Wir hatten keinerlei Waserprobleme“, meinte Riedl. Den ganzen Sommer über hätten die Messwerte im grünen Bereich gelegen.

Der Vorsitzende des Anglerbundes Ebersberg, Rupert Lang, forderte die Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung auf, sich weiterhin für saubere Ufer einzusetzen. „Wir finden häufig Unrat. Bitte mitnehmen“, meinte Lang.

Die Pflege der Weiherkette ist mit Anstrengungen für alle Mitglieder des Anglerbundes verbunden, auch wenn sie nicht immer so offenkundig werden, wie beim Bau des neuen Steges am Langweiher. „Das war eine ganz schöne Plackerei“, erinnerte sich der Vorsitzende. Auch das Ausbessern der Wege haben sich die Fischer selbst ins Aufgabenheft geschrieben.

Ein großer Erfolg war die Aktion „Fischer machen Schule“, die der Anglerbund Ebersberg zusammen mit dem Landesfischereiverband Bayern am Klostersee unternahm. Es nahmen zwei 4. Klassen aus Anzing teil.

Die Kinder waren überrascht, was beim „Tümpeln“ alles zum Vorschein kommt, strengten sich bei einem Fischquiz an und durften natürlich auch richtig Angeln. „Der Tag war perfekt, als die Mädchen drei Fische mehr gefangen haben als die Buben“, schilderten die Organisatoren. Lang bedankte sich bei Jugendleiter Michael Krecik und Günther Schmidt für die Unterstützung.

Krecik hat eine beeindruckende Jugendgruppe aufgebaut, inzwischen haben fast 30 Jugendliche eine Jahreskarte. Das ist um so erstaunlicher, als der Verein selbst insgesamt 90 aktive und 23 passive Mitglieder hat.

Am 16. Februar unternimmt die Jugendgruppe um 10 Uhr einen Ausflug zur Fischzucht von Ludwig Kiesle in Voglherd bei Markt Schwaben. Krecik forderte die erwachsenen Mitglieder auf, die Jugendlichen mitfischen zu lassen, wenn sie mit dem Radl um den Klostersee kurven und Anschluss suchen.

Im laufenden Jahr wird der Anglerbund Ebersberg 50 Jahre alt. Das soll mit einem besonders gestalteten Fischerfest gefeiert werden. „Wir wollen einen Flohmarkt dazu organisieren und es soll eine Band spielen“, kündigt Lang an. Das Fest wird am 9. Juni in der Volksfesthalle stattfinden. Das beliebte Königsfischen an der Weiherkette wird am 31. August durchgeführt.

Bei den Neuwahlen musste Schriftführer Christian Becher nach einem Jahrzehnt des ehrenamtlichen Engagements seiner beruflichen Belastung Tribut zollen und kandidierte nicht mehr. Die Vorstandschaft: Schriftführer Michael Hackenberg, 2. Vorsitzender Günther Schmidt, Kassier Christoph Lettl, 1. Vorsitzender Rupert Lang, die Beisitzer August Lettl, Steffen Müller und Robert Schmidt sowie Gewässerwart Florian Jöbstl.

Michael Seeholzer

zurück zur Übersicht: Ebersberg

Kommentare

Kommentar verfassen

Wetter für Ebersberg

Bilder aus der Region

Mercedesfahrer übersieht Ford beim Überholen - Bilder

weitere Fotostrecken:

Kfz-Betriebe in der Region

Servicetermine im Landkreis

Besonders beliebte Artikel

  • kommentiert
  • gelesen
  • Themen

Klares Votum: Dörfer wollen die Umfahrung

Vaterstetten - Kurz nach 17 Uhr veröffentlichte die Gemeinde Vaterstetten am Dienstag das Ergebnis der Bürgerbefragung. Das Votum ist eindeutig. 74,4 Prozent der Wähler in den betroffenen Dörfern Parsdorf, Weißenfeld und Hergolding haben sich bei der Befragung für die Umfahrungen ausgesprochen.Mehr...

Das neue Feuerwehrhaus ist 1,6 Mio. Euro teurer geworden als zunächst geplant. Im Zuge der Aufarbeitung geriet Bauamtsleiter Pröschkowitz immer mehr unter Druck. Fotos: Dziemballa

Feuerwehrhaus zu teuer: Bauamtsleiter schmeißt hin

Markt Schwaben - Auch der kommunale Prüfungsverband hat es bislang nicht geschafft, die Frage zu beantworten, warum das Feuerwehrhaus 1,6 Mio. Euro teurer wurde als geplant. Das Wirrwarr um Transparenz führt nun zu personellen Konsequenzen. Bauamtsleiter Andreas Pröschkowitz geht.Mehr...

Beim Überholen übersehen: Frau schwer verletzt

Gelting - Bei einem schweren Unfall nahe Gelting ist eine 34-jährige Autofahrerin lebensgefährlich verletzt worden. Ein Mercedesfahrer hatte den Ford bei einem Überholvorgang übersehen.Mehr...

„Die Leute gehen immer später aus dem Haus“: Andi Leutschacher, der in Moosach wohnt, vor einem seiner beiden Partybusse. FotoS: Stefan R0ssmann

Er macht seit zehn Jahren Party

Moosach - Schummriges Licht in allen Farben, dröhnender Bass, eine meterlange Bar mit Cocktails, Bier und Schnaps - eine ganz normale Disko? Nein. Die von Andi Leutschacher, 48, aus Moosach rollt.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.