Sorge um Grafinger Bürgermeister

Zusammenbruch: Heiler erleidet Schwächeanfall

Grafing - Ist der Gesundheitszustand von Grafings Bürgermeister Rudolf Heiler (FW) angegriffener, als es sein schneller Wiederamtsantritt nach seiner schweren Herzoperation vor zwei Jahren vermuten ließ?

Nach Informationen der Ebersberger Zeitung hat sich das Grafinger Stadtoberhaupt nach seinem Auftritt zum Tag der offenen Türe des Kindergartens St. Elisabeth spontan einer Untersuchung in einer Münchner Klinik unterziehen müssen.

Wie aus dem Rathausumfeld verlautete, hat Heiler am Samstag offensichtlich einen Schwächeanfall erlitten und in Folge dessen seinen Besuch beim Grafinger Stadtball abgesagt, der dann ohne ihn und die an diesem Tag verhinderte 2. Bürgermeisterin Susanne Linhart (CSU) stattfand.

Die Ebersberger Zeitung versuchte am Montag mehrfach vergeblich, Heiler zu erreichen, der nach Auskunft seines Sekretäriats zwischendurch mehrere Termine wahrnahm. Dem Vernehmen nach wurde aber seine Stellvertreterin für die kommenden Tage mit zusätzlichen Aufgaben betraut, weil sich Heiler mehreren Untersuchungen unterziehen müsse. Eine offizielle Stellungnahme des Rathauses gab es nicht. Niemand wollte sich äußern.

Vor gut zwei Jahren hatte sich der FW-Politiker Heiler einer schweren Operation am Herzen unterziehen müssen. Schon nach einer relativ kurzen Rekonvaleszenz hatte der Bürgermeister zur Überraschung vieler im Oktober 2010 die Amtsgeschäfte wieder aufgenommen.

mps

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen

Die Kommentarfunktion ist bei diesem Artikel nicht aktiviert.