Alles gegeben haben Backs-Sänger Dominik Lekavski, seine Bandkollegen und das Publikum. foto: just

Godzilla und Carolina lassen das Juz beben

Erding - Das Publikum im Jugend- und Kulturhaus tobt zum Sound von The Backs und zwei weiteren Bands.

Mit einem Stempel in Form eines Schnurrbarts kamen gut 200 Leute am Freitag zum Indietastic-Festival ins Juz Erding. Das Jugend- und Kulturhaus und der MoE e.V. hatten zum großen Konzertabend mit The Aberdeens, Godzilla Tabula Rasa und den Lokalmatadoren The Backs geladen.

Den Anfang machten The Aberdeens. Das Trio lockte die ersten Zuschauer mit klassischem Indie-Rock vor die Bühne. Die Freisinger kombinierten Synthiesounds mit feinen Gitarren.

Dass sie richtig einheizen können, bewiesen Godzilla Tabula Rasa. Die vier Peißenberger rockten die Bühne was das Zeug hielt. Ihr Alternative-Rock mit punkigen Riffs weckte Erinnerungen an Konzerte, die der Verein Rock in Flaschen im Juz organisiert hatte. Die Menge tanzte zum Anti-No-Future-Beat, wie die Band ihre Musik betitelt.

Zum Grande Finale setzten The Backs an. Die momentan erfolgreichste Band aus Erding feierte eine große Party mit den Zuschauern. Die beiden Sänger Dominik Lekavski und John Bauer sangen mit dem Publikum. Mit ihrem Hit „Carolina“, den sie auch auf Bairisch brachten („Carolin, wos host du gsogt zu mia“) und einer akustischen Interpretation von Mr. Brightside von den Killers rundeten die Burschen einen perfekten Indie-Abend ab.

Die Konzerte von MoE

im JUZ Erding gehen weiter. Das nächste Event ist das Songbird-Festival am Freitag, 22. Februar. Auf der Bühne steht unter anderem der Wartenberger Singer-Songwriter Jan Suchanek.

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen