Die andere Sichtweise auf Poing

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2xva2FsZXMvZWJlcnNiZXJnL3BvaW5nL2FuZGVyZS1zaWNodHdlaXNlLXBvaW5nLTI0NTE0NjAuaHRtbA==2451460Die andere Sichtweise auf Poing0true
    • 08.08.12
    • Poing
    • Drucken

Die andere Sichtweise auf Poing

    • recommendbutton_count100
    • 3

Poing - Die Heimat mit anderen Augen betrachten - das ist das Hobby von Christian Riedel. Der 29-Jährige hat den Fototreff Poing ins Leben gerufen. Fotografiert wird, was gefällt - gerne aus ungewöhnlichen Blickwinkeln heraus.

Menschen im Bierzelt, Menschen im Kettenkarussell, Menschen im Autoscooter: Das sind Bilder, die vom Poinger Volksfest in Erinnerung bleiben. Christian Riedel war auch da, nicht während des Trubels, sondern frühmorgens, als das Fest noch schlief. Da fällt es schwer, das richtige Motiv, den besonderen Blickwinkel zu finden. Riedel hat’s geschafft, seine Aufnahmen, die er zum Teil am Computer nachbearbeitet hat, geben den Motiven einen ungewöhnlichen und intensiven Anstrich. Beispielsweise die Autoscooter, die in Reih und Glied geparkt auf Fahrer warten. Christian Riedels HDR-Bild ("High Dynamic Range") zeigt die Fahrzeuge in einem Licht, das das bloße Auge so nicht wahrnimmt. Bei dieser Art von Aufnahme werden die Helligkeits- und Farbunterschiede besonders deutlich. HDR-Bilder können von Spezialkameras aufgenommen, als 3D-Computergrafiken künstlich erzeugt oder aus einer Belichtungsreihe von LDR-Fotos rekonstruiert werden. HDR bedeutet übersetzt: ein Bild mit hohem Dynamikumfang.

Seit seiner Jugend fotografiert der 29-jährige Poinger Motive aller Art. "Außer Hochzeiten, auch nicht bei Verwandten oder Freunden. Das traue ich mich nicht, der Druck, dass die Fotos hinterher dem Brautpaar nicht gefallen, ist mir zu groß." Mehrere Stunden in der Woche verbringt der IT-Systemkaufmann mit seiner Kamera draußen oder auch mal im Studio. Besonders die Sportfotografie hat es Riedel angetan, weshalb er unter anderem die Spiele der 1. und 2. Fußballmannschaft des TSV Poing knipst.

Um seine Leidenschaft mit anderen zu teilen, hat er den Fototreff Poing ins Leben gerufen. Derzeit sind es sechs Hobbyfotografen aus Poing und Umgebung, die sich regelmäßig zum Erfahrungsaustausch und zum Fotografieren treffen. "Wir sind keine Profis, sondern lernen voneinander. Wenn wir gemeinsam eine Fototour machen, ist das Interessante daran, dass jeder eine andere Sichtweise hat", erzählt Christian Riedel. Mitmachen kann jeder, der Lust am Fotografieren hat - die Teilnahme am Fototreff ist kostenlos und unverbindlich.

Wenn die Gruppe unterwegs ist, gibt sie sich vorher ein Thema, anhand dessen die Motive gesucht werden. Aktuelles Beispiel: die Farben Blau und Rot. Nächstes Projekt ist die Trachtenfotografie. Hierfür wird die Gruppe das Oktoberfest besuchen, mit dabei sein können Models, die sich in Tracht dort fotografieren lassen wollen. "Wir sagen den Models vorher, dass wir Dinge ausprobieren wollen und dass sie bitte nicht von uns hochprofessionelle Fotos erwarten sollen." Der Spaß am Fotografieren und am besonderen Blickwinkel sei das Wichtigste beim Fototreff Poing.

Wer Lust hat mitzumachen, oder wer sich als Model zur Verfügung stellen will, kann übers Internet Kontakt zur Gruppe aufnehmen:

http://blog.chris-fotowelt.de/fototreff-poing

Armin Rösl

zurück zur Übersicht: Poing

Kommentare

Kommentar verfassen

Wetter für Ebersberg

Bilder aus der Region

Bilder: Fünf Verletzte bei Unfall mit Überschlag

Unfall St2082 Pliening
weitere Fotostrecken:

Kfz-Betriebe in der Region

Servicetermine im Landkreis

Besonders beliebte Artikel

  • kommentiert
  • gelesen
  • Themen

1200 Unterschriften gegen Brucker Gewerbegebiet

Taglaching - Zahlreiche Leserbriefe und Stellungnahmen in der Ebersberger Zeitung, eine eigene Internetseite, einen facebook-Auftritt und eine Online-Petition. Die Gegner des Brucker Gewerbegebietes auf Taglachinger Flur feuern aus allen Rohren.Mehr...

Rathaus mit Hausmeisterwohnung im linken Teil. Dort sollen Asylbewerber unterkommen. Die Wohnung wurde zwischenzeitlich bereits renoviert. Foto: Gerneth

Asylbewerber sind in Egmating willkommen

Egmating - Es ist unsere solidarische Pflicht.“ Deutliche Worte fand Bürgermeister Ernst Eberherr (CSU) für alle diejenigen Bürger, die sich skeptisch oder gar ablehnend gegenüber der Unterbringung von Asylbewerbern in der ehemaligen Hausmeisterwohnung am Rathaus äußerten.Mehr...

Mitten im Nirgendwo steht dieses Dixi-Klo zwischen Neufarn und Parsdorf. foto: Armin rösl

Das ist das stillste Örtchen Oberbayerns

Parsdorf - Zwischen Neufarn und Parsdorf im Landkreis Ebersberg steht das wohl stillste Örtchen Oberbayerns: ein Dixi-Klo mitten im Nirgendwo.Mehr...

Asylbewerber, Zorneding, Eschenhof

Bürger kämpfen, damit Asylbewerber bleiben dürfen

Zorneding - Das Votum war deutlich. Die Mehrheit der Teilnehmer der Zornedinger Bürgerversammlung stimmte dafür, dass die jungen Asylbewerber im "Eschenhof" bleiben sollen, bis es für sie eine echte Alternative mit Zukunftsperspektive gibt.Mehr...

Dartspiel Ebersberg

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.