Nächtlicher Einsatz: In einer Wohnung in diesem Mehrfamilienhaus an der Altenerdinger Parkstraße hatte sich am Dienstag ein Bewohner verschanzt. Die Feuerwehr musste die Tür öffnen. Der Bewohner, der im Bad Feuer gelegt hatte, kam in eine Klinik. Foto: Moritz
+
Nächtlicher Einsatz: In einer Wohnung in diesem Mehrfamilienhaus an der Altenerdinger Parkstraße hatte sich am Dienstag ein Bewohner verschanzt. Die Feuerwehr musste die Tür öffnen. Der Bewohner, der im Bad Feuer gelegt hatte, kam in eine Klinik.

Großeinsatz in Altenerding

Verwirrter legt im Bad Feuer und verschanzt sich

Altenerding - Gleich drei Streifenwagenbesatzungen, zivile Polizeikräfte und die Feuerwehr waren erforderlich, um am späten Dienstagabend einen psychisch auffälligen Mann zur Räson zu bringen.

Der lebt alleine in einem Apartment in den Wohnblocks an der Parkstraße in Altenerding. Zuletzt hatte er in den Landkreisen Erding und Ebersberg immer wieder Polizeieinsätze provoziert. Nachbarn machten sich am Dienstagabend Sorgen um den Bewohner und alarmierten die Polizei. Die fuhr zum Anwesen, doch der Mann öffnete nicht. Zur Türöffnung wurde gegen 23 Uhr die Feuerwehr Altenerding alarmiert, die mit elf Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen anrückte. Rasch war die Wohnung zugänglich.

Der Mann saß im Wohnzimmer. Allerdings war Brandgeruch bemerkbar. Im Bad fanden sich kleinere Feuerstellen, gelöscht werden musste aber nichts. Die Wohnung wurde lediglich belüftet.

Insgesamt sechs Polizisten waren erforderlich, um den Mann aus der Wohnung in einen Polizeiwagen zu verfrachten. Er wurde in ärztliche Behandlung gebracht, teilt die Polizei mit.

Warum der Mann Feuer gelegt hat, ist noch nicht bekannt. Die übrigen Bewohner waren nicht in Gefahr.

ham

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen

Die Kommentarfunktion ist bei diesem Artikel nicht aktiviert.