Neuer Name: Aus Kreiskrankenhaus wird Klinikum

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2xva2FsZXMvZXJkaW5nL25ldWVyLW5hbWUta3JlaXNrcmFua2VuaGF1cy13aXJkLWtsaW5pa3VtLTI3MTEwNDYuaHRtbA==2711046Neuer Name: Aus Kreiskrankenhaus wird Klinikum0true
    • 22.01.13
    • Erding
    • 5
    • Drucken

Neuer Name: Aus Kreiskrankenhaus wird Klinikum

    • recommendbutton_count100
    • 0

Erding - Das Kreiskrankenhaus bekommt einen neuen Namen: „Klinikum Landkreis Erding". Dazu gehören auch ein frisches Logo und ein verbesserter Internetauftritt.

Zum alten Wahrzeichen ein neues Logo: Das Kunstwerk vor dem Eingang bleibt, die Marke wird aufgefrischt. archiv: beet

Zum alten Wahrzeichen ein neues Logo: Das Kunstwerk vor dem Eingang bleibt, die Marke wird aufgefrischt. archiv: beet

Der Begriff wurde in einem internen Prozess, begleitet von einer PR-Agentur, entwickelt, berichtete Geschäftsführer Sándor Mohácsi auf Nachfrage. Der Verwaltungsrat hat bereits zugestimmt. Der Kreisausschuss empfahl dem Kreistag gestern einstimmig, die Änderung zu billigen.

Der aufgefrischte Markenauftritt werde voraussichtlich im Mai vorgestellt, sagte Mohácsi der Heimatzeitung. „Der Begriff ,Klinikum‘ wurde deswegen gewählt, weil von Seiten der Ärzte gesagt wurde, dass er zur Gewinnung von Mitarbeitern attraktiver ist“, berichtete der Geschäftsführer im Ausschuss. „Klinikum Erding“ habe sich verboten, weil die Verbundenheit zum Landkreis zum Ausdruck kommen sollte.

Als er 2011 seinen Posten angetreten habe, habe es Wünsche nach einer zeitgemäßeren Homepage gegeben. In drei Workshops hätten nun etwa Angestellte aus allen Berufsgruppen über das Leitbild und die Marke Kreiskrankenhaus diskutiert. Die Ergebnisse hätten sie mit Kollegen besprochen. „So haben 90 Mitarbeiter mitgewirkt“, erzählte Mohácsi. Es gehe um ein gutes Image, mit dem sich das Haus für Patienten und Mitarbeiter positioniert.

Horst Schmidt (SPD) fragte nach der Berücksichtigung der Klinik Dorfen bei der Namensgebung und ob man nicht mit Vertretern der Isenstadt darüber sprechen sollte. „Den Namen ,Kreiskrankenhaus Erding mit Klinik Dorfen‘ hat es so nie gegeben“, antwortete Landrat Martin Bayerstorfer (CSU). Er stehe zwar im Logo aber nicht in der Unternehmenssatzung. Zu entscheiden habe das alleine der Landkreis als hundertprozentiger Eigentümer.

„Wir haben das sehr intensiv diskutiert, sowohl mit den Kollegen als auch im Verwaltungsrat“, ergänzte der Geschäftsführer. Für Dorfen werde es zwar einen eigenen Briefkopf geben, „der Firmenname ist aber Klinikum Landkreis Erding“. (Timo Aichele)

zurück zur Übersicht: Erding

Kommentare

  • Neueste Kommentare
  • Beliebteste Kommentare
HelgaD25.01.2013, 09:54
(1)(0)

Was für ein Unsinn.
Aber es bestätigt sich wieder mal: wenn ein Neuer kommt, dann muß der sofort mit unnötigen und am besten noch richtig teuren Maßnahmen glänzen, sonst wird ihm spätestens in einem Jahr vorgeworfen, daß er nichts getan hätte.
Meiner Meinung nach wären die Kosten dafür wohl besser in einer Gehaltserhöhung für die Pflegekräfte aufgehoben gewesen, aber so etwas ist ja nicht wichtig.

Alex1223.01.2013, 08:28Antwort
(0)(0)

Aber der Geschäftsführer bekommt doch mehr Geld, damit steigt der Ruf!!!

Gast22.01.2013, 15:24Antwort
(2)(0)

Ja der Geschäftsführer bekommt mehr Geld!

Dieser Artikel ist nur für registrierte Nutzer kommentierbar. Wenn Sie den Artikel kommentieren möchten registrieren Sie sich kostenlos für unsere Community oder melden Sie sich hier mit Ihren Benutzerdaten an.

Ihre Partner in der Region Erding

Wetter für Erding

Bilder aus der Region

Die schönsten Bilder vom Kirta-Markt in Erding

Kirta-Markt in Erding
weitere Fotostrecken:

Das starke Stück

Kantersiege, Pleiten, Meisterleistungen, Personalentscheidungen - an jedem Sportwochenende kommen die Emotionen hoch. Zwei Tage später sieht die Welt schon wieder anders aus. Wir beleuchten jeden Dienstag das starke Stück vom Wochenende.

Servicetermine in Ihrer Region

Eishockey aktuell

Eishockey aktuell

Eishockey-News und Spielberichte auf einen Blick: Klicken Sie unten auf ihre Lieblings-Mannschaft.

Aus dem Landkreis

Deimel: Raststätte zu BMW in Bruckberg

Langenpreising - Wenn BMW ein Auslieferungslager in der Bruckbergerau baut, dann wäre das doch ein guter Standort für die Autobahnraststätte - findet zumindest Langenpreisings Bürgermeister.Mehr...

Asyl-Krisenstab tagt jetzt täglich

Landkreis - Die Flüchtlingszahl könnte kurzfristig sprunghaft steigen - und das unmittelbar vor der kalten Jahreszeit. Das Landratsamt reagiert: Es gibt einen Krisenstab, der ab sofort täglich tagt. Hilfsorganisationen stehen bereit.Mehr...

Neuer Spendenrekord: 86 000 Euro für die Kriegsgräberfürsorge

Neuer Spendenrekord: 86 000 Euro für die Kriegsgräberfürsorge

Landkreis - Bei der Haus-, Straßen- und Friedhofsammlung zugunsten des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge wurde im Landkreis Erding ein neues Rekord-Ergebnis in Höhe von knapp 86 000 Euro erzielt.Mehr...

Autoausstellung Erding

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.