Einbruch in Garmisch-Partenkirchen: Da war ein Profi am Werk!

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2xva2FsZXMvZ2FybWlzY2gtcGFydGVua2lyY2hlbi9nYXJtaXNjaC1wYXJ0ZW5raXJjaGVuL2VpbmJydWNoLWdhcm1pc2NoLXBhcnRlbmtpcmNoZW4tcHJvZmktd2Vyay0yNzE5NTAzLmh0bWw=2719503Einbruch: Da war ein Profi am Werk!0true
    • 27.01.13
    • Garm.-Part.
    • Drucken
Polizei stellt Spuren sicher

Einbruch: Da war ein Profi am Werk!

    • recommendbutton_count100
    • 0

Garmisch-Partenkirchen - Die Spurenlage führt die Polizei zu dem Schluss: Bei einem Einbruch in Garmisch-Partenkirchen war ein Profi am Werk. Die Beute ist enorm.

Teuren Schmuck, Bargeld im Wert von 6000 Euro sowie eine Kreditkarte hat ein Unbekannter in der Zeit von vergangenem Mittwoch bis Freitag aus einem Anwesen in Garmisch-Partenkirchen gestohlen. „Offensichtlich nutzte der Täter die längere Abwesenheit der Bewohner aus“, sagt Polizeisprecher Florian Lindner.

Über ein Terrassenfenster im Erdgeschoss hatte sich der Unbekannte gewaltsam Zugang zu dem Haus verschafft. Den Sachschaden durch den Einbruch geben die Ermittler mit rund 500 Euro an. (matt)

Rubriklistenbild: © MZV Archiv, dpa

zurück zur Übersicht: Garmisch-Partenkirchen

Kommentare

Dieser Artikel ist nur für registrierte Nutzer kommentierbar. Wenn Sie den Artikel kommentieren möchten registrieren Sie sich kostenlos für unsere Community oder melden Sie sich hier mit Ihren Benutzerdaten an.

Wetter für Garmisch-Partenkirchen

Bilder aus der Region

Bilder vom Trachtenumzug der Murnauer

weitere Fotostrecken:

Aus dem Landkreis

Autofahrer zeigen Verständnis für Blitzmarathon: Ergebnisse aus dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen

"Blitzmarathon": Bilanz aus dem Landkreis

Landkreis Garmisch-Partenkirchen – „Mei, bin i blöd, i hab’s doch g’wusst.“ Polizisten haben das am Donnerstag und Freitag häufiger von Verkehrsteilnehmern gehört. Aber da war’s zu spät: Sie waren mit zu hoher Geschwindigkeit in eine Kontrolle geraten. Aber es gibt noch mehr Kontrollen.Mehr...

Bei Starkregen: Mure begräbt Auto unter sich

Bei Starkregen: Erdrutsch begräbt Auto unter sich

Linderhof - Eigentlich wollte ein Ehepaar sein Auto vor starkem Regen schützen und fuhr in eine Haltebucht. Doch dann ging genau an dieser Stelle eine Mure ab und begrub den Wagen unter sich.Mehr...

Besonders beliebt

  • Meistkommentierte Artikel
  • Meistgelesene
  • Themen
Termin bei Justitia: Im Juli haben die Gemeindevertreter mit (ab 2. v. l.) Bürgermeister Adolf Hornsteiner, Ralf Bues (Marktbaumeister) und Karlheinz Schütz (Geschäftsführender Beamter) mit ihrem Rechtsbeistand Klaus Thoma (l.) einen Erfolg vor Gericht verbucht. Jetzt ist der Sieg endgültig in der Tasche. Foto: Kurzendörfer

Mittenwalder Hotel-Projekt hieb- und stichfest

Mittenwald - Nach sechs Jahren Kampf hat die Gemeinde Mittenwald einen Sieg beim strittigen Hotel-Projekt verbucht. Juristisch ist endgültig alles in trockenen Tüchern.Mehr...

Weltweit einzigartig: Die neue Seilbahn zur Zugspitze

Garmisch-Partenkirchen - Die Bayerische Zugspitzbahn AG (BZB) baut eine neue Seilbahn zur Zugspitze. Bis Dezember 2017 soll die neue Anlage stehen - mit nur noch einer Stütze.Mehr...

Gipfel-Gegner kündigen Proteste an

München - Vertreter von linken Parteien, Kirchen, Gewerkschaften und Migrationsverbänden haben sich zu einem Aktionsbündnis "Stop G7 Elmau" zusammengeschlossen. Mit einer Großdemo wollen sie das Gipfeltreffen empfindlich stören.Mehr...

Bei Starkregen: Erdrutsch begräbt Auto unter sich

Linderhof - Eigentlich wollte ein Ehepaar sein Auto vor starkem Regen schützen und fuhr in eine Haltebucht. Doch dann ging genau an dieser Stelle eine Mure ab und begrub den Wagen unter sich.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.