Grafing - Das 3x3 der Lawinenkunde

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2xva2FsZXMvZWJlcnNiZXJnL2dyYWZpbmcvZ3JhZmluZy1sYXdpbmVua3VuZGUtMjcxNTI2NS5odG1s2715265Das 3x3 der Lawinenkunde0true
    • 24.01.13
    • Grafing
    • Drucken

Das 3x3 der Lawinenkunde

    • recommendbutton_count100
    • 0

Grafing - Immer wieder gibt es Lawinenopfer unter Skibergsteigern in den Alpen, wie zuletzt bei zwei tragischen Unfällen im Sellrain. der Alpenverein glaubt, dass in der Öffentlichkeit dadurch der Eindruck entstehen könnte, das Skitourengehen gehöre zu den hochriskanten Sportarten und sei nur etwas für Hasardeure. Wie kann es der Alpenverein also verantworten Jugendliche für diese extreme Form des Bergsteigens zu begeistern?

Die Antwort ist ganz einfach: Durch das Erlernen mit den Risiken verantwortungsvoll umzugehen.

Primäres Ziel sei es nämlich, die vorhandenen Risiken so abzuschätzen und sein Verhalten entsprechend anzupassen, dass damit die Wahrscheinlichkeit, von einer Lawine verschüttet zu werden, vernachlässigbar klein wird. „Im Prinzip verhält sich das genauso wie im Straßenverkehr. Wenn wir die Regeln befolgen, haben wir keine Probleme“, so die DAV-Sektion Grafing-Ebersberg.

Die Alpenvereine haben in den letzten Jahren sehr viel geforscht und die von Schweizer Wissenschaftlern erfundene 3x3-Methode zur Bewertung der Lawinenlage für Otto-Normalskitourengeher Praxis gerecht aufbereitet.

Am vereinseigenen Meißner Haus bei Innsbruck hatte die Grafinger Alpenvereinsjugend nun die Gelegenheit, diese Methode auszuprobieren und ausgiebig einzuüben. Die meisten konnten schnell feststellen, dass neben dem theoretischen Wissen immer noch eine gehörige Portion Erfahrung dazu gehört, eine präzise Prognose zu erstellen.

Die Jugendleiter Michael Köck und Marcus Rau betonten dazu, dass die korrekte Bewertung der Lawinengefahr die erste Priorität habe. Eine Verschüttung müsse unbedingt vermieden werden. Da das Verschüttungsrisiko bei aller Vorsicht aber nie zu 100 Prozent ausgeschlossen werden könne, werde nach wie vor sehr viel Wert auf das schnelle Auffinden eines Verschütteten gelegt.

Ausgerüstet mit Lawinenverschüttetensuchgeräten (LVS-Gerät), Lawinensonden und Schaufeln übten die Jugendlichen verschiedene simulierte Unfallszenarien. Mit der Stoppuhr in der Hand konnten die Ausbilder mit Zufriedenheit feststellen, dass selbst komplizierte Probleme mit mehreren Verschütteten in sehr kurzer Zeit gelöst werden konnten.

Wer also abseits der gesicherten Pisten unterwegs ist, sei gut beraten, das 3x3 der Lawinenkunde zu erlernen, so wie es die Sektion jetzt mit Jugendlichen durchgeführt habe.

zurück zur Übersicht: Grafing

Kommentare

Kommentar verfassen

Wetter für Ebersberg

Bilder aus der Region

Mercedesfahrer übersieht Ford beim Überholen - Bilder

weitere Fotostrecken:

Kfz-Betriebe in der Region

Servicetermine im Landkreis

Besonders beliebte Artikel

  • kommentiert
  • gelesen
  • Themen

Klares Votum: Dörfer wollen die Umfahrung

Vaterstetten - Kurz nach 17 Uhr veröffentlichte die Gemeinde Vaterstetten am Dienstag das Ergebnis der Bürgerbefragung. Das Votum ist eindeutig. 74,4 Prozent der Wähler in den betroffenen Dörfern Parsdorf, Weißenfeld und Hergolding haben sich bei der Befragung für die Umfahrungen ausgesprochen.Mehr...

Das neue Feuerwehrhaus ist 1,6 Mio. Euro teurer geworden als zunächst geplant. Im Zuge der Aufarbeitung geriet Bauamtsleiter Pröschkowitz immer mehr unter Druck. Fotos: Dziemballa

Feuerwehrhaus zu teuer: Bauamtsleiter schmeißt hin

Markt Schwaben - Auch der kommunale Prüfungsverband hat es bislang nicht geschafft, die Frage zu beantworten, warum das Feuerwehrhaus 1,6 Mio. Euro teurer wurde als geplant. Das Wirrwarr um Transparenz führt nun zu personellen Konsequenzen. Bauamtsleiter Andreas Pröschkowitz geht.Mehr...

Beim Überholen übersehen: Frau schwer verletzt

Gelting - Bei einem schweren Unfall nahe Gelting ist eine 34-jährige Autofahrerin lebensgefährlich verletzt worden. Ein Mercedesfahrer hatte den Ford bei einem Überholvorgang übersehen.Mehr...

„Die Leute gehen immer später aus dem Haus“: Andi Leutschacher, der in Moosach wohnt, vor einem seiner beiden Partybusse. FotoS: Stefan R0ssmann

Er macht seit zehn Jahren Party

Moosach - Schummriges Licht in allen Farben, dröhnender Bass, eine meterlange Bar mit Cocktails, Bier und Schnaps - eine ganz normale Disko? Nein. Die von Andi Leutschacher, 48, aus Moosach rollt.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.