+
Symbolbild

Supermarkt entschuldigt sich

Im Rewe: Blinder muss Hund draußen lassen

Freising - In einem Rewe-Einkaufsmarkt in Freising wurde einem jungen Mann verboten, mit seinem Blindenhund in den Laden zu gehen.

Eine Verkäuferin kam auf den blinden Mann zu und sagte: „Der Hund muss raus.“ Der sehbehinderte Mann musste darauf trotz Diskussionen seinen Hund draußen anbinden und alleine seinen Weg durch die Supermarkt-Gänge finden.

Auf Nachfrage unserer Zeitung entschuldigte sich ein Sprecher von Rewe für den Vorfall. Natürlich könnten Sehbehinderte jederzeit mit ihren Blindenhunden die Märkte betreten und einkaufen. Die Mitarbeiter seien sogar „ausdrücklich angehalten“, dies zu ermöglichen, sagte der Sprecher. „Offensichtlich handelt es sich hier um einen bedauerlichen Einzelfall. Wir werden unsere Mitarbeiter in dem betreffenden Markt noch einmal für dieses Thema sensibilisieren.“  

20 kuriose Tier-Urteile

20 kuriose Tier-Urteile

mlt

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen