Alpencasino-Bilanz für 2012: Noch kein Glück im Glücksspiel

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2xva2FsZXMvZ2FybWlzY2gtcGFydGVua2lyY2hlbi9nYXJtaXNjaC1wYXJ0ZW5raXJjaGVuL2FscGVuY2FzaW5vLWJpbGFuei0yMDEyLW5vY2gta2Vpbi1nbHVlY2stZ2x1ZWNrc3NwaWVsLTI3MTkxNTIuaHRtbA==2719152Alpencasino-Bilanz für 2012: Noch kein Glück im Glücksspiel0true
    • 26.01.13
    • Garm.-Part.
    • 1
    • Drucken

Alpencasino-Bilanz für 2012: Noch kein Glück im Glücksspiel

    • recommendbutton_count100
    • 0

Garmisch-Partenkirchen - In der Wirtschaft ist ein kleines Plus ein großes Drama. Bei der Spielbank in Garmisch-Partenkirchen ist ein kleines Minus eine Erleichterung.

Das Geschäft mit dem Glück ist für das Alpencasino nicht nur erfolgreich gelaufen. Ein Blick auf die Zahlen beim Großen Spiel aber, zu dem auch Roulette gehört, erfreut: Da verbucht die Spielbank ein Plus von 12,13 Prozent. Foto: Kai Krüger/Fotolia

Das Geschäft mit dem Glück ist für das Alpencasino nicht nur erfolgreich gelaufen. Ein Blick auf die Zahlen beim Großen Spiel aber, zu dem auch Roulette gehört, erfreut: Da verbucht die Spielbank ein Plus von 12,13 Prozent. Foto: Kai Krüger/Fotolia

Das Glück ist Karlheinz Federles Geschäft. Damit kennen er und sein Team sich aus. Doch Glück ist unberechenbar. So wie die Entwicklung der Finanzen im Spielcasino Garmisch-Partenkirchen. Die sei „immer auch Glückssache“, sagt Direktionsassistent Federle. Blickt er auf 2012 zurück, hat Fortuna ihn nicht ganz im Stich gelassen. „Unterm Strich hält sich das Minus in Grenzen.“ Das heißt: Die ausschlaggebende Größe, der Bruttospielertrag (BSE), ging nur um 1,9 Prozent zurück. In der Bilanz 2011 stand noch ein Minus von 10,3 Prozent. Damals hatten Federle und Direktor Peter Koppelstätter - er ist im August nach schwerer Krankheit gestorben - gehofft, die Talsohle sei erreicht. „Und das kann man ja fast sagen.“

Dass Federle die Daten so positiv deutet, hat zwei Gründe: zum einen das Ergebnis beim Roulettespiel. Dort steht ein Plus von über zwölf Prozent zu Buche. Zum anderen ermutigt ihn ein Blick in die Erträge der übrigen acht bayerischen Spielbanken: Nur Lindau und Bad Kissingen weisen eine positive Entwicklung auf, bei den anderen beträgt das Minus bis zu 22 Prozent. „Natürlich wäre uns ein Plus lieber als ein kleines Minus“, sagt Federle. „Aber im Vergleich sind wir glimpflich davongekommen.“

Das war nicht nur Glück. Das Casino hat in ein besseres Angebot investiert. So stieg die Zahl der Pokerturniere - „werden sehr gut angenommen“ - und jene der Spielautomaten. Dieser Bereich jedoch bleibt das Sorgenkind mit einem Minus von fast sechs Prozent. Ihre Position als drittgrößte Spielbank in Bayern hinter Bad Wiessee und Feuchtwangen aber hat Garmisch-Partenkirchen gefestigt.

Eine Chance auf ein Plus bleibt noch: die Gewinn- und Verlust-Rechnung, die vermutlich Ende Februar vorliegen wird. Federle hofft auf einen „kleinen Gewinn“. Zumindest, da ist er sicher, „wird sich der Verlust im Vergleich zu 2011 deutlich reduzieren“. Grund sind gesunkene Personalkosten.

Wie sich die Finanzen entwickeln werden? Federle hofft, dass nun wirklich und endgültig die Talsohle durchschritten ist, es „langsam wieder aufwärts geht“. Das dürfte auch sehnlicher Wunsch der Marktgemeinde sein. Immerhin führt die Spielbank 15 Prozent des Bruttospielertrags an den Markt ab, ebenso viel an den Freistaat Bayern. Eine Prognose aber wagt Federle nicht. Der neue Direktor jedenfalls - die Bewerbungsfrist für die seit August 2012 vakante Stelle endete am Mittwoch - wird neben guten Ideen auch jede Menge Glück brauchen. (kat)

zurück zur Übersicht: Garmisch-Partenkirchen

Kommentare

  • Neueste Kommentare
  • Beliebteste Kommentare
AsphaltJoe26.01.2013, 19:41
(2)(0)

Dieses Gejammere ist lächerlich. In direkter Weise geben die Verantwortlichen zu, die Besucher abzocken zu wollen.

Und alle wollen ein Casino als Renommier-Objekt. Die anderen wollen eine Wirtschaftsschule usw. usw. Aber wenn man ein paar Euro draufzahlen muss, wird gejammert.

Dieser Artikel ist nur für registrierte Nutzer kommentierbar. Wenn Sie den Artikel kommentieren möchten registrieren Sie sich kostenlos für unsere Community oder melden Sie sich hier mit Ihren Benutzerdaten an.

Wetter für Garmisch-Partenkirchen

Bilder aus der Region

"Hot Stuff" im Partenkirchner Festzelt: Bilder

Party Festzelt Garmisch
weitere Fotostrecken:

Aus dem Landkreis

Bewerbung um den Spendentopf der Weihnachtsaktion

Bewerbung um den Spendentopf der Weihnachtsaktion

Landkreis - Seit über 20 Jahren zeigen die Bürger bei den Weihnachtsaktionen und der „Kette der helfenden Hände“ immer wieder aufs Neue ihr großes Herz: Insgesamt rund eine Million Euro haben sie für soziale Zwecke im Landkreis gespendet. Auch heuer will das Tagblatt sammeln und sucht ein passendes Projekt.Mehr...

KEG: Tourismusmanager wirft das Handtuch

KEG: Tourismusmanager wirft das Handtuch

Landkreis - Kontinuität - das ist etwas, was es in der Kreisentwicklungsgesellschaft nicht gibt. Sie muss sich schon wieder einen neuen Tourismus-Chef suchen. Matthias Helldörfer will weg.Mehr...

Besonders beliebt

  • Meistkommentierte Artikel
  • Meistgelesene
  • Themen
Zukunft weiterhin ungewiss: Viele Ideen gibt es für den Kirchenböbl, Dreh- und Angelpunkt der Wallgauer Dorferneuerung. foto: sehr/Archiv

Kirchenböbl bleibt Sorgenkind

Wallgau - Als "totes Kapital" bezeichnet Wallgaus Bürgermeister Hansjörg Zahler den Kirchenböbl. Denn was im leerstehenden haus am Dorfplatz passiert, bleibt unklar.Mehr...

Aus Reutte kam der erste Rettungshubschrauber, der gestern beim tödlichen Bergabsturz am Kofel von den Einsatzkräften angefordert wurde. Foto: Sporer

Bergsteigerin stürzt 100 Meter tief in den Tod

Oberammergau - Ein schreckliches Ende hat am Sonntag die Bergtour einer 77-jährigen Frau aus dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen genommen: Sie stürzte beim Abstieg vom Kofel ab, für sie kam jede Hilfe zu spät.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.