Betrunkener findet Hotel nicht mehr - und schläft bei der Polizei

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2xva2FsZXMvZ2FybWlzY2gtcGFydGVua2lyY2hlbi9nYXJtaXNjaC1wYXJ0ZW5raXJjaGVuL2JldHJ1bmtlbmVyLWZpbmRldC1ob3RlbC1uaWNodC1tZWhyLXNjaGxhZWZ0LXBvbGl6ZWktMjcxOTUxNy5odG1s2719517Betrunkener findet Hotel nicht mehr - und schläft bei der Polizei0true
    • 27.01.13
    • Garm.-Part.
    • Drucken
Die Polizei, Dein Freund und Helfer

Betrunkener findet Hotel nicht mehr - und schläft bei der Polizei

    • recommendbutton_count100
    • 0

Garmisch-Partenkirchen - Statt in einem bequemen Hotel-Bett schlug ein Nürnberger sein Nachtlager bei der Polizei auf – aus freien Stücken und froh, überhaupt einen Schlafplatz gefunden zu haben.

Der 23-Jährige hatte in der Nacht zu Samstag dermaßen viel getrunken, dass er sein Hotel nicht mehr fand. In den frühen Morgenstunden war er bei einem Hotel an der Alpsitzstraße im Ortsteil Garmisch aufgeschlagen. Doch dort wohnte er nicht.

Als die Beamten den Urlauber aufgriffen, hatte der keinerlei Papiere bei sich, und auch das Mobiltelefon funktionierte nicht. Wegen der eiskalten Temperaturen boten ihm die Beamten die Dienststelle als Unterkunft an. Der Franke nahm dankend an.

Am Vormittag klärte sich der Vorfall dann. Vom Vater des Nürnbergers erfuhren die Polizisten, dass der 23-Jährige mit einer Jugendgruppe zu einem Skiausflug nach Garmisch-Partenkirchen gefahren war – und er eigentlich in Oberau wohnte. (matt)

Rubriklistenbild: © Marcus Schlaf

zurück zur Übersicht: Garmisch-Partenkirchen

Kommentare

Dieser Artikel ist nur für registrierte Nutzer kommentierbar. Wenn Sie den Artikel kommentieren möchten registrieren Sie sich kostenlos für unsere Community oder melden Sie sich hier mit Ihren Benutzerdaten an.

Wetter für Garmisch-Partenkirchen

Bilder aus der Region

Bilder: Schwerer Unfall auf der B23

weitere Fotostrecken:

Aus dem Landkreis

Bergunfall im Ammergebirge: Münchner stirbt

Kraillinger stürzt im Ammergebirge in den Tod

Garmisch-Partenkirchen - Ein 51 Jahre alter Mann aus Krailling ist beim Bergsteigen im Ammergebirge bei Garmisch-Partenkirchen vor den Augen seines Sohnes tödlich verunglückt.Mehr...

G7-Gipfel in Elmau: Das 130-Millionen-Euro-Treffen

Das 130-Millionen-Euro-Treffen

München/Krün - Gut acht Monate noch, dann treffen sich auf Schloss Elmau die Staatschefs der sieben größten Industrie-Nationen zum G7-Gipfel. Das Sicherheitskonzept der Polizei soll in einigen Wochen vorgestellt werden. Die Kosten werden unterdessen konkreter.Mehr...

Besonders beliebt

  • Meistkommentierte Artikel
  • Meistgelesene
  • Themen

Höllentalangerhütte: So schaut sie jetzt aus

Grainau - Die Arbeiten an der Höllentalangerhütte schreiten zügig voran. Voraussichtlich im Mai 2015 soll das 4,5-Millionen-Euro-Projekt beendet sein und der Neubau eröffnet werden.Mehr...

Steffen Seibert: "Das tut der Region gut"

Krün - Wie denkt die Basis über G7 in Schloss Elmau? Diese Frage beschäftigt auch das Kabinett Merkel. Deshalb hat die Kanzlerin Regierungssprecher Steffen Seibert nach Krün geschickt.Mehr...

Gast (33) wirft Bierglas nach dem Wirt

Garmisch-Partenkirchen - Ausgiebig genoss ein 33-Jähriger Speis und Trank. Schnitzel und Bier ließ er sich, zugegeben nicht ganz stilecht, in einem italienischen Restaurant in Garmisch-Partenkirchen servieren. Doch als die Rechnung kam, schlug die Stimmung des Einheimischen um.Mehr...

B23: Feuerwehr muss Schwerverletzte befreien

Garmisch-Partenkirchen - Vier Verletzte, rund 22.000 Euro Sachschaden: Auf der Bundesstraße 23 bei Garmisch-Partenkirchen hat sich am Mittwochmorgen ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Die Rettungskräfte waren dabei massiv gefordert.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.