• aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2xva2FsZXMvZ2FybWlzY2gtcGFydGVua2lyY2hlbi9nYXJtaXNjaC1wYXJ0ZW5raXJjaGVuL2J1bmRlc2xpZ2Etc3BpZWx0LWVpbmVyLWRvcHBlbHJ1bmRlLTEzMjU4OTkuaHRtbA==13258992. Bundesliga spielt in einer Doppelrunde0true
    • 17.07.11
    • Garm.-Part.
    • Drucken

2. Bundesliga spielt in einer Doppelrunde

    • recommendbutton_count100
    • 3

Garmisch-Partenkirchen - ESBG-Vereine geben der Deutschen Eishockey-Liga einen Korb in Sachen Kooperationsvertrag - Pre-Playoffs abgeschafft

Der Modus für die 2. Eishockey-Bundesliga steht: Die 13 Vereine, darunter Aufsteiger SC Riessersee, einigten sich bei einer Tagung der Eishockey Spielbetriebs-GmbH (ESBG) in Frankfurt darauf, eine Doppelrunde mit 48 Spielen auszutragen. Danach geht es für die ersten acht Vereine direkt in die Playoffs. Für die Mannschaften auf den Plätzen 9 bis 13 wird es noch einmal haarig. Die spielen eine Abstiegsrunde im Modus jeder gegen jeden. „Das finde ich schon hart, dass auch der Neunte noch absteigen kann“, urteilt SCR-Manager Ralph Bader. Die sehr umstrittenen Pre-Playoffs wurde für die kommende Saison wieder abgeschafft.

Hauptpunkt bei der Tagung in Frankfurt war jedoch der Streit um den Kooperationsvertrag mit der Deutschen Eishockey-Liga. Gernot Tripke, Geschäftsführer der DEL, unterbreitete den Vereinen der 2. Bundesliga vor Ort noch einmal das Modell, das die DEL für eine Relegation zwischen dem Schlusslicht der DEL und dem Meister der zweiten Liga favorisiert. Damit konnten sich die Vertreter der ESBG und der Clubs nicht anfreunden und stimmten geschlossen dagegen. Hauptkritikpunkt ist nicht die Relegation an sich, sondern beispielsweise, dass diese erst in drei Jahren (Saison 2013/14) erstmals ausgespielt werden soll. Zudem stören sich die Vereine am Zeitpunkt: Die Elite-Liga schlägt neun Tage nach Ende der DEL-Saison vor. „Das ist für die Zweitligisten nicht zu realisieren“, klagt ESBG-Geschäftsführer Oliver Seeliger. Die Vereine haben nun erneut einen Kompromissvorschlag erarbeitet, der dem DEL-Aufsichtsrat baldmöglichst vorgelegt wird. (cf)

zurück zur Übersicht: Garmisch-Partenkirchen

Kommentare

Dieser Artikel ist nur für registrierte Nutzer kommentierbar. Wenn Sie den Artikel kommentieren möchten registrieren Sie sich kostenlos für unsere Community oder melden Sie sich hier mit Ihren Benutzerdaten an.

Wetter für Garmisch-Partenkirchen

Bilder aus der Region

Bilder unserer Reporter und Leser: Hochwasser im Landkreis Garmisch-Partenkirchen

weitere Fotostrecken:

Aus dem Landkreis

„Noch ein halber Tag Starkregen mehr . . .“

„Noch ein halber Tag Starkregen mehr, dann..."

Garmisch-Partenkirchen - Das Wasser kam schnell – und in Massen. Der Landkreis Garmisch-Partenkirchen ist am Donnerstagmorgen von einem Hochwasser überrascht worden. Der Schwerpunkt lag dabei zwischen Oberau und Murnau. Dort waren auch Straßen und die Bahnlinie gesperrt. Eine erste Bilanz.Mehr...

Land unter im Kreis Garmisch-Partenkirchen

Hochwasser im Kreis Garmisch-Partenkirchen

Garmisch-Partenkirchen - Die Folgen der Überschwmmungen im Landkreis Garmisch-Partenkirchen sind noch immer zu spüren. Betroffen sind weiter Straßen. Ein Teil der Bahnstrecke ist gesperrt. Der Ticker zum Nachlesen:Mehr...

Besonders beliebt

  • Meistkommentierte Artikel
  • Meistgelesene
  • Themen

Steinschlag: Wanderer rasten wieder vor Warnschildern

Grainau - Der Alpenverein hat sofort reagiert. Nur wenige Tage nach dem tödlichen Unglück am Ausgang der Höllentalklamm hat die Sektion neue Warnschilder montiert – zweisprachig. Was die Mitglieder dabei aber erlebten, das macht sie fassunglos.Mehr...

Dobrindt: Weg frei für die Umfahrung Oberau

Garmisch-Partenkirchen - Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) wird am Mittwoch den Bau der Ortsumfahrung Oberau (Kreis Garmisch-Partenkirchen) freigeben. Die Arbeiten sollen dann im Frühjahr 2015 beginnen.Mehr...

Problemstelle: Mit viel Verkehr müssen die Anwohner an der Ortsdurchfahrt in Klais leben. foto: sehr

G8-Gipfel: Klaiser fühlen sich vergessen

Krün - Es brodelt in Klais: Die Bewohner sind sauer, dass sie nicht vom Millionentopf für den G8-Gipfel profitieren. Dabei sind sie diejenigen, die am meisten unter dem Verkehr leiden.Mehr...

Steinschlag: Wanderer rasten wieder vor Warnschildern

Grainau - Der Alpenverein hat sofort reagiert. Nur wenige Tage nach dem tödlichen Unglück am Ausgang der Höllentalklamm hat die Sektion neue Warnschilder montiert – zweisprachig. Was die Mitglieder dabei aber erlebten, das macht sie fassunglos.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.