Feuer in Puchheim

Holzveranda geht in Flammen auf

Puchheim - Die Bewohner sind noch nicht einmal eingezogen, da liegen Teile des Hauses schon in Schutt und Asche: In Puchheim ist die Holzveranda eines Einfamilienhauses in Flammen aufgegangen.

Ein Nachbar wählte gegen 1 Uhr den Notruf: Ein noch unbewohntes Einfamilienhaus brannte, die Feuerwehren Puchheim-Bahnhof und Puchheim-Ort wurden alarmiert. Als die Wehren eintrafen, stand die Veranda eines neu errichteten Wohnhauses in Vollbrand, das Feuer hatte außerdem auf ein neben dem Gebäude liegenden Carport übergegriffen. Personen befanden sich zu dieser Zeit nicht im Haus - die Bewohner wollten eigentlich in Kürze in ihr neues Zuhause einziehen.

Unter schwerem Atemschutz begannen die Feuerwehren mit dem Löschangriff: Ein Trupp bekämpfte das Feuer von Außen, während ein anderer Trupp im Innenangriff eine Öffnung für den Rauchabzug schuf. Das Feuer war nach kurzer Zeit unter Kontrolle. Dadurch verhinderten die Helfer ein Übergreifen auf benachbarte Gebäude.

Bilder: Holzveranda in Puchheim abgebrannt

Zur weiteren Unterstützung mit Atemschutzgeräteträgern und Baustützen zog die Einsatzleitung die Freiwillige Feuerwehr Eichenau hinzu. Im Anschluss an die Nachlöscharbeiten blieb das Tanklöschfahrzeug zur Brandwache und Unterstützung der Brandfahndung am Einsatzort.

Wie die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck zweifelsfrei feststellte, brach das Feuer im Bereich des Holzvorbaus aus. Hier waren Abfälle gelagert, die vom Abschleifen der Parkettböden stammten. Wie sich das Feuer entzünden konnte ist aber unklar. Ein technischer Defekt ist ausgeschlossen. Die Kripo ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Der Schaden wird laut Polizei auf rund 200.000 Euro geschätzt.

Rubriklistenbild: © Thomas Gaulke

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen